Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

1. Halbserie Saison 2010/2011

RZ vom 08.11.10
Nettelstedt feiert einen 3:1-Erfolg
Fußball-Kreisliga B
Preußisch Ströhen (ko) In der einzigen Partie des 13. Spieltages der Fußball-Kreisliga B hat der TuS Nettelstedt mit 3:1 (1:1) beim SSV Preußisch Ströhen gewonnen.
Die Elf von Jörg Steinhauer machte einen Sprung von Platz sieben auf Rang fünf. Die Elf von Toni Trucco blieb erneut hinter ihren Erwartungen zurück und verlor vorerst den Anschluss an das Spitzentrio. Der SSV begann derweil stark, hatte Torchancen im Minutentakt. Mannschaftsführer Sven Kolwey (26.) staubte nach Flanke von rechts ab zum 1:0. Tobias Röding (41.) nutzte die erste Chance. So ging es mit einem 1:1 in die Kabinen. Zweite Halbzeit gleiches Bild: Preußisch Ströhen spielte, Nettelstedt hielt kämpferisch dagegen. Erneut nutzte Tobias Röding "die" Chance zum 1:2. Der eingewechselte Eike Kottkamp (85.) machte alles klar: 1:3

DK vom 08.11.10
SSV Pr. Ströhen - TuS Nettelstedt 1:3 (1:1)
"Mit der Leistung haben wir an der Tabellenspitze nichts zu suchen", redete SSV-Trainer Antonio Trucco nach der erneuten Niederlage Klartext. Die Pr. Ströher begannen stark und gingen nach einigen ausgelassenen Chancen durch Sven Kolwey in Führung (18.). "Danach haben wir das Fußballspielen aber plötzlich eingestellt", ärgerte sich Trucco. Die Nettelstedter glichen durch einen abgefälschten Freistoß von Tobias Röding zum 1:1 aus (41.). Nach der Pause traf erneut Röding (55.) bevor Eike Kottkamp in der Schlussphase die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste besorgte (84.).

RZ vom 01.11.10
TürkGücü Espelkamp - SSV Pr. Ströhen 5:3 (3:1)
Der Übungsleiter des SSV Preußisch Ströhen, Toni Trucco, zählte fünf Tor-Möglichkeiten der Gastgeber - er sah auch fünf Tore der Hausherren. Preußisch Ströhen verlor vorerst den Anschluss zur Spitze. Nurretin Sari (17.) und Volkan Yildrim (26.) brachten die Elf von Mehmet Aylak auf die Siegerstraße. Christian Wietelmann verkürzte, doch Volkan Yildirim traf erneut und baute die Führung wieder aus. Der SSV gab sich aber dennoch nicht geschlagen und kämpfte. Mit einem Doppelpack sorgte Daniel Grote (60./65.) für den Ausgleich. Dann zeigte der SSV Nerven. Nach einem Elfmeter, verwandelt durch Hüseyin Özal (83.), lag Espelkamp wieder vorne. Als Preußisch Ströhen alles nach vorne warf, fiel das 5:3 durch Serdar Akgün.

DK vom 01.11.10
TürkGücü Espelkamp - SSV Pr. Ströhen 5:3 (3:1)
"Wir haben zwar gut mitgehalten, aber wieder haben uns individuelle Fehler um den Lohn gebracht", war SSV-Coach Antonio Trucco enttäuscht. Nurretin Sari (15.) und Volkan Yildirim (25.) trafen für TürkGücü. Nach dem 2:1 durch Christian Wietelmann (30.) stellte erneut Yildirim den alten Abstand wieder her (44.). Die Pr. Ströher kämpften sich nach der Pause ins Spiel zurück und kamen durch einen Doppelpack von Daniel Grote (55./60.) zum 3:3-Ausgleich. Nach einem Foulspiel von Nils Tinnemeier im Strafraum verwandelte Hüseyin Özal den fälligen Elfmeter zum 4:3 (70.). Serdar Akgün traf in der Schlussminute zum 5:3-Endstand. "Am Ende war unser Sieg verdient, auch wenn Pr. Ströhen immer gefährlich war", so TürkGücü-Trainer Mehmet Aylak.

RZ vom 25.10.10
SSV Pr. Ströhen - BW Oberbauerschaft 0:3 (0:1)
Die Gastgeber begannen gut, erarbeiteten sich Chance auf Chance. "Wir haben es sogar geschafft Tim Tödtmann auszuschalten", meinte SSV-Übungsleiter Toni Trucco. Doch auch die BWO-Hintermannschaft um Torwart Daniel Bönker und Abwehrchef Michael Büker hielt stand. Mit der ersten großen Gelegenheit netzte Marcel Becker (26.) ein zum 0:1. Zu einem strategisch günstigen Zeitpunkt köpfte erneut Becker ein zum 0:2. Der SSV kapitulierte und Sven Oevermann (75.) nutzte einen Konter zum 0:3.

DK vom 25.10.10
Schmerzhafte Niederlage im Spitzenspiel
Kreisliga B: SSV Pr. Ströhen unterliegt mit 0:3 gegen BW Oberbauerschaft / Trucco: "Bei uns war heute der Wurm drin"
Pr. Ströhen(pr) - Der SSV Pr. Ströhen tritt auf der Stelle. Im Spitzenspiel gegen BW Oberbauerschaft unterlag das Team von Antonio Trucco gestern mit 0:3 (0:1).
"In der ersten Hälfte war Pr. Ströhen klar besser, da hatten wir etwas Glück", räumte BWO-Trainer Gerd Kampeter nach dem Spiel ein. Er rückt mit seinem Team nun auf den zweiten Tabellenplatz vor, während der SSV den TuSpo Rahden passieren lassen muss.
Die Pr. Ströher begannen gut und hatten die Partie im ersten Durchgang im Griff. "Nur unsere Chancen haben wir nicht genutzt", analysierte Trucco das Geschehen. So traf Christian Wietelmann nur das Außennetz, nachdem er BWO-Keeper Daniel Bönker umspielt hatte (10.). Einen Distanzschuss von Stefan Spreen-Ledebur fischte Bönker aus dem Torwinkel (18.). Aus heiterem Himmel gingen dann jedoch die Gäste in Führung. Marcel Becker stand nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld goldrichtig und markierte das überraschende 0:1 (30.). "Da haben wir hinten alle gepennt, und das wurde konsequent bestraft", so Trucco. Nach dem Wechsel sollte der nächste Rückschlag folgen. Wieder war Marcel Becker nach einem langen Ball zur Stelle, umkurvte den herausstürzenden SSV-Keeper Stefan Thielemann und schob das Leder mit viel Übersicht zum 0:2 in die Maschen (55.). Die Pr. Ströher schienen nun verunsichert. Ein missratener Befreiungsschlag von Thielemann landete bei BWO-Torjäger Tim Tödtmann. Dieser reagierte zwar schnell, setzte den Ball aber aus gut 20 Metern über den Kasten (60.). Es blieb die gefährlichste Aktion des treffsichersten Stürmers von Oberbauerschaft, der von SSV-Abwehrspieler Christoph Rahe fast komplett aus dem Spiel genommen wurde. "Er hat seine Sache gegen Tödtmann toll gemacht", verdiente sich Rahe ein Sonderlob seines Trainers. Die Pr. Ströher warfen nach dem 0:2 noch einmal alles nach vorne, fanden  aber kein Konzept gegen die defensiv starken Gäste. In der Schlussphase versetzte Sven Oevermann den Gastgebern mit dem 0:3 den endgültigen Knockout (80.). "Bei uns war heute der Wurm drin. Ich kann der Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen. Wir haben alles versucht, die Gegentore haben uns aber immer wieder aus der Bahn geworfen", so Antonio Trucco, der mit seinem Team am nächsten Sonntag bei Spitzenreiter Türk Gücü antreten muss.
Die Mannschaften:
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Christoph Rahe, Jan Rewald (87. Hauke Gording), Michael Lohmeier, Nils Tinnemeier, Christian Wietelmann (75. Markus Grote), David Meyer, Sven Kolwey, Daniel Grote, Christian Spreen-Ledebur (58. Sascha Borcherding), Stefan Spreen-Ledebur.
BW Oberbauerschaft: Daniel Bönker, Dominik Riemer (78. Michael Kleffmann), Walter Pawn, Maik Reibetanz, Michael Büker, Christian Barthelheimer, Tim Tödtmann, Sven Oevermann, Steffen Hahn, Marcel Becker (84. Daniel Kruse), Jan Kuschnereit.

NW vom 25.10.10
SSV Pr. Ströhen - BW Oberbauerschaft 0:3 (0:1).
Der SSV tritt weiter auf der Stelle. Im Spitzenspiel unterlag die Trucco-Elf dem Verfolger klar. "In der ersten Hälfte waren die Pr. Ströher klar besser, da hatten wir etwas Glück", so BWO-Trainer Gerd Kampeter nach dem Spiel. Marcel Becker traf aus heiterem Himmel zur Gäste-Führung (30.). Auch der zweite Treffer der Gäste ging auf das Konto von Becker, der die SSV-Abwehr überrannte und zum 0:2 einschob (58.). Der SSV blieb im Angriff harmlos und musste noch das 0:3 durch Sven Oevermann hinnehmen. "Wir waren in der ersten Hälfte nicht zwingend genug und haben bei den Gegntoren Geschenke verteilt", so SSV-Trainer Trucco.

RZ vom 18.10.10
TuRa Espelkamp - SSV Pr. Ströhen 0:0 (0:0)
Saison-Premiere für beide Mannschaften: das Unentschieden war sowohl TuRa Espelkamp, als auch den SSV Preußisch Ströhen, das inder laufenden Serie. Für die Mannschaft von Toni Trucco dürfte es nach dem 5:0 Sieg beim VfL Frotheim II in der Woche auf das 1:5 gegen den TuS Stemwede vom vergangenen Wochenende vom Ergebnis her ein erneuter Rückschlag gewesen sein. Dabei waren die Alt-Espelkamper dem Sieg in einigen Aktionen näher als der Gast. Albert Schüler traf nur den Pfosten. Anton Plett scheiterte am Preußisch Ströher Schlussmann Lars Spreen.

RZ vom 11.10.10
SSV Preußisch Ströhen - TuS Stemwede 1:5 (1:1)
"Wir dürfen denen nicht ins offene Messer laufen - wir müssen Konter laufen", sagte TuS Stemwedes Trainer, Michael Hartmann, seinen Jungs vor dem Spiel. Gesagt, getan - damit hatte Stemwede fünf Mal Erfolg. Zwar hatte der Gast unter seinem Trainer Toni Trucco mehr Spielanteile. Die Chancen blieben jedoch aus. Stemwede nutzte seine. Tim Varenkamp (5.) schoss Stemwede nach vorne. Michael Lohmeier (42.) glich zwar vor der Pause aus, doch mit dem Wiederanpfiff legte Stemwede aus einer sattelfesten Abwehr heraus nach. Lars Rosengarten (55.) markierte das 1:2, erneut Tim Varenkamp (70.) baute den Spielstand auf 1:3 aus: die Vorentscheidung. Dann kamen die Momente der zwei Stemweder A-Jugendlichen, die Michael Hartmann wieder einsetzte. Henrik Teske (80.) und Jens Tiesing (85.) holten mit ihren Treffern einen 5:1-Sieg heraus.

DK vom 11.10.10
Stemwede kontert eiskalt
Fußball-Kreisliga B: Überraschender 5:1-Auswärtssieg in Pr. Ströhen
Von Willi Pries
Pr. Ströhen - Rückschlag für den SSV Pr. Ströhen im Kampf um den Aufstieg in der Fußball-Kreisliga B. Im Nordderby gegen den TuS Stemwede unterlag der SSV gestern deutlich mit 1:5 (1:1).

"Der Sieg ist absolut verdient, auch wenn er etwas hoch ausfällt", räumte Pr. Ströhens Trainer Antonio Trucco ehrlich ein. Nach ausgeglichener erster Halbzeit, in der Tim Varenkamp (40.) für Stemwede und Michael Lohmeyer (43.) für den SSV getroffen hatten, gelang es den Gastgebern nicht, ihre Torchancen zu Beginn des zweiten Durchgangs zu nutzen. Cord Groneweg rettete zwar schmerzhaft aber erfolgreich gegen Sven Kolwey, als ihn dessen Schuss ins Gesicht traf (60.). Wenig später jagte Daniel Grote das Leder über die Querlatte nachdem zuvor Christopher Bänsch in der Mitte verpasst hatte (61.). Im Gegenzug startete Lars Rosengarten durch und traf zur Führung für die Stemweder (62.). Die Pr. Ströher rückten jetzt noch weiter vor und wollten mit aller Macht den Ausgleich erzwingen. Die Gäste wehrten sich jedoch erfolgreich und mit spielerischen Mitteln. Henrik Teske und Lars Rosengarten trugen einen schulbuchmäßigen Konter nach einem SSV-Freistoß vor, den Tim Varenkamp mit dem 1:3 vollendete (78.). Und es sollte noch dicker für die Gastgeber kommen. Nach einem Zweikampf mit Abwehrspieler Christoph Rahe ging Rosengarten im Pr. Ströher Strafraum zu Boden und Schiedsrichter Reinhard Pott zeigte auf den Punkt. Henrik Teske verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:4 (85.). Mit dem Treffer zum 1:5 setzte Nachwuchsspieler Jens Thiesing den Schlusspunkt und krönte damit seine starke Leistung (90.).
"Wir haben das gemacht, was wir konnten und unsere Stärken gut ausgespielt. Für den großen kämpferischen Einsatz kann ich meiner Mannschaft nur ein ganz dickes Lob aussprechen", freute sich Stemwedes Trainer Michael Hartmann über den Auswärtserfolg.
So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Schäfer, Rahe, Rewald, Lohmeier, Wietelmann, Schlechte, Meyer, Kolwey, Grote, Bänsch (83. Tinnemeier), C. Spreen-Ledebur (46. S. Spreen-Ledebur)
TuS Stemwede: Röttger, Gronweg, Semmler, Schander, Nottbeck (27. Holsing), Thiesing, Teske, Varenkamp, L. Rosengarten, Rüter, M. Rosengarten.

RZ vom 20.09.10
SSV Preußisch Ströhen - BSC Blasheim I 0:0 (0:0)
Tränen flossen in Preußisch Ströhen. Weniger über die "verschenkten" (SVS Trainer Toni Trucco) zwei Punkte, sondern mehr wegen der Verabschiedung von Florian Bänsch. Der beidfüßige Stürmer und Joker verläßt seinen Verein und zieht nach Trier zu seiner Freundin. Im weiteren Sinn des Wortes "Fahrkarten" hatte er bei seinem Abschiedsspiel gleich ein halbes Dutzend. Aber auch Daniel Grote, Christian Spreen-Ledebur und Sven Kolwey hatten ihre Fahrkarten: zum nächsten Training, wo Torschuss-Training anstehen wird.

RZ vom 13.09.10
BSC Blasheim II - SSV Preußisch Ströhen 0:2 (0:2)
SVS-Trainer Toni Trucco zeigte sich mit Leistung und Ergebnis zufrieden: viertes Spiel, vierter Sieg - und ein Nachholspiel steht noch aus. Das 0:1 fiel nach 20 Minuten durch Christian Spreen-Ledebur. Vorausgegangen war eine Kombination von Christopher Bänsch auf Mannschaftsführer Sven Kolwey. Mit einem Kopfball traf Daniel Grote (42.) zum 0:2 und gleichzeitig Endstand. Wieder war Christopher Bänsch der Vorbereiter. Er und Kolwey trafen zudem noch den Querbalken, womit der Sieg vollends verdient war.

RZ vom 23.08.10
SSV Preußisch Ströhen - TuSpo Rahden 2:1 (2:0)
Andre Biebusch (25./30.) schoss im Auestadt-Derby die Gäste fast im Alleingang ab, wobei der Führungstreffer ein sehenswerter Weitschuss in den Winkel war. Im zweiten Durchgang wurde Rahden besser. Doch mehr als der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Andre Bollhorst (50.) sprang nicht heraus.

DK vom 23.08.10
Der Glückliche gewinnt
Fußball-Kreisliga B: SSV Pr. Ströhen besiegt TuSpo Rahden mit 2:1 / Matchwinner Biebusch verletzt
Von Andreas Gerth
Pr. Ströhen - Die tröstenden Worte für den unterlegenen TuSpo 09 Rahden kamen aus Richtung des SSV Pr. Ströhen von Udo Katt: " Es hat heute nicht der Bessere gewonnen, sondern der Glücklichere." Und das war gestern beim 2:1 (2:1) im Rahdener Derby der Fußball Kreisliga B der SSV Pr. Ströhen.
Der Jubel beim Sieger fiel verhalten aus. Wohl auch, weil sich der "Matchwinner" verletzt hatte. Andre Biebusch erzielte beide Pr. Ströher Treffer, schied in der zweiten Halbzeit jedoch verletzt aus und droht beim SSV nun länger auszufallen.
Schon in den ersten 45 Minuten waren die Blau-Weißen nicht unbedingt die bessere Mannschaft, nutzten ihre Chancen aber konsequent. Das 1:0 per Weitschuss und Biebusch´s zweiter Streich nach Vorarbeit von Daniel Grote waren für die feldüberlegenen Gäste wie Nadelstiche. "Wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden" ärgerte sich Rahdens Coach Torge Sprado.
Erst Anfang der zweiten Hälfte schlug der TuSpo aus seiner optischen Überlegenheit Kapital und kam durch Viktor Schröder auf 1:2 heran. Die Gastgeber setzten weiterhin auf Konter und hätten zum Beispiel durch Florian Bänsch (62.) für Beruhigung sorgen können. Erstmals wieder mit Nils Tinnemeier und Christian Schlechte im Team ließen die Pr. Ströher in der Defensive nicht viel zu. Torhüter Lars Spreen brauchte nur selten einzugreifen und war dann auf dem Posten. Das nötige Quäntchen Glück, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen, benötigten die Pr. Ströher allerdings in der 80. Spielminute. als ein Weitschuss von Arne Mailand an die Latte krachte. Mehr fiel dem TuSpo Rahden gestern nicht ein.

RZ vom 16.08.10
FC Oppenwehe - SSV Preußisch Ströhen 1:2 (0:0)
Beide Mannschaften zeigten im Nachbarduell zunächst Respekt voreinander. Florian Bänsch, der den Absteiger in Führung (77.) brachte und den Siegtreffer (90.) erzielte, avancierte zum Matchwinner. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Sascha Schmidt.

DK vom 16.08.10
FC Oppenwehe - SSV Preußisch Ströhen 1:2 (0:0)
"Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen. Oppenwehe hätte einen Punkt verdient gehabt", räumte Ströhens Coach Toni Trucco ehrlich ein. Mit dem Spiel seiner Mannschaft, die auf Rumpke, Tinnemeier und Schlechte verzichten musste, konnte er nur in den letzten 20 Minuten zufrieden sein. In dieser Phase brachte Florian Bänsch den SSV in Führung, die Oppenwehes Kapitän Sascha Schmidt ausgleichen konnte. Das 2:1 erneuet durch Bänsch war dann aber der Knockout für die Oppenweher, die kämpferisch stark dagegengehalten hatten und mit ihrem Forechecking den favorisierten Gast nicht ins Spiel kommen ließen.

NW vom 16.08.10
FC Oppenwehe - SSV Pr. Ströhen 1:2 (0:0).
Den ersten Durchgang beherrschte in diesem Nordkreisduell ganz klar der FCO, ohne dabei Durchschlagskraft im Angriff zu erzeugen. Nach der Pause waren die Ströher besser und gingen in der 77. Minute durch Florian Bänsch in Front. Die Freude über das Führungstor war aber nur von kurzer Dauer, denn nur zwei Minuten später egalisierte Sascha Schmidt den Rückstand. In der Nachspielzeit unterlief der FCO-Defensive ein überflüssiger Querpass, den erneut Florian Bänsch aufnahm und zum Matchwinner avancierte. "Da müssen wir den Ball einfach nur weghauen", trauerte FCO-Trainer Uwe Brockschmidt einem verlorenen Zähler hinterher.