Von der Rivalität vergangener Spiele war wie schon im ersten Aufeinandertreffen vor drei Tage war auch diesmal wenig zu sehen. So gab es auch im zweiten Derby keine gelbe Karte. Die beste Chance des Spiels vergab Björn Rohlfing in der zweiten Halbzeit, der freistehend das leere Tor nicht traf. „Da wir mit einer Notelf spielen mussten, sind wir mit dem Remis zufrieden“, meinte der verletzt zuschauende Pr. Ströher Spielertrainer Andre Krause nach der Begegnung.

https://www.fupa.net/berichte/vfb-fabbenstedt-bw-vehlage-und-sus-holzhausen-trennen-sich-0-2009895.html

#Spielberichte #1FußballHerren #2018

FUPA.net vom 09.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: SpVgg Union Varl – SSV Pr. Ströhen 0:0
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.