Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

Saison 2017/2018

DK vom 28.05.2018 – Fußball-Kreisliga A: TuS Eintracht Tonnenheide – SSV Preußisch Ströhen 3:3 (0:1)

In seinem letzten Spiel als Trainer der Eintracht musste Wolfgang Wischmeyer lange um einen gelungenen Abschluss bangen. Nach Treffern von Ricardo Tenti (3., 51.) und Andre Krause (70.) lagen die Tonnenheider noch 20 Minuten vor dem Abpfiff mit 0:3 in Rückstand. Weil sie sich allerdings nicht geschlagen geben wollten, gelang es den Hausherren doch noch, ihrem Trainer einen sehenswerten Abgang zu verschaffen. Dennis Möhle (73.), Moritz Wiegmann (75.) und Patrick Rossel (78.) genügten sechs Minuten um das Spiel auszugleichen. Dennis Möhle, der seine Karriere mit diesem Spiel endgültig für beendet erklärte, hatte in der letzten Minute sogar noch die Chance zum Sieg auf dem Fuß, als er aus einem Meter über das Tor schoss.

DK vom 24.05.2018 – Fußball-Kreisliga A: Vehlage siegt

Rahden –
… Ehe der Meister seinen Abschied aus der A-Liga … stand die vorletzte Saisonaufgabe beim SSV Preußisch Ströhen an, die die Vehlager mit 4:3 (1:1) für sich entschieden. Die Gästeführung von Martin Neumann (34.) egalisierte Ströhens Ricardo Tenti (36.). Im zweiten Durchgang zeigten die Gäste ihre Klasse: Torwart Christian Schmidt – als Stürmer aufgeboten – traf zum 2:1 (53.), Isaak Peters (54.) und Sergej Lauer (57.) legten nach. “Im Anschluss meinten die Jungs, dass sie zurückschrauben können”, so Dyck. Erneut Tenti (74.) und ein Eigentor von Matthias Ewert (77.) brachten die Gastgeber noch auf 3:4 heran …

DK vom 19.05.2018 – Fußball-Kreisliga A: SSV Preußisch Ströhen – SV Schnathorst 7:2 (4:2)

Ein verrücktes Spiel: Durch zwei frühe Treffer (5., 11.) von Arne Merschel führte Schnathorst mit 2:0. Die Ströher benötigten von der 20. Minute an lediglich zehn Minuten, um das 0:2 in eine 4:2-Führung zu verwandeln. Die Treffer erzielten Andre Krause (20., 24., 29.) und Jan Rewald (22.). In der zweiten Hälfte ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen. Tobias Kröger (61., 88.) und Christopher Bänsch (90.) sorgten mit drei weiteren Treffern für den Endstand.

FUPA.net vom 14.05.2018 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – Blasheimer Sportclub 3:5

Der BSC Blasheim befindet sich im „Spätsommer“ der Saison im absoluten Stimmungshoch. Im Duell der beiden Tabellennachbarn gingen die Hausherren aber zunächst in Führung. Andre Krause traf in der zwölften Minute zum 1:0. Die Blasheimer Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Christian Kessler per Doppelpack (16., 42.) und Cemali Akköse (26.) sorgten noch vor der Pause für eine Blasheimer 3:1-Führung. Direkt nach Wiederbeginn konnte Christopher Bänsch per Strafstoß (48.) zum 2:3 verkürzen. Doch auch davon ließen sich die Gäste nicht beeindrucken. Rico Heuchel (61.) und Benedikt Feldmann (77.) machten mit ihren Toren zum 2:5 für den BSC Blasheim alles klar. Jannik Eikenhorst gelang dann in der 88. Minute mit dem Tor zum 3:5 nur noch etwas Ergebniskosmetik.

Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Andre Krause (12.), 1:1 Christian Kessler (16.), 1:2 Cemali Akköse (26.), 1:3 Christian Kessler (42.), 2:3 Christopher Bäusch (48. Foulelfmeter), 2:4 Rico Heuchel (61.), 2:5 Benedikt Feldmann (77.), 3:5 Jannik Eikenhorst (88.)

DK vom 07.05.2018 – Fußball-Kreisliga A: TuS Gehlenbeck – SSV Pr. Ströhen 1:0 (0:0)

“Beide Teams sind nicht in Topbesetzung aufgelaufen. Dennoch war allen Spielern anzusehen, dass sie bemüht waren, ein gutes Spiel hinzulegen”, sagte Gehlenbecks Coach Christoph Kämper. Kurz nach der besten Phase Ströhens, war es ausgerechnet Spielertrainer Andre Krause, der mit einem Kopfballeigentor für den Sieg des TuS sorgte. “Der Sieg war knapp, aber verdient, weil wir das Spiel bestimmt haben”, erklärte Christoph Kämper.

DK vom 05.05.2018 – Fußball-Kreisliga A: TuRa Espelkamp – SSV Pr. Ströhen 5:0 (3:0)

Die deutliche Führug zur Pause spiegelte nicht unbedingt den doch etwas offeneren Spielverlauf wider. “Wir waren aber einfach sehr effektiv”, sagte TuRa-Trainer Jörg Rodewald, dessen Team defensiv auch nur wenig zuließ. So legte Andri Reimer per Doppelpack (26., 31.) den Grundstein für den Heimsieg. Kurz vor der Pause legte Paul Unrau noch das 3:0 nach. “Ein Tor zum richtigen Zeitpunkt. Zur Halbzeit war das Spiel eigentlich durch”, sagte Rodewald.
In Hälfte zwei drückte zunächst der SSV, dadurch entwickelte sich ein griffiges Duell. Nach etwa einer Stunde fand Espelkamp dann aber ins Spiel zurück und kombinierte teilweise sehenswert. Die Folge waren zwei weitere Treffer durch Thomas Epp (70.) und Thomas Gräber (78.).

DK vom 30.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: SSV Preußisch Ströhen – SV Börninghausen 3:1 (0:0)

Die Börninghauser verpassten es, sich vom Abstiegsplatz abzusetzen, zeigten aber eine engagierte Leistung und führten durch Tobias Pötting (63.) auch. Der SSV, der eine Vielzahl an Torchancen hatte, sparte sich die Wende bis in die Schlussphase auf. Einen Abpraller nutzte Florian Bänsch bei seinem Treffer zum 1:1 (85.). Sven Kolwey drückte den Ball in einer undurchsichtigen Strafraumsituation zum 2:1 über die Linie (90+1), ehe Ricardo Tenti eine Minute später einen Konter abschloss. “In der ersten Hälfte haben wir hinten nichts zugelassen und vorne mit Kontern für Gefahr gesorgt. In der zweiten Hälfte mussten wir uns dann auf die Abwehrarbeit konzentrieren, weil Ströhen immensen Druck ausgeübt hat”, sagte SVB-Coach Mathias Huth.

DK vom 27.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: TuS Stemwede – SSV Preußisch Ströhen 1:2 (0:1)

Die Gäste legten einen optimalen Start hin, führten nach vier Minuten durch Björn Rohlfing. Danach blieb es vorerst ausgeglichen, ehe der TuS nach dem Wechsel drückte. Die Belohnung folgte in Form des Ausgleichs durch Tim Wehmeyer (64.). Der Sieg ging aber an die Ströher, die nach dem 2:1 durch Spielertrainer Andre Krause (80.) jubeln durften.

FUPA.net vom 23.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: SV Blau-Weiß Oberbauerschaft – SSV Pr. Ströhen 0:0

Die Partie wurde diktiert von starken Defensivreihen. So waren Torchancen eher Mangelware. Die Gäste aus dem Nordkreis hatten zwar etwas mehr vom Spiel, konnten aber nur wenig Torgefahr ausstrahlen. Auf Oberbauerschafter Seite vergab Tim Tödtmann zu Beginn der zweiten Halbzeit die beste Möglichkeit, um in Führung zu gehen. „Wir hatten die besseren Chancen, haben aber leider das Tor nicht gemacht. Dennoch ist es das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage“, so BWO-Spielertrainer Felix Kasprick nach der Partie.

FUPA.net vom 16.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – HSC Alswede 4:4

Ein verrücktes Spiel in Pr. Ströhen mit komplett unterschiedlichen Halbzeiten. In Hälfte eins dominierten die Gäste aus Alswede das Geschehen komplett und führten durch Tore von Kaoa Omar (12., 44.), Manuel Reiss (15.) und Tim Hageböke (23.) völlig verdient mit 4:1. Marcell Katt für die Hausherren zwischenzeitlich zum 1:3 (25.) verkürzen können. „Das war schon eine überragende Leistung“, lobte auch Jörg Bohlmann seine Schützlinge für die ersten 45 Minuten. Das änderte sich dann aber in Durchgang zwei. Quasi mit dem Wiederanpfiff war Pascal Kropp (46.) mit 2:4 zur Stelle. Davon beflügelt drehten die Krause-Schützlinge richtig auf. Jan Kampe (60.) und Ricardo Tenti (72.) schafften mit ihren Toren den Ausgleich und der SSV war danach drauf und dran, die Partie noch komplett zu drehen. Doch das siegbringende fünfte Tor wollte nicht mehr fallen.

DK vom 14.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: BSC Blasheim – SSV Preußisch Ströhen 4:2 (3:2)

Die Blasheimer hatten von Beginn an mehr vom Spiel und siegten verdient. Auf die 2:0-führung durch Felix Kammann (22.) und Rico Heuchel (24.) folgte eine Abwehrfehler, den Christopher Bänsch zum Anschlusstreffer nutzte (34.). Kammann stellte den alten Abstand wieder her (43.). Ströhen eröffnete das Spiel nach dem Anstoß mit einem langen Ball auf Ricardo Tenti, der auf 2:3 verkürzte (44.). “In der zweiten Hälfte standen wir hinten sicherer und haben vorne einen guten Konter gesetzt”, so Sebastian Numrich. Den besagten Konter vollendete Heuchel mit seinem 4:2 (68.). “Ich bin froh, dass meine Spieler einen so starken Einsatz gezeigt haben, obwohl wir dezimiert waren”, lobte Numrich sein Team.

FUPA.net vom 09.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: SpVgg Union Varl – SSV Pr. Ströhen 0:0

Von der Rivalität vergangener Spiele war wie schon im ersten Aufeinandertreffen vor drei Tage war auch diesmal wenig zu sehen. So gab es auch im zweiten Derby keine gelbe Karte. Die beste Chance des Spiels vergab Björn Rohlfing in der zweiten Halbzeit, der freistehend das leere Tor nicht traf. „Da wir mit einer Notelf spielen mussten, sind wir mit dem Remis zufrieden“, meinte der verletzt zuschauende Pr. Ströher Spielertrainer Andre Krause nach der Begegnung.

DK vom 07.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: SSV Preußisch Ströhen – Union Varl 0:1 (0:0)

Den Siegtreffer im Derby führte Pascal Meier mit einem Schuss ins lange Toreck nach einer Einzelaktion herbei (54.). Logisch, dass sich Varls Trainer Oliver Sander zufrieden zeigte: “Auch wenn es eine ausgeglichene Partie war, ist der Sieg nicht unverdient, weil wir vor allem in der ersten Hälfte ein Chancenplus hatten”. Einziger Kritikpunkt: Eine deutlichere Führung sei verpasst worden.

DK vom 03.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: SSV Preußisch Ströhen – TuS Gehlenbeck 0:0

“Ein leistungsgerechtes Unentschieden” resümierte Gehlenbecks Christoph Kämper nach der Partie. In der ersten Hälfte waren die Hausherren intensiv zu Werke gegangen und hatten mehrere gute Möglichkeiten. Dem TuS war da das hohe Pensum der vergangenen Tage anzumerken. Erst in der zweiten Hälfte, als Ströhen nach dem immensen Einsatz in der ersten Halbzeit auch ein wenig nachließ, konnten die Gäste ihr Spiel aufziehen. Treffer wollten aber auf beiden Seiten nicht gelingen.

DK vom 03.04.2018 – Fußball-Kreisliga A: HSC Alswede – SSV Preußisch Ströhen 1:5 (0:1)

Auf unebenem Untergrund spielten beide Teams mit vielen langen Bällen, zeigten dabei aber große Lauf- und Kampfbereitschaft. “Das Ergebnis war etwas zu hoch, der Sieg war aber durchaus verdient” sagte Ströhens Coach Andre Krause. Bereits nach drei Minuten hatte Björn Rohlfing sein Team nach einem Abwehrfehler Alswedes in Front gebracht. In der Folge ließen die Gastgeber einige Möglichkeiten ungenutzt, während Rohlfing in der zweiten Halbzeit eiskalt zuschlug. Mit zwei weiteren Treffern erhöhte er auf 3:0 (60., 80.) und Sven Kolwey auf 4:0 (83.) ehe Tim Hageböke den Ehrentreffer erzielte (86.). Den Endstand stellte erneut Rohlfing mit einem Schlenzer in den Winkel her (90.).

DK vom 31.03.2018 – Fußball-Kreisliga A: SSV Preußisch Ströhen – Isenstedter SC 3:2 (1:0)

Den Siegtreffer für die Gastgeber markierte Björn Rohlfing in der 78. Minute. Zuvor war Ströhen durch Treffer von Andre Krause per Fernschuss (45.) und Rohlfing (67.) bereits zwei Mal in Führung gegangen. Zwischenzeitlich hatten Abdellah Ennejjari (57.) und Daniel Sawatzky (75.) per Freistoß für den ISC ausgeglichen. Den dritten Ausgleich in der Schlussminute gab der Schiedsrichter wegen einer Abseitsstellung nicht.

FUPA.net vom 20.11.2017 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – TuS Eintracht Tonnenheide 0:2

Trotz des Comebacks von Ströhens Spielertrainer Andre Krause gab es für die Gastgeber eine Niederlage. Die Hausherren hatten zwar mehr vom Spiel, doch richtig gefährlich wurde es für die Eintracht aus Tonnenheide nicht wirklich. “Wir haben insgesamt sehr wenig zugelassen”, so Tonnenheides sehr zufriedener Trainer Wolfgang Wischmeyer. Auch in der zweiten Halbzeit lauerten die Gäste auf Konter. Einer davon führte in der 70. Minute zu einem Strafstoß, den Moritz Wiegmann verwandeln konnte. Acht Minuten vor Spielende machte dann Offensivspieler Patrick Rossel mit dem Tor zum 2:0 den vierten Auswärtssieg der Tonnenheider endgültig perfekt. Die Eintracht schob sich dadurch auf den dritten Tabellenplatz.

DK vom 13.11.2017 – Fußball-Kreisliga A: Ströhen unterliegt in Schnathorst

Schnathorst – Nach vier Siegen in Folge gab es für den SSV Pr. Ströhen ein der Fußball-Kreisliga A einen nicht eingeplanten Rückschlag. Beim mit drei Niederlagen in Folge zuletzt etwas aus der Spur geratenen SV Schnathorst mussten sich die Krause-Mannen mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Für die Kicker von Uwe Korejtek war es ein wichtiger Dreier. Mann des Tages wurde Marcel Litke, der in der 27. Minute für das goldene Tor verantwortlich zeichnete. – KRU

FUPA.net vom 27.10.2017 – Fußball-Kreisliga A: SuS Holzhausen – SSV Pr. Ströhen 0:2

Ströhen gewinnt beim Spitzenreiter

Die Hausherren gerieten gleich in der ansehnlichen Anfangsphase in Rückstand, weil die Gäste ebenfalls voll auf Offensive setzten. Torjäger Ricardo Tenti bewies einmal mehr seine Abschlussstärke durch seine beiden Treffer (12. und 17.) zur Pausenführung der Gäste. Holzhausen hatte einmal Pech nach einem Lattenknaller Alexander Hegners. Die Gastgeber entfachten nach dem Wechsel viel Druck, zumal Ströhens Sven Kolwey gelb-rot sah (59.). Holzhausens Angreifer Andre Koch und Pascal visierten noch zweimal die Latte für die stark drängenden Gastgeber an, die Pr. Ströhen regelrecht einschnürten, aber im Abschluss kein Glück hatten.

Tore: 0:1 Ricardo Tenti (10.), 0:2 Ricardo Tenti (13.)

FUPA.net vom 23.10.2017 – Fußball-Kreisliga A: SV Eggetal Eininghausen Börninghausen – SSV Pr. Ströhen 1:7

Bereits am Freitagabend konnte der SSV Pr. Ströhen seinen tollen Lauf der letzten Wochen fortsetzen. „Es war eine rundum starke Leistung“, meinte Spielertrainer Andre Krause nach der Partie. Der einzige Wehrmutstropfen der Partie war die Verletzung von eben Andre Krause, der sich schwer am Knie verletzte. Kurz zuvor hatte Krause nach Toren von Florian Kröger (17.), Pascal Kropp (35.) und Ricardo Tenti (38.) noch den 1:4-Halbzeitstand besorgt. Für klar unterlegene Börninghauser hatte Tobias Pötting zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen. Auch in der zweiten Halbzeit gab es Einbahnstraßenfußball zu sehen. Christopher Bänsch (59.) per Strafstoß und die Tore zwei und drei von Florian Kröger brachte den auch in der Höhe völlig verdienten Auswärtssieg für die Nordkreisler.

FUPA.net vom 16.10.2017 – Fußball-Kreisliga A: Der dritte Dreier in Folge

Kreisliga A: Vorjahres-Vizemeister SSV Pr. Ströhen landet einen 4:0-Heimerfolg gegen BW Oberbauerschaft

Die Aufholjagd des SSV Pr. Ströhen geht weiter. Gestern kam der Vizemeister der Vorsaison beim 4:0 (1:0) gegen BW Oberbauerschaft zum dritten Sieg in Folge und verbesserte sich dadurch auf den neunten Tabellenplatz. Dabei blieben die Nordkreisler auch zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor. „Das war der Schlüssel zum Erfolg“, freute sich Spielertrainer Andre Krause über die drei Punkte.
Bei den Gästen war eindeutig das Fehlen so wichtiger Spieler wie Sven Oevermann, Michael Büker, Dario Seuthe oder Tim Tödtmann erkennbar. So musste Trainer Felix Kasprick erstmals auch von Beginn an spielen. „Das ist wirklich momentan sehr schwierig. Diese Ausfälle können wir nicht kompensieren“, so Kasprick.

Bereits in der siebten Minuten war das Vorhaben, hinten die Null so lange wie möglich zu halten, bei den Oberbauerschaftern über den Haufen geworfen. Nach einer Ecke landete der Ball auf dem Fuß von Christopher Bänsch und mit einem platzierten Flachschuss sorgte der „Bomber“ für die 1:0-Führung der Gastgeber. „Danach haben wir es bis zum Strafraum ganz gut gemacht, doch die letzte Konsequenz hat gefehlt“, meinte Krause nach der Partie.

So blieb die Führung zumindest auf wackeligen Beinen, auch wenn BW Oberbauerschaft nicht wirklich gefährlich wurde. In der 71. Minute sorgte Ricardo Tenti dann für Erleichterung im Ströher Lager. Sein 2:0 war die Vorentscheidung in der Partie.
Spieler des Spiels war aber Björn Rohlfing. In der 66. Minute wurde Rohlfing, der ansonsten auch schon im Tor der Nordkreisler zu finden war, eingewechselt und nur sieben Minuten später traf der schnelle Rohlfing zum 3:0. Und Rohlfing war es dann auch, der in der 84. Minute das 4:0 von Tenti vorbereitete.
Insgesamt war es ein hochverdienter Heimsieg des SSV Pr. Ströhen, der immer mehr in die Spur zurückfindet und sich jetzt auch in der Tabelle immer weiter nach vorne arbeitet.

DK vom 25.09.2017 – Fußball-Kreisliga A: FC Lübbecke – SSV Pr. Ströhen 0:4 (0:0)

“Wir mussten uns den Sieg hart erarbeiten”, resümierte Ströhens Coach Andre Krause nach dem Abpfiff. Sein Team war von Beginn an spielbestimmend und hatte mehr Chancen, doch auch Lübbecke setzte Offensivakzente. In der 30, Minute musste Jonathan Kunitzki gar auf der Linie klären. Mit jeder ungenutzen SSV-Chance war den Gästen anzumerken, dass die Angst vor einem Gegentreffer wuchs, während die Lübbecker mutiger wurden. Gut freigespielt, gelang es Florian Kröger den Druck zu lösen (51.). In der 75. Minute stellte Laurens Fangmann, der A-Jugendliche Schlussmann Ströhens sein Potential unter Beweis, als er den Ausgleich in einer Eins-zu-eins-Situation verhinderte. Im Gegenzug erhöhte Kröger auf 2:0. Danach konnten die Lübbecker dem Tempo nicht standhalten. Christopher Bänsch baute die Führung zu einem 4:0 auss(79., 87.).

DK vom 18.09.2017 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen – TuS Stemwede 1:2 (0:0)

Nach der Pause fielen zwischen dem SSV Preußisch Ströhen und dem Gast aus Stemwede die ersten Treffer. Vier Minuten waren da gerade gespielt und schon zappelte der Ball im Netz der Hausherren: Tim Wehmeyer mit dem 1:0. Und die Spitzenmannschaft aus Wehdem legte durch Artur Seibel 20 Minuten vor dem Ende das 2:0 nach (67.). Da half den Nordlichtern auch der Anschluss durch Christopher Bänsch nicht mehr (87.) und Stemwede holte den vierten Sieg im sechsten Spiel.

FUPA.net vom 11.09.2017 – Kreisliga A BW Vehlage setzt sich mit 2:0 gegen SSV Pr. Ströhen durch

In der 83. Minute fällt die Entscheidung

Auch wenn BW Vehlage im Vergleich zu den anderen Mannschaften aus der Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga A ein Spiel weniger absolviert hat, konnten sich die Schützlinge von Trainer Heinrich Dyck gestern Nachmittag durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den SSV Pr. Ströhen an die Tabellenspitze setzen. Als einziges Team im Kreisoberhaus hat BW Vehlage eine makellose Bilanz vorzuweisen. „Es ist eine schöne Momentaufnahme, aber auch nicht mehr“, blieb Heinrich Dyck gelassen. Während die Vehlager mit dem Saisonstart mehr als zufrieden sein können, ist der Fehlstart für den Vize-Meister der Vorsaison jetzt endgültig perfekt.

SC Blau-Weiß Vehlage – SSV Pr. Ströhen 2:0
Beiden Mannschaften war der Respekt voreinander deutlich anzumerken. So stand an erster Stelle erst einmal, in der Defensive nichts anbrennen zu lassen. Ein Kopfball von Florian Kröger konnte Vehlages Schlussmann Christian Schmidt glänzend parieren. Und bei einem Schuss von Pascal Kropp fehlten nur Zentimeter zur Führung. Kurz vor der Pause folgte dann eine Einladung zum 1:0 für Vehlage. Einen zu kurz geratenen Rückpass zu Torwart Tim Schütte erlief der kurz zuvor eingewechselte Marcel Löwen und hatte dann keine Probleme, ins leere Tor einzuschießen. „Das hat uns etwas das Genick gebrochen“, meinte SSV-Spielertrainer Andre Krause nach dem Spiel.

Erst in der zweiten Halbzeit kamen die Vehlager auch besser ins Spiel. Große Torchancen blieben aber weiter Mangelware. Auf Vehlager Seite brachte Sergej Lauer nicht genügend Platzierung in einen Kopfball, Löwen traf nur das Außennetz und bei Ströhen konnte Schmidt einen Kropp-Freistoß noch um den Pfosten lenken. Das Highlight des von vielen Zweikämpfen geprägten Spiels war das Tor zum 2:0 in der 83. Minute. Kurz zuvor hatte Benjamin Rossel, der nach der Pause eingewechselt wurde, einen Ball aus 25 Metern Richtung Parkplatz „gedonnert“, in der 83. Minute traf Rossel dann den Ball aber richtig. Und wie. Aus vergleichbarer Position schlug der „Rossel-Strahl“ im Torwinkel ein. Ein klarer Fall für das „Tor des Monats“. Mit dem 2:0-Heimsieg feierten die Vehlager den vierten Sieg im vierten Saisonspiel.

 

DK vom 28.08.2017 – Fußball-Kreisliga A: Ströhen feiert ersten Sieg

Kreisliga A: 5:1 beim SC Isenstedt

Isenstedt – Der Vizemeister meldet sich zurück: Der SSV Preußisch Ströhen hat mit 5:1 (3:0) beim SC Isenstedt gewonnen und somit den ersehnten ersten Sieg der Saison gelandet.
“Die Verunsicherung war uns schon anzumerken”, sagte SSV-Trainer André Krause. Dessen Team sah sich auch den ersten Großchancen der Gastgeber ausgesetzt, Jonas Oestreich und Benedikt Schwarz nutzten diese aber nicht. Danach fand Ströhen besser ins Spiel. Die erste Möglichkeit vergab Florian Kröger noch freistehend (10.), die zweite ließ er sich dann nicht entgehen und traf zur Führung (26.). Nur drei Minuten später legte Pascal Kropp das zweite Tor nach (29.). “Die Sicherheit kam langsam zurück, die Anspannung fiel ab”, kommentierte Krause, dessen Team noch vor der Pause das 3:0 durch Ricardo Tenti nachlegte (39.).
Der ISC hatte bis dahin mit einigen langen Bällen agiert, auf die sich der SSV einstellte. “Wir haben Lehrgeld gezahlt. Uns hat aber auch ein bisschen Glück gefehlt”, sagte ISC-Trainer Christian Gieselmann.
In dieser unterhaltsamen Partie ging es nach dem Wechsel munter weiter. Beide Teams kamen zu ihren Chancen. Bei Isenstedt traf Gieselmann mit einem Freistoß die Latte, auch die Gäste scheiterten zweimal am Aluminium. “Das Spiel hätte auch 10:5 ausgehen können”, sagte Krause. Ganz so spektakulär wurde es nicht, Tore fielen aber noch. Zunächst war der ISC an der Reihe. Nach 71 Minuten verkürzte Abdellah Ennejjari auf 1:3. Doch die Reaktion der Ströher folgte sofort. Kröger stellte zunächst auf 4:1 (73.) und legte mit seinem dritten Tor des Tages auch zum Endstand nach (80.)

DK vom 21.08.2017 – Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen : SuS Holzhausen 0:1 (0:1)

Die beiden Teams, die von der Konkurrenz hoch gehandelt werden, lieferten sich einen ereignisreichen Schlagabtausch. Die erste Chance hatte Ströhens Florian Kröger, der den Pfosten traf (8.). Der Treffer des Tages gelang Alexander Hegner nach einer Flanke von Andre Koch in der 16. Minute. Chancen zu weiteren Treffern gab es noch genügend – für beide Mannschaften.
In Hälfte eins machte der Gast den besseren Eindruck. “Wir waren läuferisch und spielerisch besser”, sagte Trainer Klaus Symanczyk. Dessen Team bekam kurz vor der Pause einen Elfmeter zugesprochen. Phil Joerend scheiterte an Keeper Tim Schütte. In Hälfte zwei kam der SSV stärker auf und ebenfalls zu einem Strafstoß. Christopher Bänsch scheiterte an der Latte. Danach hätten Pascal Hegner und Koch für Holzhausen alles klar machen können. doch es blieb spannend. Bis zur Schlussminute, da traf Pascal Kropp (SSV) noch einmal den Pfosten. “Wir hätten mindestens eine Punkt holen müssen”, sagte Ströhens Trainer Andre Krause.

FUPA.net vom 17.08.2017 – Kreispokal Lübbecke: BW Vehlage – SSV Pr. Ströhen 3:1 (2:0)

Ein Sieg für ihren im Krankenhaus liegenden Trainer Heinrich Dyck. Die sportlichen Genesungswünsche leiteten die Vehlager in den ersten 45 Minuten mit zwei Treffern von Dominik Schütz ein. Erst traf der Neuzugang mit einem trockenen, durchaus haltbaren Flachschuss, danach nach Vorarbeit von Rene Budde mit einem überlegten Abschluss in die Ecke. In der zweiten Halbzeit wurden die Pr. Ströher offensiver, kassierten aber das 0:3 erneut durch den überragenden Schütz nach einem Konter. Ströhens Spielertrainer Andre Krause konnte nur noch zum Endstand verkürzen.

FUPA.net vom 14.08.2017 – Fußball-Kreisliaga A: VfB Fabbenstedt – SSV Pr. Ströhen 2:1

Im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns gesteigert?, meinte Ströhens Spielertrainer Andre Krause nach der Partie mit einer Portion Ironie. Die Nordkreisler kamen eindeutig besser in die Partie und bereits nach sieben Minuten sorgte Florian Kröger für das 0:1. Doch Sicherheit gab dies den Gästen nicht. Fabbenstedt fand immer besser ins Spiel und schaffte durch einen verwandelten Strafstoß von Andreas Bajohr den verdienten Ausgleich. Sieben Minuten später stand dann Leon Luckow goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum 2:1. In der zweiten Halbzeit machte Ströhen zwar mehr Druck, doch bis auf einen Pfostenschuss von Krause ließen die Fabbenstedter nur wenig zu.

DK vom 06.08.2017 – Kreispokal Lübbecke: SSV behauptet sich in Rahden

Torfestival am Brullfeld! Im Rahdener Stadtduell setzte sich der favorisierte SSV Pr. Ströhen bei den TuSpo-Herren nach kurzweiligen 90 Minuten mit 8:3 (5:2) durch.
Sanasar Harutyunyan brachte Rahden allerdings Sekunden nach dem Anpfiff in Front. Doch in der Folge drehten Ricardo Tenti (8., 33., 83.), Pascal Kropp (29.), Florian Kröger (41., 45.), Jonas Hadeler (49.) und Andre Krause (68.) den Spieß über 1:1 und 1:2 (Julius Buckermann, 28.) zum 8:2 um.
In der Nachspielzeit verkürzte Lukas Hohmeier für den wacker kämpfenden TuSpo Rahden noch zum 3:8. .KRU

 

Archiv Presseberichte 2005 – 2016/2017