Archiv Presseberichte 2005 – 2018/2019

Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

Saison 2019/2020

FuPa.net vom 17.11.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen TuS Gehlenbeck 5:0

“Die Jungs waren einfach platt. Auch vom Kopf. Und dann kommt so ein Ergebnis dabei heraus. Ärgerlich war sicherlich, dass wir drei Gegentore nach Standardsituationen kassiert haben”, meinte der Gehlenbecker Trainer Christoph Kämper nach dem Spiel. Bereits in der zehnten Minute traf Goalgetter Ricarco Tenti nach einem Eckball aus spitzem Winkel per Kopf zum 1:0. Nur sieben Minuten später der nächste Standard und diesmal traf Ströhens Spielertrainer Andre Krause zum 2:0. Damit war die Vorentscheidung in dem Spiel gefallen. Dennoch machten die Nordkreisler auch in der zweiten Halbzeit druckvoll weiter.

Mit einem Flachschuss aus 20 Metern erhöhte Florian Kröger in der 48. Minute auf 3:0. Und der Torhunger war noch lange nicht gestillt. Nochmals Tenti per direkt verwandeltem Freistoß unter der Mauer her und Kim Luca Winkelmann schraubten mit ihren Toren das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. “Das war ein sehr starker Auftritt von uns. Am Ende war der Sieg auch in der Höhe verdient”, freute sich SSV-Spielertrainer Andre Krause.

Tore: 1:0 Ricardo Tenti (11.), 2:0 Andre Krause (17.), 3:0 Florian Kröger (48.), 4:0 Ricardo Tenti (60.), 5:0 Kim Luca Winkelmann (86.)

FuPa.net vom 10.11.2019 – Fußball-Kreisliga A: TuRa Espelkamp – SSV Pr. Ströhen 2:4

Warum TuRa Espelkamp nicht gerade zu den Lieblingsgegner des SSV Pr. Ströhen zählt, wurde in der ersten Halbzeit deutlich. Gleich zwei Mal gingen die Gastgeber durch Andreas Derksen (13.) und Malte Klasing (22.) in Führung. Doch diesmal hatten die Nordkreisler immer die passende Antwort. Zunächst traf SSV-Spielertrainer per Sonntagsschuss zum 1:1 in der 17. Minute und auch für den 2:2-Ausgleich nach 34 Minuten war Andre Krause zuständig. Kurz nach der Pause hatten die Gäste die große Chance erstmals selbst in Führung zu gehen, doch Goalgetter Ricardo Tenti verschoss einen Strafstoß. In der 69. Minute machte es Tenti dann aber besser und traf zum 2:3. Drei Minuten später waren die Alt-Espelkamper nur noch zu zehnt auf dem Platz. Nach einer Tätlichkeit an Krause sah der Turaner Thomas Epp die rote Karte. In der Nachspielzeit machte Jonas Hadeler mit dem 2:4 endgültig alles klar für den SSV Pr. Ströhen. “Es war tolle kämpferische Vorstellung und aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg auch verdient”, so Ströhens Co-Trainer Pascal Kropp. Durch den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen verbesserten sich die Blau-Weißen auf den fünften Tabellenplatz.
Schiedsrichter: Christian Ohmann (Bruchmühlen) 
Tore: 1:0 Andreas Derksen (13.), 1:1 Andre Krause (17.), 2:1 Malte Klasing (22.), 2:2 Andre Krause (34.), 2:3 Ricardo Tenti (69.), 2:4 Jonas Hadeler (90.)
besondere Vorkommnisse: rote Karte gegen Thomas Epp (TuRa Espelkamp, 72.)

FuPa.net vom 03.11.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – BSC Blasheim 2:0

Im Duell der beiden Tabellennachbarn lachten am Ende nur die Pr. Ströher. “Ich denke schon, dass unser Sieg verdient ist. Defensiv haben wir fast gar nichts zugelassen”, so der immer noch verletzte SSV-Spielertrainer Andre Krause. In der 13. Minute gingen die Hausherren in Führung. Nach einem Einwurf konnten die Blasheimer den Ball nicht klären und Ricardo Tenti traf zum 1:0. Die Blasheimer hielten spielerisch zwar gut mit, doch es gelang ihnen zu selten, in die gegnerische “Box” vorzudringen.

Lediglich kurz vor der Halbzeit wurde es einmal richtig kritisch für den SSV.Bei einer Doppelchance von Lukas Kleinschmidt und Benedikt Feldmann verhinderte Ströhens Torwart Tim Schütte mit zwei tollen Paraden den möglichen Ausgleich.”Zur Pause wäre ein Unentschieden vielleicht verdient gewesen. Aber muss auch ehrlich sagen, dass wir in der zweiten Halbzeit keine richtige Torchance hatten”, so BSC-Coach Sebastian Numrich. Für die Entscheidung im Duell der beiden Blau-Weißen-Teams sorgte dann in der 62. Minute wieder Ricardo Tenti, der im Nachschuss zum 2:0 traf. Mit diesem Doppelpack zog Tenti in der Torschützenliste am Blasheimer Cemali Akköse vorbei.

Tore: 1:0 Ricardo Tenti (13.), 2:0 Ricardo Tenti (62.)

FuPa.net vom 27.10.2019 – Fußball-Kreisliga A: Union Varl – SSV Pr. Ströhen 2:1

Erst in der zweiten Halbzeit wurde es ein richtiges Derby im “United-Park”. Da dann auch die Gäste aus Pr. Ströhen aktiv am Spiel teilnahmen. Das war in den ersten 45 Minuten nicht der Fall. Varl war die eindeutig spielbestimmende Mannschaft, auch weil sie die bessere Einstellung an den Tag legten. Lediglich die Belohnung in Form einer Führung blieb aus. Trotz klarer Unterlegenheit hatten die Gäste die beste Chance zur Führung, doch Florian Kröger fand im Varler Keeper Marcel Redeker seinen Meister.

“Wir haben die erste Halbzeit komplett verpennt”, meinte auch SSV-Spielertrainer Andre Krause. Der fehlte übrigens verletzungsbedingt. Krause hatte sich gestern in der Altliga-Hallenrunde verletzt. “Vermutlich ein Muskelfaserriss”, so Krause. Die Gäste wurden nun mutiger, doch in der erste Drangphase fiel die Führung für Union Varl. In der 54. Minute war Jens Meier mit dem 1:0 zur Stelle. Anschließend traf zwar Ricardo Tenti zum 1:1, doch das Tor wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.

Auch im weiteren Spielverlauf haderten die Blau-Weißen mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Wohl auch berechtigt. “Wenn Pr. Ströhen zwei Elfmeter bekommen hätte, hätten wir uns wohl auch nicht beschweren dürfen”, so der Varler Trainer Florian Haase. In der 82. Minute fiel dann aber der verdiente Ausgleich. Und der ging auf das Konto von Geburtstagskind Ricardo Tenti. Als alles auf ein Unentschieden hindeutete war es wiederum Jens Meier, der Union Varl bei einem der wenigen Entlastungsangriffe jubeln ließ. Mit einem traumhaften Volleyschuss in den Winkel traf Meier in der 89. Minute zum 2:1. “Die perfekte Grundlage für heitere Tage auf dem Brockumer Markt. Wir haben damit einen guten Oktober zu einem überragenden Oktober gemacht”, freute sich Haase.

Tore: 1:0 Jens Meier (54.), 1:1 Ricardo Tenti (82.), 2:1 Jens Meier (89.)

FuPa.net vom 20.10.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – TuS Levern 4:2

Den Grundstein zum Sieg im Nordkreisduell legten die Hausherren aus Pr. Ströhen in den ersten zwanzig Minuten. “Das war am Anfang wirklich sehr souverän und die Tore waren auch sehr schön herausgespielt. Leider haben wir danach mit dem Fußballspielen aufgehört”, so SSV-Spielertrainer Andre Krause. Binnen fünf Minuten legten die Gastgeber dem Aufsteiger aus Levern drei “Eier” ins Nest. Ricardo Tenti traf in der 13. Minute zum 1:0 und Jonas Hadeler (16.) und Andre Krause (18.) legten zum 3:0 nach. Wer allerdings dachte, damit wäre die Partie komplett entschieden, der hatte sich geirrt. Der TuS Levern steckte nie auf  und wurde dafür belohnt. Zunächst konnte Christoph Kollweier zum 1:3 verkürzen (65.) und spätestens mit dem 3:2 durch Goalgetter Daniel Sudermann (71.) war wieder richtig “Feuer” in der Partie. “Das war in der Phase sicherlich ein schmaler Grat. Da hätte Levern auch durchaus den Ausgleich erzielen können”; gab Krause offen zu. Doch am Ende blieben die drei Punkte in Pr. Ströhen. Mit seinem zweiten Tor machte Spielertrainer Andre Krause in der 78. Minute für Pr. Ströhen alles klar. “In der letzten Saison haben wir auch zu dieser Zeit eine kleine Serie gestartet. Vielleicht gelingt uns das ja noch einmal”, so Krause. Am “BroMa”-Sonntag geht es für den SSV zum Derby in der Varler “United-Park”.
Tore: 1:0 Ricardo Tenti (13.), 2:0 Jonas Hadeler (16.), 3:0 Andre Krause (18.), 3:1 Christoph Kollweier (65.), 3:2 Daniel Sudermann (71.), 4:2 Andre Krause (78.)

FuPa.net vom 13.10.2019 – Fußball-Kreisliga A: TuS Stemwede – SSV Pr. Ströhen 1:7

Die beiden Trainer Sven Kassen und Andre Krause waren sich nach dem Spiel einig, dass das Ergebnis sicherlich etwas zu hoch ausgefallen war. “Wir haben entgegen den letzten Spielen ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Auch wenn es das Ergebnis nicht aussagt. Wir haben auch nach dem 1:4 alles versucht und bei Pr. Ströhen gelang dann wirklich jede Aktion”, so Stemwedes Trainer Sven Kassen. Das Nordderby war lange Zeit sehr ausgeglichen, auch wenn die Gäste aus Pr. Ströhen durch die Tore von Ricardo Tenti (10.) und Tobias Kröger (26.) schnell mit 2:0 in Führung gehen konnten. Per Lupfer brachte am Maximilian Knop den TuS Stemwede noch vor der Pause zurück ins Spiel – 1:2 (41.).

Den besseren Start in der zweiten Halbzeit hatten zunächst die Stemweder. Doch mitten die Drangphase der Gastgeber schlugen die Pr. Ströhen per Doppelschlag entscheidend zu. Zunächst traf Ricardo Tenti (62.) zum 1:3 und nur eine Minute später sorgte der SSV-Spielertrainer Andre Krause mit dem 1:4 für die Entscheidung. “Wir hätten durchaus das 2:2 kassieren können. Das 3:1 fiel quasi aus dem Nichts. Wir haben diesmal die Fehler der Stemweder konsequent ausgenutzt”, so Andre Krause. Zwar versuchte Stemwede weiter alles, doch die sich bietenden Räume waren ein gefundenes “Fressen” für den SSV Pr. Ströhen. In den Schlussminuten legten dann Kim Luca Winkelmann (83.) und nochmals der überragende Ricardo Tenti mit einem Doppelpack zum 1:7-Endstand nach.

Schiedsrichter: Wolfgang Kott (Stift-Querh)
Tore: 0:1 Ricardo Tenti (10.), 0:2 Tobias Kröger (26.), 1:2 Maximilian Knop (41.), 1:3 Ricardo Tenti (62.), 1:4 Andre Krause (63.), 1:5 Kim Luca Winkelmann (83.), 1:6 Ricardo Tenti (85.), 1:7 Ricardo Tenti (87.)

FuPa.net vom 10.10.2019 – Fußball-Kreisliga A: SuS Holzhausen – SSV Pr. Ströhen 2:0

Trotz der enormen Regenfälle am Nachmittag wurde die Partie am Holzhauser Bahndamm angepfiffen. “Der Boden war zwar sehr nass, aber zum Glück nicht zu tief. Dennoch war es die erwartete Schlacht und das Spiel war von Zweikämpfen geprägt”, meinte SuS-Coach Daniel Bönker nach der “Wetterschlacht”. Den besseren Start in die Partie erwischten die Nordkreisler, denen klar die Anfangsminuten gehörten. “Da hätten wir und nicht beschweren dürfen, wenn Pr. Ströhen in Führung gegangen wäre”, gab Bönker ehrlich zu. Erst Mitte der ersten Halbzeit bekam Holzhausen die Begegnung besser in den Griff. Dennoch blieben die ersten 45 Minuten ohne Tore. Das änderte sich gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Nach einem Eckball landete der Ball am Innenpfosten und strang von dortaus einem Pr. Ströher unglücklich auf den Fuß – 1:0. Kurz danach waren die Gäste wieder maßgeblich beteiligt. Eine zu kurze Kopfballrückgabe erlief Timm Alexander Meyer, der umkurvte den Ströher Keeper Laurens Fangmann und “netzte” zum 2:0-Endstand ein.
Tore: 1:0 Luca Tim Lammersiek (50.), 2:0 Timm Alexander Meyer (71.)

FuPa.net vom 06.10.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – SV Schnathorst 1:2

“Selbst mit einem Punkt wäre ich heute nicht zufrieden gewesen. Wir haben Schnathorst klar dominiert, aber heute leider vergessen, die Tore zu machen. Deswegen müssen wir uns diese Niederlage selber ankreiden lassen”, meinte ein enttäuschter SSV-Spielertrainer Andre Krause nach dem Spiel. Schon in der Anfangsphase hatten die Gastgeber zwei Mal das 1:0 auf dem Fuß, doch sowohl gegen Jonas Hadeler als auch gegen Ricardo Tenti rettete SVS-Schlussmann Michael Hopfauf glänzend. Erst in der 32. Minute war dann auch der starke Hopfauf chancenlos. Nach einem Foul an Pascal Kropp gab es folgerichtig vom souveränen Schiedsrichter Gunnar Schladitz einen Strafstoß. Diesen verwandelte Goalgetter Ricardo Tenti mühelos zum 1:0 für die Hausherren. Aber noch vor der Pause schafften die Schnathorster den Ausgleich. Nach einer schönen Kombination traf Maurice Korff nach Zuspiel von Justin Malarski vier Minuten vor der Pause zum 1:1.

FuPa.net vom 26.09.2019 – Fußball-Kreisliga A: Eintr. Tonnenheide – SSV Pr. Ströhen 2:0

Die Eintracht aus Tonnenheide hat sich mit diesem Sieg endgültig der Spitzengruppe “eingenistet”. Dagegen hat der SSV Pr. Ströhen durch die Derbyniederlage verpasst, den Anschluss zur Eintracht herzustellen. In einer Partie mit wenigen Torraumszenen waren die Hausherren letztlich das glücklichere Team. “Wir haben im Endeffekt zwei Fehler gemacht, die Tonnenheide eiskalt bestraft hat. Eigentlich war es ansonsten ein typisches Unentschieden-Spiel”, so SSV-Spielertrainer Andre Krause. Genau diese beiden Fehler entschieden am Ende das Nordderby.

In der 40. Minute hatte Torben Kreienbrock Patrick Rossel bedient und der traf mit einem nicht richtig getroffenen Außenrist-Schuss aus 16 Metern zur 1:0-Führung. Direkt nach der Pause war der Tonnenheider Spielertrainer selbst der Nutznießer. Nach einer Unstimmigkeit in der Ströher Defensive landete der Ball auf dem Fuß von Torben Kreienbrock und der konnte unbedrängt zum 2:0 einschieben. Die Gäste aus Pr. Ströhen gaben dennoch nie auf und spielten weiter munter nach vorne. Ein starker Pawel Zapala im Tonnenheider Tor verhinderte am Ende aber, dass die Partie noch einmal kippt. “Wir waren heute sicherlich nicht die klar bessere Mannschaft. Aber das war in den letzten Partien auch nicht der Fall. Aber wir erarbeiten und erzwingen uns unsere Siege momentan”, so Kreienbrock. Am nächsten Sonntag kommt es jetzt zum Wiedersehen mit den alten Preußen-Kollegen. Und das Spiel im Pürsten-Stadion ist schon ein kleines Spitzenspiel. Das hat sich Eintracht Tonnenheide durch drei Siege am Stück erarbeitet.

Tore: 1:0 Patrick Rossel (41.), 2:0 Torben Kreienbrock (50.)

FuPa.net vom 26.09.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – Holsener SV 8:0 (5:0)

Lediglich in der Anfangsphase war die Partie ausgeglichen. Zwar gingen die Nordkreisler gegen den Aufsteiger durch Ricardo Tenti schnell mit 1:0 in Führung, doch auch die Holsener hatten ihre Chancen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Kristopher Susa, der am stark parierenden SSV-Keeper Tim Schütte scheiterte. Danach aber wurde die Partie zu einer klaren Angelegenheit für die Gastgeber.

Der überragende Spielertrainer Andre Krause mit drei Toren und nochmals Tenti sorgten dafür, dass die Partie schon vor der Pause gegessen war. Es blieb auch in den zweiten 45 Minuten eine einseitige Partie. Die beiden Kröger-Brüder Florian und Tobias trafen noch je einmal per Strafstoß. Zudem langte Andre Krause ein viertes Mal zu. “Wir werden den Sieg nicht überbewerten. Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war absolut in Ordnung. Letztlich war aber nur wichtig, dass wir dieses Spiel gewinnen”, so Krause.

FuPa.net vom 22.09.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – VfB Fabbenstedt 1:1 (1:1)

Die “Remisspezialisten” aus Pr. Ströhen haben wieder zugeschlagen. Gegen den VfB Fabbenstedt gab es das vierte Unentschieden der laufenden Saison. Die Gastgeber machten von Beginn an viel Druck und bereits in der 13. Minute traf Tobias Kröger zum 1:0 für den SSV. Im Gegensatz zu den letzten Spielen ließen die Fabbenstedter diesmal aber die Köpfe nicht hängen und noch vor der Halbzeit traf Rico Müller (41.) zum 1:1. “In der zweiten Halbzeit habe ich uns schon als die bessere Mannschaft gesehen. Insgesamt war es ein stark verbesserter Auftritt meine Mannschaft. Wir haben heute endlich mal wieder Fußball gespielt und auch mehr Stabilität gehabt”, erklärte der Fabbenstedter Trainer Rainer Mannel nach dem Spiel. Gleich zwei Mal hatte Timon Schmidt in der zweiten Halbzeit das VfB-Siegtor auf dem Fuß. Einmal verzog Schmidt aus aussichtsreicher Position. Beim zweiten Mal parierte Tim Schütte im Ströher Tor glänzend.

Schiedsrichter: Lennart Franzrahe 
Tore: 1:0 Tobias Kröger (13.), 1:1 Rico Müller (41.)

FuPa.net vom 15.09.2019 – Fußball-Kreisliga A: SC Isenstedt – SSV Pr. Ströhen 2:2 (0:2)

Zumindest beim SSV Pr. Ströhen haderte man nach dem Spiel mit dem Remis. “Am Ende war das 2:2 wohl leistungsgerecht. Wir haben leider in der ersten Halbzeit den Sack nicht zugemacht”, ärgerte sich SSV-Spielertrainer Andre Krause nach dem Spiel. Gerade in den ersten 45 Minuten waren die Gäste die bessere Mannschaft und führten durch die Tore von Ricardo Tenti (Freistoß, 27.) und Kim Luca Winkelmann (33.) zur Pause auch verdient mit 2:0. In der zweiten Halbzeit kippte die Partie dann aber. In der 55. Minute war Isenstedts Goalgetter Alexander Koch mit dem 1:2 zur Stelle. “Danach hat Isenstedt schon viel Druck gemacht”, so Krause. Sieben Minuten vor dem Abpfiff kam es dann zum Ausgleich. Aus dem Gefühl traf Jonas Oestreich zum 2:2. In den Schlussminuten war es dann ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Siegtreffer wollte aber nicht mehr fallen.

Tore: 0:1 Ricardo Tenti (27.), 0:2 Kim Luca Winkelmann (33.), 1:2 Alexander Koch (55.), 2:2 Jonas Oestreich (83.)

FuPa.net vom 03.09.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – HSC Alswede 4:1 (1:1)

Wie schon angekündigt mussten die Gäste aus Alsweder aufgrund der vielen Ausfälle mit Trainer Jörg Bohlmann in der Startelf beginnen. Dagegen fehlte Andre Krause auf Ströher Seite verletzungsbedingt. Und in der 33. Minute sorgte Bohlmann für ein Novum in der Kreisliga A. Der gerade 53 Jahre jung gewordene Bohlmann traf in der 33. Minute zum 0:1. Und das nicht per Standardsituation, sondern nach Zuspiel von Kaoa Omar aus dem Spiel heraus. Kurz darauf war Bohlmann aber auch an der Entstehung zum Ausgleich beteiligt. Bei einem langen Ball rutschte “Bohle” aus und Florian Kröger bedankte sich mit dem 1:1. Gleich nach der Pause war dann Ricardo Tenti per Kopf mit dem 2:1 (52.) zur Stelle. Spätestens mit dem 3:1 durch Björn Rohlfing (75.) schien die Partie dann eigentlich gelaufen. Doch noch einmal hatten die Alsweder durch Alexander Duffe die große Chance zum Anschlusstreffer. Aber Duffe´s Schuss landete an der Latte. Wiederum Ricardo Tenti machte dann in der 81. Minute mit dem Tor zum 4:1 für den SSV Pr. Ströhen endgültig alles klar. “Unter den Umständen haben wir alles herausgeholt. Und es wäre durchaus mehr drin gewesen”, meinte der “Rekord-Torschütze” Jörg Bohlmann.
Tore: 0:1 Jörg Bohlmann (33.), 1:1 Florian Kröger (39.), 2:1 Ricardo Tenti (52.), 3:1 Björn Rohlfing (75.), 4:1 Ricardo Tenti (81.)

FuPa.net vom 01.09.2019 – Fußball-Kreisliga A: VfL Frotheim – SSV Pr. Ströhen 0:2 (0:1)

Die Gäste aus Pr. Ströhen begannen mit Lars Spreen im Tor. Der hatte sein letztes Pflichtspiel vor sechs Jahren bestritten. “Beide Stammtorhüter standen nicht zur Verfügung. Und Lars hat seine Sache wirklich überragend gemacht”, lobte Andre Krause seinen “Aushilfstorwart” nach dem Spiel. Und die Nordkreisler erwischten einen Traumstart. Bereits in der ersten Spielminute traf Ricardo Tenti mit einem Kopfball zum 0:1. Danach hatten die Frotheimer zwar mehr Ballbesitz, aber große Torgefahr konnten die Hausherren nicht ausstrahlen. “Das frühe Gegentor war natürlich mehr als ärgerlich. Wir sind danach 90 Minuten diesem Rückstand hinterhergelaufen. Das Ströher Abwehrbollwerk stand sehr stabil”, so VfL-Coach Thorsten Bunde. So machte Frotheim weiter das Spiel, während die Gäste auf Konter setzen. In der zweiten Halbzeit hatte dann auch der VfL seine Chancen. Zunächst scheiterte Malte Riechmann freistehend an Lars Spreen und kurz vor Schluss ging ein Ball von Jan Wullbrandt an die Latte. “Es war mir heute egal, wie wir zu den drei Punkten kommen. Wichtig war nur, dass wir den ersten Sieg holen”, so Andre Krause. Und der Ströher Spielertrainer selbst machte den Deckel auf die Partie. In der 89. MInute traf Andre Krause zum 0:2-Endstand.

Tore: 0:1 Ricardo Tenti (1.), 0:2 Andre Krause (89.)

FuPa.net vom 25.08.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – FC Preußen Espelkamp 1:1

In der ersten Halbzeit hatten die Espelkamper zwar eindeutig mehr vom Spiel, richtig gefährlich wurde es aber nur einmal, als Ströhens Torwart Tim Schütte einen Schuss von Paul Unrau parieren musste. Ansonsten schafften es die tiefstehenden Hausherren gut, die Preußen vom eigenen Tor fern zu halten. Die beste Chance zur Führung hatte sogar der SSV. Doch Ströhens Spielertrainer Andre Krause traf aus aussichtsreicher Position nur den Außenpfosten. “In der zweiten Halbzeit haben wir es dann besser gemacht. Problem war wieder einmal die Chancenverwertung”, haderte Espelkamps Spielertrainer Maxim Dyck nach dem Spiel.

Das lag auch daran, dass Tim Schütte im Ströher Kasten einen Sahnetag erwischte. Machtlos war Schütte nur einmal, als Robert Wiens in der 54. Minute zum 0:1 traf. Die Gastgeber steckten aber nicht auf und wurden dafür in der 69. Minute belohnt. Nach einer Standardsituation erzielte der aufgerückte Sven Kolwey das 1:1. Die “Adlerträger” hatten zwar die Mehrzahl an Chancen, aber auch Glück, dass wiederum Kolwey mit einem Kopfball nur die Latte traf. “Ich denke, wir haben uns den Punkt heute erkämpft. Wir haben die Räume eng gemacht und wollten Espelkamp spielen lassen. Und so ganz viel ist ihnen auch nicht eingefallen”, so Andre Krause. Der Spielertrainer musste kurz vor Schluss nur noch ein brenzlige Situation überstehen, als Maxim Dyck allein vor Schütte auftauchte, doch der Ströher Keeper verhinderte mit einer weiteren starken Parade das 1:2.

Tore: 0:1 Robert Wiens (54.), 1:1 Sven Kolwey (69.)

FuPa.net vom 18.08.2019 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – TuRa Espelkamp 3:5 (1:3)

TuRa Espelkamp liegt dem SSV Pr. Ströhen einfach nicht. “Woran das liegt, keine Ahnung”, meinte SSV-Spielertrainer Andre Krause nach Schlusspfiff. Noch mehr ärgerten Krause aber die vielen individuellen Fehler seiner Mannschaft. “Das müssen wir schnellstens abstellen. Und das gilt auch für meine Person”, zeigte sich Krause selbstkritsch. Besonders in der ersten Halbzeit waren die Alt-Espelkamper die klar bessere Mannschaft und führten durch die Tore von Thomas Epp (14.), Heinrich Ewert (28.) und Richard Reimer (35.) zur Pause auch hochverdient mit 3:1. Für die Hausherren hatte Florian Kröger zum zwischenzeitlichen 1:2 getroffen. Im zweiten Durchgang kam Pr. Ströhen langsam besser ins Spiel und nach dem 2:3 durch Sven Kolwey (76.) kam etwas Hoffnung im Ströher Lager auf. Doch die kalte Dusche folgte nur eine Minute später. Ein Stellungsfehler von SSV-Torwart Tim Schütte bestrafte Sebastian Hagemann mit dem 2:4. “Immer wenn man das Gefühl hatte, es geht noch was, hat TuRa zugeschlagen”, so Krause. Ein Eigentor von Luca Bollhorst brachte dann in der 82. Minute die endgültige Entscheidung. Das 3:5 durch Andre Krause war aus Sicht der Gastgeber dann nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 0:1 Thomas Epp (14.), 0:2 Heinrich Ewert (28.), 1:2 Florian Kröger (29.), 1:3 Richard Reimer (35.), 2:3 Sven Kolwey (76.), 2:4 Sebastian Hagemann (77.), 2:5 (82. Eigentor), 3:5 Andre Krause (88.)

FuPa.net vom 12.08.2019 – Fußball-Kreisliga A: TuS Gehlenbeck – SSV Pr. Ströhen 2:2

Das Duell der beiden Spitzenmannschaften der Vorsaison hatte es in sich. Auch insgesamt sieben gelbe Karte belegen, dass sich beide Teams nichts schenkten. Bereits in der dritten Minute jubelten die Gäste. Oliver Wehmeyer konnte im eigenen Strafraum den Ball nicht klären und Florian Kröger “bedankte” sich dafür mit dem 0:1. Die Gehlenbecker Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. In der zehnten Minute traf Jan Holzmeyer nach Zuspiel von Andre Kottkamp zum 1:1. Auch in der Folgezeit blieb es ein Spiel mit vielen Zweikämpfen, in der keine der beiden Mannschaften auch nur einen Zentimeter Boden preis gab. Auch in der zweiten Halbzeit gab es einen Doppelschlag. Wieder war es der SSV Pr. Ströhen, der durch Ricardo Tenti (55.) vorlegen konnte. Diesmal dauerte es aber nur drei Minuten, ehe Robin Seidel wieder der Ausgleich zum 2:2 gelang, was letztlich auch das Endergebnis war. “Ströhen kam wie erwartet über Körperlichkeit und Einsatz. Wir haben über die 90 MInuten viel investiert. Mit der Leistung bin ich heute zufrieden”, so Gehlenbecks Coach Christoph Kämper nach dem Spiel.

Tore: 0:1 Florian Kröger (3.), 1:1 Jan Holzmeyer (10.), 1:2 Ricardo Tenti (55.), 2:2 Robin Seidel (58.)

FuPa.net vom 05.08.2019 – Fußball-Kreispokal: SSV Pr. Ströhen – BW Vehlage 1:7 (1:3)

Mit einem so deutlichen Sieg hatte im Vorfeld wohl keiner gerechnet. „Wir haben die Aufgabe sehr ernst genommen und eine konzentrierte Leistung abgerufen“, freute sich Vehlages Trainer Heinrich Dyck. Durch Neuzugang Mucahit Celik waren die Gäste bereits in der achten Spielminute mit 1:0 in Führung gegangen. Dennoch war es lange Zeit eine ausgeglichene Partie und so war das 1:1 durch Florian Kröger in der 33. Minute auch nicht unverdient. Gleichzeitig war der Ausgleich aber auch eine Art „Wachmacher“ für den Bezirksligisten, denn noch vor der Pause stellten Matthias Ewert (39.) und Watschagan Harutjunjan (Strafstoß, 44.) mit ihren Toren die Weichen zum Sieg. In den zweiten 45 Minuten wurde es dann einseitiger. Nochmals Celik (60.), ein Doppelpack von Harutjunjan (70., 75.), sowie Gerhard Penner (83.) machten den Kantersieg dann perfekt.