Goalgetter Ricardo Tenti droht längere Pause – Spielertrainer Andre Krause warnt vor schwerem Auftaktprogramm.

Der 22. April 2019 war für den SSV Pr. Ströhen ein besonderes Datum. Ostermontag, Spitzenspiel gegen den TuS Gehlenbeck. Und die Nordkreisler schwammen auf einer wahren Erfolgswelle. Nicht wenige waren der Meinung, dass wenn die Mannschaft von Spielertrainer Andre Krause diese Partie auch noch gewinnen würden, wäre der Weg zur Meisterschaft geebnet. Aber es kam anders. Der SSV verlor das Heimspiel gegen stark spielende Gehlenbecker mit 1:3. Die nachfolgenden Niederlagen gegen Tengern II und TuRa Espelkamp beendeten die Ströher Meisterträume dann endgültig.

Dennoch war der SSV Pr. Ströhen eine der Mannschaften, die die Saison 2018/19 in der Kreisliga A geprägt haben. Nach einem durchwachsenden Start und einem zwischenzeitlichen elften Tabellenplatz nach dem 12. Spieltag schloss die zweitbeste Rückrundenmannschaft der Liga die Saison noch auf einem glänzenden vierten Platz ab. Und in diese Tabellenregionen möchte Andre Krause, der in seine vierte Saison beim SSV geht, auch in der bald beginnenden Serie vorstoßen.

„Das wird mit Sicherheit wieder eine sehr interessante Saison. Ich sehe keine Mannschaft, die die Liga dominieren wird. Wir peilen wieder einen Platz unter den ersten Fünf an. Aber wir wissen auch, dass dafür alles stimmen muss“, erklärt Spielertrainer Andre Krause. Nach der Saison mussten die Nordkreisler zwei wichtige Spieler abgeben. Zum einen wechselte der torgefährliche Garon Zeibig zum Bielefelder Bezirksligisten VfR Wellensiek und Christopher Bänsch beendete nach dem letzten Saisonspiel seine Karriere in der ersten Mannschaft. „Beide Abgänge sind natürlich schmerzhaft. Garon hat sich sehr gut entwickelt und Christopher fehlt uns mit seiner Erfahrung und Ausstrahlung auf dem Platz. Aber wir haben dafür auch Spieler dazubekommen, die uns weiterhelfen werden“, so Krause.

Dabei setzt der SSV Pr. Ströhen verstärkt auf die Jugend. Mit einer großen Portion Selbstvertrauen wird Jannis Treseler in die Saison gehen. Der A-Jugendspieler feierte zuletzt mit dem BSC Blasheim die Meisterschaft und später auch noch den Aufstieg in die Bezirksliga. „Jannis hat schon bei uns mittrainiert. Er kann sowohl in der Innenverteidigung spielen als auch auf der Sechs spielen“, lobt Krause das Ströher Eigengewächs. Nach zwei Jahren Pause schnürt Cedric Mindt wieder die Fußballschuhe. Davor spielte Mindt in der A-Jugend des SV Rödinghausen. Vom niedersächsischen Kreisligisten SV Dickel zieht es Linksfuß Pascal Senkler über die Landesgrenze zum SSV Pr. Ströhen. „Ein guter Allrounder“, so Andre Krause. Zudem will Kim Winkelmann den Sprung von der eigenen zweiten Mannschaft in die Erste schaffen. „Wir haben fast nur Pr. Ströher in der Mannschaft. Zudem ist es eine sehr junge Mannschaft, nimmt man mich einmal heraus“, lacht der 32jährige Krause. Neben den Abgängen von Bänsch und Zeibig haben die Nordkreisler aber noch eine andere Sorge, denn aktuell ist unklar, wann Goalgetter Ricardo Tenti wieder zur Verfügung steht. Der schnelle Stürmer hat sich einen komplizierten Fingerbruch zugezogen und fällt damit auf unbestimmte Zeit erst einmal aus. „Das ist natürlich bitter, aber wir haben in der Offensive Alternativen. Es muss zu Saisonbeginn auf jeden Fall ohne Ricardo gehen“, erklärt Andre Krause.

Und gerade vor dem Startprogramm hat Krause großen Respekt. „Die ersten Gegner haben es schon einmal in sich. In Gehlenbeck, dann zu Hause gegen TuRa Espelkamp, gegen die wir immer schlecht aussehen und dann gegen Preußen II. Wir müssen auf jeden Fall von Beginn an hellwach sein. Aber auf der anderen Seite vielleicht auch ganz gut so, denn so ruht sich keiner auf dem vierten Platz aus der Vorsaison aus“. Insgesamt lobt Andre Krause das Umfeld beim SSV Pr. Ströhen. „Es ist wirklich schön zu sehen, wie wir hier unterstützt werden. Auch bei den Auswärtsspielen begleiten uns immer viele Zuschauer. Das ist heute auch nicht mehr selbstverständlich. Die Gemeinschaft ist wirklich herausragend“.

Trotz einigen „Zwickerlein“ wird Andre Krause auch in der kommenden Saison weiter auf dem Platz zu sein. Und das ist weiter ein Gewinn für die ganze Liga. Ohne die Unterstützung an der Seitenlinie wäre dies aber nicht möglich stellt Andre Krause klar. „Wir haben insgesamt ein tolles Team. Und besonders Pascal Kropp als Co-Trainer hilft ungemein. Wir denken fußballerisch gleich und er sieht viele Dinge von außen, die ich auf dem Platz oft nicht wahrnehme“, lobt Krause seine helfende Hand am Spielfeldrand. Neben der Bestätigung der Vorjahresplatzierung wünscht sich der Spielertrainer noch etwas von der Saison. „Die Mannschaft hat sich spielerisch immer gesteigert und diese Entwicklung wollen wir auch in der kommenden Saison fortsetzen“, so Andre Krause.

Spielertrainer Andre Kause (links) mit seinen Neuzugängen Cedric Mindt, Pascal Senkler, Jannis Treseler, Kim Winkelmann und Co-Trainer Pascal Kropp

#2019 #1FußballHerren

FuPa.net vom 29.07.2019: SSV PR. STRÖHEN MÖCHTE WIEDER OBEN MITSPIELEN
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.