Kreisliga A Lübbecke: Der Spielertrainer möchte den SSV Pr. Ströhen wie in den beiden Vorjahren auf einen einstelligen Tabellenplatz führen. Am Sonntag gilt es aber zunächst einen Fehlstart zu verhindern – im Derby gegen Union Varl

In seine mittlerweile dritte Saison geht Andre Krause als Spielertrainer beim SSV Pr. Ströhen. Und der 32-jährige defensive Mittelfeldspieler hat der Kreisliga A in den letzten beiden Spielzeiten definitiv seinen Stempel aufgedrückt. Auf Anhieb führte Krause die Nordkreisler in seiner ersten Saison auf den zweiten Tabellenplatz. In der vergangenen Serie schaffte der SSV nach wackeligem Start als Neunter erneut einen einstelligen Tabellenplatz. Wie in der Vorsaison ging aber auch diesmal der Saisonstart „in die Hose“: Mit 1:3 verloren die Blau-Weißen bei BW Oberbauerschaft. Eine Niederlage, für die Krause und Co. am Sonntag zu Hause im Rahdener Derby gegen Union Varl Wiedergutmachung betreiben wollen.

“Es ist schade, dass wir den Start vergeigt haben. Gerade weil die Saison bestimmt spannend und ausgeglichen wird, wäre ein Sieg in Oberbauerschaft schon wichtig gewesen. Aber die Niederlage war am Ende verdient“, blickte Andre Krause noch zurück. „Eigentlich war das nach einer guten Vorbereitung so nicht unbedingt zu erwarten. Aber wir waren einfach zu nervös, haben uns zu viele Fehlpässe erlaubt und bei zwei der drei Gegentore kräftig mitgeholfen. Die Art und Weise der Niederlage hat richtig wehgetan.“

Der Spielertrainer hat in Pr. Ströhen einen Umbruch einzuleiten. Marcell Katt ging als Trainer zur SG Diepholz und Pascal Kropp ist als Co-Trainer vom Spielfeld an die Seitenlinie gewechselt. „Pascal ist ja weiter an der Mannschaft dran und wird sicherlich auch noch einmal spielen, wenn Not am Mann ist. Mit 24 Mann haben wir aber einen großen Kader. Es sind einige junge Spieler dazugekommen, wir werden versuchen, im Kollektiv die Abgänge zu kompensieren“.

Bitter für den SSV Pr. Ströhen ist, dass Abwehrspieler Sebastian Rahe (Knorpelschaden) lange Zeit ausfallen wird. Auch Dennis Barg (er kam von TuRa Espelkamp) werde noch einige Zeit brauchen, bis er wieder ins Training einsteigen kann. Bereits am vergangenen Sonntag stand Garon Zeibig in der Startelf. Das Talent spielte zuletzt in der A-Jugend-Niedersachsenliga beim BSV Rehden und entschloss sich kurz vor der Saison noch zu einem Wechsel zum SSV. „Garon wird eine Verstärkung werden. Aber er braucht noch Zeit und muss sich erst noch an die Spielweise bei den Senioren gewöhnen“, hofft Andre Krause auf den jungen Stürmer.

Verzichten musste Krause in Oberbauerschaft auch auf den torgefährlichen Ricardo Tenti. Bei Tenti ist es wie in der Vergangenheit: Der Reitsport steht an erster Stelle, doch wenn sich die Gelegenheit biete, wird der Goalgetter am Start sein. „Gut ist, dass Ricardo jetzt nach Bremen gezogen ist. Er kann dort trainieren, was in der Vergangenheit nicht der Fall war. Zudem ist die Entfernung von Bremen nach Pr. Ströhen nicht so dramatisch wie in der letzten Rückrunde, als er in Ostdeutschland beschäftigt war“, erklärt Andre Krause.

„ Am ersten Spieltag hat man ja schon gesehen, wie unglaublich eng alles werden kann. Das sieht man auch daran, wie viele Mannschaften angegeben haben, einen einstelligen Tabellenplatz erreichen zu wollen“, so Krause weiter.

Auch für den morgigen Gegner aus Varl geht es nach dem 1:5 gegen den SV Schnathorst darum, einen Fehlstart zu vermeiden. „Es ist sicherlich noch ein Derby, doch die Brisanz vergangener Jahre gibt es jetzt gefühlt nicht mehr. Wir wollen am Sonntag Wiedergutmachung betreiben und die drei Punkte am Platz behalten. Aber dazu bedarf es einer klaren Leistungssteigerung von uns“, stellt Andre Krause klar.

Wer am Sonntag zwischen den Pfosten beim SSV Pr. Ströhen stehen wird, werde der Trainer erst kurzfristig entscheiden. „Wir haben mit Tim Schütte und Laurenz Fangmann zwei Torhüter, die auf einem Niveau sind. In Oberbauerschaft hat Tim gespielt, gegen Tengern im Pokal war Laurenz im Tor“. Auch wenn die Saison wieder mit einer Niederlage begann, hätte Andre Krause sicherlich nichts dagegen, wenn es am Ende der Saison den Hattrick gibt: zum dritten Mal in Folge einstellig.

https://www.fupa.net/berichte/vfl-frotheim-ssv-pr-stroehen-krauses-saisonziel-ist-der-hatt-2132698.html

#1FussballHerren #2018

FUPA.net vom 18.08.2018: SSV PR. STRÖHEN: KRAUSES SAISONZIEL IST DER HATTRICK
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.