Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

1. Halbserie Saison 2008/2009

RZ vom 01.12.08
VfB ist wieder "Spitze"
Kreisliga A: 2:1-Erfolg in Preußisch Ströhen
Preußisch Ströhen (Kru.) Der VfB Fabbenstedt hat die Tabellenführung in der Kreisliga A übernommen. Da der bisherige Primus aus Dielingen nicht zum Spielen kam, bedeutete das 2:1 (1:1) der Retzlaff-Mannen in Preußisch Ströhen, dass sie am TuS vorbeizogen. NAch kurzem Geplänkel musste der Gast nach zehn Minuten aber erst mal einem Rückstand hinterherlaufen, da Kropp den SSV in Führung gebracht hatte. Bevor Axel Krüger nach einer guten halben Stunde aus dem Gewühl heraus den Ausgleich erzielte, hatte Grabenkamp zwei dicke Chancen auf dem Fuß, die er aber ungenutzt ließ. Nach der Pause dominierte der VfB eine halbe Stunde lang, hatte aber Glück bei einem Lattentreffer der Gastgeber. Eine viertel Stunde vor Schluss markierte Tobias Blase per Direktabnahme das Siegtor. Allerdings gab es noch eine Schrecksekunde, als Torhüter Malte Grabenkamp vor dem frei vor ihm auftauchenden Kropp retten musste.

DK vom 01.12.08
VfB übernimmt die Spitze
Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen geht in Führung, verliert aber noch mit 1:2
Von Max Kron
Pr. Ströhen - Die Fußball-Kreisliga A hat einen neuen Tabellenführer - vorerst jedenfalls. Dank eines 2:1 (1:1)-Erfolges beim SSV Pr. Ströhen zog der VfB Fabbenstedt am TuS Dielingen vorbei. Danach hatte es gestern NAchmittag am Nordpunkt zunächst nicht ausgesehen.

Der SSV trumpfte nämlich in den Anfangsminuten auf wie zu besten Zeiten der vergangenen Saison. Die Führung schon in der 6. Minute: nach schöner Vorarbeit von Gernot Walker umtanzte Pascal Kropp Fabbenstedts Torhüter Malte Grabenkamp und schob zum 1:0 ein.
"Nach dem Führungstreffer haben wir das Fußballspielen komplett eingestellt und um den Ausgleich gefleht", ärgerte sich SSV-Coach Stephan Buldtmann. Die Gäste zeigten sich ob des Rückstandes unbeeindruckt und schalteten zwei Gänge rauf. Nach einem Pfostentreffer von Axel Krüger (7.) hatte Gerald Grabenkamp die nächste Chance zum Ausgleich. Doch aus zwei Metern scheiterte der Torjäger am glänzenden Stefan Thielemann (14.). Für die Gastgeber der Warnung offenbar nicht genug. Nach feiner Vorarbeit von Krystof Hoppmann war Axel Krüger zur Stelle und schob die Kugel zum 1:1 über die Linie.
"Nach dem Ausgleich haben wir die Partie wieder offener gestalten können", so Buldtmann. "Eigentlich hätte man aufgrund des Spielverlaufs mit einem Unentschieden leben können, doch dann haut uns Tobias Blase mit seinem Sonntagsschuss einen Unhaltbaren in die Maschen. Das hat uns das Genick gebrochen", haderte Buldtmann nach der Partie.
Nach einem weiten Einwurf von Hoppmann bekam die Ströher Hintermannschaft  den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone. Tobias Blase schnappte sich das Spielgerät und drosch das LEder aus 25 Metern unhaltbar ins lange Eck - 1:2.
Es hätte anders kommen können. Zuvor hatte auf Seiten der Hausherren Christopher Bänsch (53.) die Chance zur Führung. Sein Geschoss fand jedoch nur die Latte als letzten Abnehmer. Pasqual Kropp hatte in der Schlussphase den möglichen Ausgleich auf dem Schlappen. Sein Schuss landete jedoch in den Armen von Malte Grabenkamp, der dem VfB drei Punkte und den Sprung auf Platz eins sicherte.
So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Nico Rumpke, Christian Wietelmann, Nils Tinnemeier, Christian Schlechte, Gernot Walker (75. Sascha Borcherding), Helge Cording (83. Daniel Grote),  Florian Bänsch, Pasqual Kropp, Christopher Bänsch
VfB Fabbenstedt: Malte Grabenkamp, Daniel Dyck, Christoph Schmidt, Krystof Hoppmann, Jörn Blase, Andre Müller, Axel Krüger, Lucas Engelage (62. Markus Böschemeyer), Tobias Blase (80. Markus Jung), Gerald Grabenkamp, Alex Zoi..

NW vom 01.12.08
SSV Pr. Ströhen - VfB Fabbenstedt 1:2 (1:1).
In dieser von Beginn an völlig ausgeglichenen Begegnung brachte Pascal Kropp die Hausherren nach sechs Minuten in Front. Die Gäste ließen sich durch den frühen Rückstand nicht verunsichern und aus dem Konzept bringen. Routinier Axel Krüger zeichnete in der 25. Minute für den Ausgleich verantwortlich. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams weitestgehend und die Defensivreihen ließen kaum Chancen zu. In der 70. Minute untermauerte Goalgetter Tobias Blase seinen Torinstinkt und netzte zum 2:1-Siegtreffer zugunsten der Retzlaff-Elf ein. "Vom Spielverlauf her war das eigentlich ein absolutes Remis-Spiel. Am Ende war es ein glücklicher Sieg von Fabbenstedt", resümmierte Ströhens Coach Stephan Buldtmann.

RZ vom 17.11.08
TuS Dielingen 0
SSV Pr. Ströhen 1

Dielingen/Preußisch Ströhen (Wüb.) Für eine dicke Überraschung sorgte gestern der SSV Preußisch Ströhen mit einem 1:0 (0:0)-Sieg bei Spitzenreiter TuS Dielingen. Die Hausherren begannen gegen die Ersatz geschwächten Ströher sehr druckvoll und erspielten sich trotz SSV-Beton einige gute Torchancen. Andre Sporleders Kopfball konnte Torhüter Stefan Thielemann mit einem Reflex parieren. Bei einem der wenigen Ströher Angriffe erkämpfte sich der SSV einen Eckball, der auf Sven Kolweys Kopf landete und zum 0:1 im Netz einschlug (58.). Trotz stürmischer Angriffe wollte dem TuS der Ausgleich nicht mehr gelingen.

DK vom 17.11.08
"Geile Sache" für den SSV
Spiel des Tages: Derby in Dielingen gewonnen / Beneker: Alles versucht
Von Willi Pries
Dielingen - Verkehrte Welt in Dielingen. Die Spieler des SSV Pr. Ströhen tanzten gestern ausgelassen über den Rasen, während die Heimmannschaft vom Platz schlich. Mit 0:1 (0:0) verlor der Tabellenführer das Nordkreisderby gegen den SSV Pr. Ströhen.

"Das ist so eine geile Sache für die Truppe", fasste Pr. Ströhens Spielertrainer Stephan Buldtmann seine Freude zusammen. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison (zuletzt beim 4:0 gegen Isenstedt) blieb der SSV ohne Gegentreffer. Beim Blick auf den Spielberichtsbogen hätte darauf wohl vor dem Anpfiff niemand gewettet. Mit den verletzten Christian Schlechte und Nils Tinnemeier sowie dem privat verhinderten Nico Rumpke fehlten gleich drei Stammkräfte in der Gästedefensive. Es rückten aus der zweiten Mannschaft Stefan Windhorst und Kai Tinnemeier nach.
Dielingen gab zwar über die gesamte Spielzeit den Ton an, mit viel Kampfgeist hielten die Pr. Ströher jedoch erfolgreich dagegen. "So ein Spiel hat man mal dabei, die Mannschaft hat alles versucht, daher kann ich den Jungs absolut keinen Vorwurf machen", nahm Dielingens Trainer Wilhelm Beneker die Mannschaft in Schutz. Dass es am Ende nicht reichte, lag auch daran, dass der zuletzt etwas unglücklich agierende Stefan Thielemann im Tor des SSV diesmal ein sicherer Rückhalt war. So riskierte der Keeper gegen Philipp Wings Kopf und Kragen und begrub das Leder sicher unter sich (55.). Auf der anderen Seite nutzten die Gäste ihre einzige Torchance. Sven Kolwey stieg nach einer Ecke von Gernot Walker am höchsten und legte das Leder zum 0:1 in die Maschen (60.). Sven Uetrecht, der erneut den verletzten Stammtorhüter Ivan Demin vertrat, war machtlos. Demin machte sich derweil hinter dem Tor der Gäste nützlich und sorgte dafür, dass der Ball schnellstmöglich wieder zurück ins Spiel kam. Kalt wurde ihm dabei sicher nicht. Seine Mannschaftskollegen setzten einen Ball nach dem anderen am SSV-Kasten vorbei. So blieb es am Ende beim glücklichen Sieg für den SSV, der damit seine zuletzt ansteigende Form bestätigen konnte.
So spielten sie:
TuS Dielingen: Sven Uetrecht, Tolga Hortum, Marco Stagge, Stefan Lekon (50. Philipp Wings), Ismael Köse, Marco Hodde, Andre Sporleder, Dimitrij Kolesnik (70. Patrick Ferreira), Orhan Akti, Christian Wüppenhorst, Karsten Wehrmann.
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Kai Tinnemeier, Christian Wietelmann,, Stefan Windhorst, Helge Cording, Andre Biebusch (38. Max-Philipp Dietrich), Sven Kolwey, Florian Bänsch (85. Daniel Grote), Pascal Kropp, Gernot Walker.

 

RZ vom 10.11.08
Sechs Tore im packenden Nordkreisduell
Preußisch Ströhen/Levern (Wüb.) Ein einem offen geführten Spiel trennten sich gestern der SSV Preußisch Ströhen und der TuS Levern leistungsgerecht 3:3 (3:2). In dem Duell zweier Tabellennachbarn hatten die Ströher den besseren Start und führten durch Pascal Kropps Treffer nach zehn Minuten mit 1:0. Thomas Uhlig schaffte aber nur vier Minuten später den Ausgleich. In der 27. Minute verwandelte Florian Bänsch einen Foulelfmeter zur 2:1-Führung für den SSV, die aber wiederum nur zwei Minuten Bestand hatte. Thomas Uhlig war wieder zur Stelle. Aber die Ströher, die in der ersten Hälfte leichte Vorteile besaßen, gingen nach Florian Bänschs zweitem Treffer (41.) mit einer 3:2-Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste entschlossener aus der Kabine und schafften durch Thomas Uhligs dritten Treffer den Gleichstand (49.). Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Die größte Chance besaßen die Gäste, als erneut Thomas Uhlig völlig frei vor dem SSV-Kasten auftauchte, aber nicht schnell genug abschloss und ein Ströher Abwehrbein klären konnte (80.). "Nach unserer schwachen Vorstellung gegen Dielingen habe ich von meiner Mannschaft eine geschlossene Leistung gefordert und die habe ich heute gesehen",  war Leverns Coach Jörn Babilon mit dem Spiel zufrieden.

DK vom 10.11.08
Dreimal vorn gelegen
Spiel des Tages: SSV Pr. Ströhen und TuS Levern trennen sich mit einem 3:3
Von Willi Pries
Pr. Ströhen - Mit dem Ergebnis waren beide Trainer am Ende hochzufrieden. Nach zuletzt weniger erfolgreichen Auftritten konnten sich der SSV Pr. Ströhen und der TuS Levern beim 3:3 (3:2) gestern zumindest über einen Zähler freuen.

"Es war klar, dass beide Mannschaften aufgrund der Tabellensituation über den Kampf ins Spiel kommen müssten", so Leverns Coach Babilon nach dem Spiel. Dementsprechend ging es zwar hart, aber meist fair zur Sache. Leidtragender beim TuS war Peter Neumann, der nach einem Pressschlag mit dickem Knie runter musste (20.). Auf Seiten der Gastgeber, bei denen Nils Tinnemeier und Christian Schlechte verletzungsbedingt fehlten, musste kurz vor dem Wechsel David Meyer angeschlagen runter.
Die Pr. Ströher gingen durch einen Treffer von Pascal Kropp zwar früh in Führung (8.), kassierten aber nur wenig später den Ausgleichstreffer. Thomas Uhlig brachte den TuS Levern mit seinem Treffer schnell wieder ins Spiel zurück (15.). Die Gastgeber ließen sich dadurch jedoch nicht zurückwerfen und suchten weiter den Weg nach vorne. Pascal Kropp nahm es im Leverner Strafraum gleich mit drei Abwehrspielern auf und bekam nach Foulspiel durch Ralf Langenberg den berechtigten Elfmeter. Florian Bänsch legte sich das Leder auf den Punkt und versenkte humorlos zur erneuten Pr. Ströher Führung (33.). Aber auch diese sollte nur kurz währen. Thomas Uhlig wurde im SSV-Strafraum nicht angegriffen und bedankte sich mir dem 2:2 Ausgleich (34.). Der offene Schlagabtausch ging weiter. Levern konnte einen Eckball nicht entscheidend klären, von der Strafraumkante traf erneut Florian Bänsch zum 3:2 ins lange Ecke (44.). Diese Führung nahmen die Gastgeber mit in die Pause, um sie dann wieder herzugeben.
Ein Abwehrversuch des zurück geeilten Pascal Kropp fiel genau vor die Füße von Torjäger Uhlig, der zum 3:3 vollstreckte (52.). Im weiteren Verlauf erspielten sich beide Teams gute Gelegenheiten, konnten aber allesamt nicht nutzen. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten Remis.
So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Nico Rumpke, Gernot Walker, Rouven Kummer (75. Christian Wietelmann), Christopher Bänsch (55. Helge Cording), David Meyer (43. Sascha Borcherding), Sven Kolwey, Andre Biebusch, Pascal Kropp, Florian Bänsch.
TuS Levern: Frank Rodenbeck, Waldemar Ewangart, Ralf Langenberg, Tobias Ahler (72. Serdar Akgün), Holger Binder, Sven Schoote, Peter Neumann (20. Daniel Hegerfeld), Marcel Neugebauer (68. Tobias Hafer), Thomas Uhlig, Salih Korkmaz, Waldemar Suckau.
 

NW vom 10.11.08
SSV Pr. Ströhen - TuS Levern 3:3 (3:2).
Nach zuletzt unzureichenden Darbietungen zeigten die Ströher von der ersten bis zur letzten Minute eine engagierte Vorstellung. Nach Vorlage Sven Kolweys war Pascal Kropp in der elften Minute zum 1:0 zur Stelle. Im direkten Gegenzug egalisierte Thomas Uhlig den Rückstand. Per Foulelfmeter traf Florian Bänsch zum 2:1, doch abermals nur Sekunden später glich Uhlig erneut aus. Mit einer sehenswerten Direktabnahme zeichnete Florian Bänsch für die dritte Führung der Buldtmann-Truppe verantwortlich (42.). In der 67. Minute stellte der nicht zu kontrollierende Thomas Uhlig mit seinem dritten Streich das Endresultat her.

RZ vom 03.11.08
Im Derby war Kampf Trumpf
Tonnenheide/Preußisch Ströhen (Wüb.) Mit einem harterkämpften 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den SSV Pr. Ströhen brachte das Team von Eintracht Tonnenheide sechs Zähler Abstand zwischen sich und die Abstiegsränge. Wie man es von einem Ortsderby erwarten kann, stand Kampf gestern an erster Stelle. Die Zweikämpfe wurden verbissen geführt, die spielerische Qualität der Partie war aber bestenfalls als mäßig zu bezeichnen. Immerhin konnten sich die Ströher in der ersten Hälfte Feldvorteile verschaffen, doch mit ihren Torchancen scheiterten sie am guten Eintracht-Keeper Ingo Strathmann. Eine Minute vor der Pause gelang Manuel Riesen mit dem ersten ernsthaften Tonnenheider Angriff die glückliche Führung für die Gastgeber. Doch der SSV ließ den Kopf nicht hängen und schlug nach der Pause durch Christian Bänsch zum 1:! zurück. Kurz darauf brachte Manuel Riesen die Eintracht wieder mit 2:1 in Front. In der Folgezeit waren die Hausherren dem dritten Tor näher, als die Ströher dem Ausgleich.

DK vom 03.11.08
Sieg kostet Otto Nerven
Spiel des Tages: Tonnenheider gewinnen Derby gegen SSV Pr. Ströhen mit 2:1
Von Willi Pries
Tonnenheide - Es war kein hochklassiges Spiel, der Sieg für die Tonnenheider aber umso wichtiger. Mit 2:1 (1:0) setzte sich die Tonnenheider Eintracht im Derby gegen den SSV Pr. Ströhen durch.

"Die erste Halbzeit war wirklich Not gegen Elend", brachte es Tonnenheides Trainer Jürgen Otto auf den Punkt. Ob die angespannte Tabellensituation beider Vereine zu der merklich verkrampften Spielweise beigetragen hatte, wollte Otto nicht beurteilen. Viel wichtiger war für ihn, dass seine Mannschaft in der zweiten Hälfte besser agierte und mit dem Sieg den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen konnte. "Am Ende hat es aber wieder Nerven gekostet", spielte Otto auf die kribbelige Schlussphase an. Die Tonnenheider verpassten die Vorentscheidung und mussten daher bis zum Abpfiff um den Sieg bangen.
Beide Mannschaften brachten sich im ersten Durchgang mit Fehlern immer wieder selbst aus dem Konzept. Der einzigen torchance durch SSV-Stürmer Florian Bänsch ging ein Ausrutscher von Dennis Bergsieker voraus. Ingo Stratmann im Tonnenheider Tor parierte glänzend zur Ecke (43.). Im Gegenzug konnte die Pr. Ströher Abwehr einen Ball nicht klären, die scharfe Hereingabe von Dennis Möhle versenkte Manuel Riesen knallhart zur 1:0 Führung (45.).
Die Gäste fanden nach dem Seitenwechsel die passende Antwort. Von der Strafraumkante verwandelte der eingewechselte Christopher Bänsch ein Zuspiel von Bruder Florian flach zum 1:1 Ausgleich (49.). Doch die Freude über den Ausgleich sollte nicht lange währen. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld fand Manuel Riesen im Pr. Ströher Strafraum. Mit einem Schuss ins lange Eck schloss der junge Tonnenheider Stürmer zum 2:1 ab (51.). Die Gäste fanden im weiteren Verlauf kein Mittel, um den Tonnenheider Sieg noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Die Tonnenheider verlagerten das Spiel vor das gegnerische tor. Hier zeigten sich die Eintracht-Stürmer jedoch wenig treffsicher und hatten Glück, dass der SSV die Einladungen zum Kontern nicht annahm. "Auch wenn wir heute verloren haben, die Leistung war ok", zeigte sich SSV-Spielertrainer Stephan Buldtmann mit der Leistung seines Teams einverstanden.
So spielten sie:
Eintracht Tonnenheide: Ingo Strathmann, Dennis Bergsieker, Patrick Dökel, Martin Bohnhorst, Manuel Seewald, Bastian Heinz (20. Daniel Düvel), Thorsten Bohnhorst, Dennis Möhle, Maik Ahrens, Marc Anderson (72. Matthias Schlechte), Manuel Riesen
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Nico Rumpke, Helge Cording (65. Sascha Borcherding), Nils Tinnemeyer, Christian Schlechte (20. Christopher Bänsch), Andre Biebusch, David Meyer, Florian Bänsch.
 

NW vom 03.11.08
Eintracht Tonnenheide - SSV Pr. Ströhen 2:1 (1:0).
Matchwinner für die Eintracht war Manuel Riesen. Der junge Tonnenheider traf mit dem Halbzeitpfiff zur 1:0-Führung nach Vorarbeit von Dennis Möhle und war auch für den Siegtreffer zum 2:1 (51.) zuständig. Zwischenzeitlich hatte Christopher Bänsch nach Zuspiel seines Bruders Florian zum 1:1 (49.) egalisieren können. Für die Tonnenheider drei wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt.

RZ vom 27.10.08
Sander-Elf im Torrausch
SSV Preußisch Ströhen - Union Varl 0:6 (0:3)
Preußisch Ströhen/Varl (Wüb.) Eine herbe 0:6-(0:3)-Klatsche gegen Union Varl. In der Anfangsviertelstunde waren die Ströher sogar leicht überlegen, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Die Varler waren durch Standardsituationen gefährlich und nutzten diese eiskalt. In der 18. Minute setzte Sven Kassen einen Freistoß in die Maschen, sieben Minuten später traf Peter Braun vom Elfmeterpunkt und in der 35. Minute versenkte Spielertrainer Oliver Sander erneut einen Freistoß im SSV-Gehäuse. Gleich nach Wiederbeginn verpasste Pascal Kropp die Riesenchance auf das 1:3 und ein mögliches Comeback. Statt dessen fuhren am Ende die Varler durch weitere Tore von Steffen Wegehöft (55.), Sven Kassen (60.) und Tobias Nürnberg (70.) einen echten Kantersieg ein.

DK vom 27.10.08
Debakel folgt Predigt
Spiel des Tages: SSV Pr. Ströhen geht im Derby gegen Union Varl mit 0:6 unter
Von Willi Pries
Pr. Ströhen - Nach dem Debakel folgte die Gardinenpredigt. Pr. Ströhens Spielertrainer Stephan Buldtmann zitierte seine Jungs direkt nach dem Schlusspfiff in die Kabine um die 0:6 (0:3) Heimniederlage im Derby gegen Union Varl aufzuarbeiten.

Eine Erklärung für die deftige Heimschlappe fand Buldtmann auf dem Weg in die Kabine nicht. "Ich weiß nicht, woran das liegt. Drei Entscheidungen des Schiedsrichters bringen uns in den 0:3 Rückstand, aber wir dürfen uns trotzdem dann nicht so hängen lassen", ärgerte sich der Spielertrainer.
Ein 18-Meter-Freistoß von Sven Kassen durch die löcherige Pr. Ströher Mauer hindurch brachte den SSV früh in Rückstand (11.). "Ich hab den Ball spät gesehen", so SSV-Keeper Stefan Thielemann, der beim Gegentreffer zudem von Kapitän Nils Tinnemeier im Fünfmeterraum irritiert wurde. Auch wenn die Varler klar überlegen waren, aus dem Spiel heraus lief wenig. Ein diskussionswürdiger Elfmeter brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Tobias Nürnberg fiel nach einem Zweikampf mit Christian Schlechte im Strafraum und bekam den erhofften Elfmeter. Peter Braun verwandelte flach ins rechte Torwart-Eck zum 0:2 (25.). Nur wenig später fiel die Vorentscheidung. Nürnberg holte gegen Nils Tinnemeier einen Freistoß in aussichtsreicher Position, Varls Spielertrainer Oliver Sander versenkte gefühlvoll zum 0:3 Pausenstand (32.).
Das Spiel schien gelaufen, die Varler hätten es aber fast selber noch einmal spannend gemacht. Nach einer Unkonzentriertheit von Torhüter Henning Bremermann tauchte der zur Halbzeit eingewechselte Pascal Kropp vor dem leeren Tor auf, verzog aus etwa zehn Metern jedoch katastrophal (50.). Besser machten es die Gäste auf der Gegenseite. Steffen Wegehöft versenkte zum 0:4 (53.), es war die Torpremiere des Varlers in der ersten Mannschaft. Und es kam noch dicker für den SSV. Sven Kassen staubte nach einem Eckball zum 0:5 ab (58.), Tobias Nürnberg machte mit dem 0:6 das halbe Dutzend voll (72.). "Sicherlich war bei den Standardsituationen auch etwas Glück im Spiel. Aber auch diese Situationen muss man erst erwingen um dann daraus zu profitieren", freute sich Varls Spielertrainer Oliver Sander nach dem Sieg.
So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Nico Rumpke, Sven Kolwey, Nils Tinnemeier, Christian Schlechte, Gernot Walker (46. Andre Biebusch), David Meyer (46. Pascal Kropp), Sascha Borcherding, Christopher Bänsch, Florian Bänsch.
Union Varl: Henning Bremermann, Siegfried Giesbrecht, Sebastian Lange, Tobias Nürnberg, Oliver Sander, Cord Bommelmann, Sven Kassen, Pascal Meier (82. Benjamin Drumann), Steffen Wegehöft (78. Tobias Rüter), Peter Braun, Patrick Spreen.

 

RZ vom 20.10.08
5:1! SVHO springt aus dem A-Liga-Keller
Hüllhorst/Preußisch Ströhen (Wüb.) Mit einem klaren 5:1 (0:1)-Erfolg gegen den SSV Pr. Ströhen konnte der SV Hüllhorst/Oberbauerschaft aus dem Tabellenkeller springen und an der Buldtmann-Elf vorbeiziehen. Schon in der ersten Hälfte zeigten die Jungs von Thomas Will die bessere Spielanlage, doch im Abschluss wollte es noch nicht klappen. Die Ströher entwickelten ihrerseits kaum druckvolles Angriffsspiel, profitierten in der 25. Minute aber von einem Hüllhorster Abwehrschnitzer, als Slavomir Baranowski zum 0:1 ins eigene Netz traf. Trotz dieses aus SVHO-Sicht unglücklichen Spielverlaufs ließ sich der Gastgeber nicht aus dem Konzept bringen. Walter Geistdörfer schaffte den längst fälligen Ausgleich (48.), dem Paul Gaj sieben Minuten später den Führungstreffer folgen ließ. Goalgetter Mustafa Halili erhöhte in der 63. Minute auf 3:1. Die Ströher hatten dem Hüllhorster Angriffswirbel nichts mehr entgegenzusetzen und mussten nach einem Eigentor (88.) und einem weiteren Halili-Treffer (90.) mit einer 1:5-Packung die Heimreise antreten.

DK vom 20.10.08
SV Hüllhorst/Oberbauerschaft - SSV Pr. Ströhen 5:1 (0:1)
Hüllhorst lief nach einem Eigentor von Slawomir Baranowski einem 0:1 Rückstand hinterher (25.). Nach der Pause drehten Walte Geistdörfer (48.) und Paul Gaj (55.) den Spieß um. Nach einem Doppelpack von Mustafa Halili (63./90.) und einem Eigentor der Gäste (88.) ging der SVHO mit 5:1 als Sieger vom Platz.

NW vom 20.10.08
SV Hüllhorst/Oberbauerschaft - SSV Pr. Ströhen 5:1 (0:1)
Ein Eigentor Slawomir Baranowskis bedeutete den Rückstand der dominierrenden Hausherren zur Pause. Walter Geistdörfer glich dann aus (48.), ehe Paul Gaj das Blatt wendete (55.). Zweimal Mustafa Halili und ein Eigentor Stephan Buldtmanns sorgten für klare Verhältnisse.
 

RZ vom 13.10.08
Sencan trifft in der Nachspielzeit
Lübbecke/Pr. Ströhen (Wüb.) Durch ein glückliches 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen den SSV Preußisch Ströhen musste der FC Lübbecke gestern die ersten Punkte auf heimischen Gelände abgeben. Hatten die Schüptzlinge von Trainer Klaus Schmitz in den ersten Heimbegegnungen noch mit druckvollem Offensivfußball geglänzt, so war gestern wenig davon zu spüren.
In puncto Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten blieben die Lübbecker gegen die überraschend starken SSV-Kicker zumeist nur zweiter Sieger. So war es keine Überraschung, dass die Mannen um Stephan Buldtmann in der 20. Minute in Front gingen. Sven Kolwey hatte zum 0:1 getroffen.
Trotz des Rückstandes konnte sich der FCL aber nicht aufraffen, mehr für das Spiel zu tun. Im Gegenteil: Der SSV blieb das Ton angebende Team und erspielte sich eine Reihe von guten Möglichkeiten. Dieser Trend setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort, doch versäumten es die Ströher, den "Sack" zuzumachen. Möglichkeiten dazu besaßen sie dafür allerdings reichlich.
Die beste Torchance vergab Florian Bänsch, der nur die Querlatte des Lübbecker Gehäuses anvisierte. Dass sich solch schlechte Chancenverwertung oft rächt, ist eine alte Fußball-Binsenweisheit, die sich auch gestern wieder bewahrheiten sollte.
Denn dem stets gefährlichen Kamuran Senkan gelang in der Nachspielzeit doch tatsächlich noch der glückliche Ausgleich für den FC Lübbecke.

DK vom 13.10.08
FC Lübbecke - SSV Pr. Ströhen 1:1 (0:1)
Die Lübbecker sprachen von einem ihrer schlechteren Saisonspiele und bezeichneten den Punktgewinn als durchaus glücklich. Nach Führung durch Sven Kolwey (15.) versäumten es die Gäste den Sack zuzumachen. Zu viele Chancen ließ die Elf von Spielertrainer Stephan Buldtmann aus und kassierte am Ende die Quittung. Kamuran Sencan konnte in der Schlussphase zum 1:1 Endstand ausgleichen (87.).
 

RZ vom 06.10.08
Siegesserie ist gerissen
Preußisch Ströhen/Tengern (Les.) Auch wenn die Siegesserie des TuS Tengern III mit dem 1:1 (0:1) beim SSV Pr. Ströhen ein Ende fand, war man beim TuS mit dem Remis durchaus zufrieden.
Florian Bänsch vergab allein vor dem Tengerner Tor Schlussmann den Führungstreffer und auch Pascal Kropp traf nur den Pfosten. als dann Lars Bohlmann kurz vor der Pause die Führung für den TuS gelang, stellte dies den Spielverlauf auf den Kopf. Im Anschluss an einen Eckstoß von Andre Biebusch schob Sven Kolwey am kurzen Pfosten zum 1:1 (53.) ein. In der Folgezeit besaßen die Gäste dann die besseren Torchancen, von den Benjamin Schmidt auch eine zur erneuten Führung für die Gäste nutzen konnte, doch der Schiedsrichter versagte dem Treffer wegen angeblichen Handspiels die Anerkennung.

DK vom 06.10.08
Wie das Wetter
Spiel des Tages: Triste Partie in Pr. Ströhen und kein Sieger / 1:1 gegen Tengern
Von Willi Pries
Pr. Ströhen - So wirklich zufrieden schien nach dem Spiel keiner! Das Spiel zwischen dem SSV Pr. Ströhen und dem TuS Tengern III hatte jedoch keinen Sieger verdient und endete leistungsgerecht mit einem 1:1 (0:1)

Die Pr. Ströher ärgerten sich über die vergebenen Chancen aus der ersten Hälfte, Tengerns Spieler haderten ihrerseits mit dem Schiedsrichter und den verpassten Gelegenheiten nach dem Wechsel. Größter Aufreger auf Seiten der Gäste war ein nicht gegebener Treffer von Benjamin Schmidt. Schiedsrichter Oktay Akbulut pfiff die jubelnden Tengeraner zurück, weil er ein Handspiel des Angreifers ausgemacht hatte (72.).
"Ich konnte das von der Mittellinie klar erkennen und habe das Tor daher nicht gegeben", rechtfertigte der Referee nach dem Schlusspfiff seine Entscheidung, mit der er sich den Unmut der Gäste zugezogen hatte.
Der Spielbeginn gehörte den Pr. Ströhern. Im Abschluss fehlte jedoch das Quäntchen Glück. Allen voran Florian Bänsch, der unermüdlich rackerte aber unter anderem mit einem Lattentreffer (33.) vom Pech verfolgt schien. Auf der anderen Seite kamen die Gäste mit dem ersten guten Angriff zum Erfolg: Lars Bohlmann tauchte frei vor dem Tor von Pr. Ströhens Torwart Stefan Thielemann auf und versenkte zum 0:1 (41.).
Nach dem Wechsel waren die Gastgeber weiter bemüht und wurden endlich auch belohnt. Sven Kolwey köpfte nach einer Ecke den hochverdienten 1:1-Ausgleich für den SSV (53.).
Die Schlussphase entschädigte dann aber für das bis dahin - dem Wetter angepasst - eher triste Spiel. Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive, blieben aber letztendlich ohne Erfolg.
So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Nico Rumpke, Christopher Bänsch, Nils Tinnemeier (85. Timo Schäffer), Christian Schlechte, Andre Biebusch (75. Sascha Borcherding), David Meyer, Sven Kolwey, Pascal Kropp, Florian Bänsch
TuS Tengern III: Mahmut Sahli, Daniel Kröger, Jan Kuschnereit, Lars Bohlmann (85. Dennis Beinke), Volkan Ac, Ulrich Kuntze, Waldemar Hinter, Benjamin Schmidt, Kai Sander, Andre Bohlmann (72. Thorsten Kuntze), Thorsten Schmidt
 

RZ vom 25.09.08
SSV Pr. Ströhen - SC Isenstedt 4:0 (3:0)
Endlich einmal ein klarer Erfolg der Hausherren, die absolut spieldominierend waren. Florian Bänsch (2) und Stefan Buldtmann hatten die erste Halbzeit mit ihren drei Treffern abgeschlossen. Nach dem Wechsel war auch noch Pascal Kropp erfolgreich. Damit ließen es die Hausherren bewenden.

DK vom 24.09.08
SSV Pr. Ströhen - SC Isenstedt 4:0 (3:0)
"Das war absolut verdient, jetzt können wir wieder etwas entspannter auf die Tabelle schauen", freute sich Pr. Ströhens Betreuer Stefan Windhorst. Florian Bänsch mit einem Doppelpack (15./30.) und SSV-Spielertrainer Stephan Buldtmann (35.) trafen zur 3:0 Pausenführung. Mit einem 30-Meter-Kracher legte Pascal Kropp noch einen Treffer zum 4:0 (47.) drauf.

NW vom 24.09.08
SSV Pr. Ströhen - SC Isenstedt 4:0 (3:0)
Die Hausherren waren die klar dominierende Mannschaft und lagen zur Pause durch Tore von Florian Bänsch (2) und Stephan Buldtmann 3:0 vorne. Pascal Kropp ließ kurz nach dem Seitenwechsel das 4:0 folgen. Danach schalteten die Gastgeber einen Gang zurück, gerieten aber nicht mehr in Gefahr.
 

RZ vom 18.09.08
SSV Pr. Ströhen - OTSV Pr. Oldendorf 4:4 (1:2)
Offensiv-Fußball pur zwischen den beiden "Preußisch"-Vereinen. Acht Tore in 90 Minuten. Der Gast ging durch Marcel Sambol mit 0:1 in Führung. Florian Bänsch konnte ausgleichen, aber Lukas Tscherpel für die neuerliche, die Pausenführung sorgen. Nach dem Wechsel übernahm der Gastgeber die Initiative und konnte folgerichtig erst durch Christopher Bänsch den Ausgleich erzielen und anschließend durch Florian Bänsch zum 3:2 in Führung gehen. Doch der OTSV hielt dagegen, kam durch Willi Olfert zum Ausgleich. Die Hoffnungen auf einen Preußisch Ströher Sieg - der SSV war durch Sven Kolwey mit 4:3 in Führung gegangen, machte erneut Willi Olfert in der 855. Minute mit seinem Treffer zum 4:4-Ausgleich zunichte.

DK vom 17.09.08
SSV Pr. Ströhen - OTSV Pr. Oldendorf 4:4 (1:2)
Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten, die Teams zu einem gerechten Remis. die Torschützen zum 0:1 Marcel Sambol (6.), 1:1 Florian Bänsch (15.), 1:2 Lukas Tscherpel (20.), 2:2 Sven Kolwey (58.), 3:2 Florian Bänsch (61.), 3:3 Willi Olfert (70.), 4:3 Christopher Bänsch (74.), 4:4 Willi Olfert (80.).

NW vom 17.09.08
SSV Pr. Ströhen - OTSV Pr. Oldendorf 4:4 (1:2).
Die Hüsemann-Truppe zeigte sich von der ersten Saisonniederlage gut erholt und lag zur Pause nach Treffern von Marcel Sambol (0:1) und Lukas Tscherpel (1:2) knapp in Führung. Für die Gastgeber hatte Florian Bänsch das zwischenzeitliche 1:1 markiert. Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber zwingender und schafften durch Christopher Bänsch das 2:2 sowie durch Florian Bänsch das 3:2. Willi Olfert glich zum 3:3 aus, ehe Sven Kolwey zum 4:3 erfolgreich war. In der 85. Minute schaffte Willi Olfert das 4:4 in einer sehenswerten Begegnung.
 

RZ vom 15.09.08
Sieg in der Schlussminute
Nettelstedt/Preußisch Ströhen (Wüb.). Mit einem 3:4 (2:2) gegen den SSV Pr. Ströhen hat sich der TuS Nettelstedt eine aus seiner Sicht überflüssige Niederlage eingehandelt. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte waren Jan Tiemann (8.) und Eike Kottkamp (40.) für deie Nettelstedter und Sven Kolwey (28.) und Andre Biebusch (36.) für den SSV erfolgreich. Nach der Pause brachte Tobias Röhling den TuS wieder in Front (55.), der aber kurz darauf mit einem Spieler weniger auskommen musste, denn Sebastian Keller hatte "Gelb/Rot" gesehen.
Ein Foulelfmeter von Sascha Borcherding bedeutete den 3:3-Ausgleich (70.) und eine Minute vor dem Ende besorgte Stefan Buldtmann den 4:3-Siegtreffer für Ströhen. Nach dem Abpfiff sah Nettelstedts Nando Bruckamp wegen Meckerns noch die rote Karte.

DK vom 15.09.08
TuS Nettelstedt - SSV Pr. Ströhen 3:4 (2:2)
Auswärts scheint es für die Pr. Ströher besser zu laufen als auf eigenem Platz. Nach immer wieder wechselnder Führung konnte sich Spielertrainer Stephan Buldtmann am Ende als Matchwinner feiern lassen. Er traf per Kopf in der 89. Minute zum glücklichen sieg des SSV. Auf Seiten der Nettelstedter sah Sebastian Keller Gelb/rot (60.) und Nando Brukamp wegen Meckerns nach dem Abpfiff noch die Rote Karte. Die Torschuützen: 1:0 Jan Tiemann (8.), 1:1 Sven Kolwey (28.), 1:2 Andre Biebusch (36.), 2:2 Eike Kottkamp (40.), 3:2 Tobias Röding (55.), 3:3 Sascha Borcherding (Foulelfmeter/70.), 3:4 Stephan Buldtmann (89.).

 

RZ vom 11.09.08
Spielertrainer Jens Gerdom macht den Sack zu
Fußball-Kreisliga A: TuS Gehlenbeck gewinnt beim SSV Preußisch Ströhen mit 4:2 (2:2)
Preußisch Ströhen/Gehlenbeck (Les.). Mit dem TuS Gehlenbeck muss in dieser Saison der Fußball-Kreisliga A wohl wieder gerechnet werden. Denn die Schützlinge von Spielertrainer Jens Gerdom setzten sich am Dienstagabend auch im vorgezogenen Meisterschaftsspiel beim SSV Preußisch Ströhen durch, gewannen die Auswärtspartie mit 4:2 (2:2).
Nach 17 Minuten die Führung für die Gäste. Nach feiner Kombination mit Henning von der Ahe und Jens Gerdom schloss Andre Kottkamp mit schönem Flachschuss ab. In der 25. Minute das 1:1. Der TuS im Angriff, verlor den Ball im Strafraum, langer Pass und Sascha Borcherding traf genau in den Winkel. Der TuS antwortete nur fünf Minuten später mit dem 1:2. Torschütze: Khadri Günay. Erneut fünf Minuten später der neuerliche Ausgleich zum 2:2, mit dem es auch in die Pause ging.
Nach dem Wechsel verstärkte der SSV zwar den Druck - Zählbares sprang nicht heraus. Dafür landete in der 75. Minute eine verunglückte Flanke von Oliver Wehmeyer zum 2:3 im Netz. Als Gehlenbecks Basel Kanjo mit gelbrot vom Platz musste, intensivierte der Hausherr seine Bemühungen zwar, doch mitten in diese Drangperiode konnte der TuS das 2:4 markieren. Im Strafraum-Duell der Spielertrainer Stephan Buldtmann (SSV) gegen Jens Gerdom (TuS), setzte sich Gerdom durch, machte mit dem 4:2 den Sack zu. Mit jetzt sieben Punkten momentan Rang sieben. Gerdom: "Mal sehen, was wir in Preußisch Oldendorf machen!"

DK vom 10.09.08
Aussetzer kosten wertvolle Punkte
Kreisliga A - Pr. Ströhen verliert 2:4
Pr. Ströhen (mer) Offensiv ging der SSV Pr. Ströhen gestern Abend in die Kreisliga Partie gegen den TuS Gehlenbeck und ging dabei teilweise etwas zu stürmisch zu Werke. Durch einige Aussetzer in der ersten Halbzeit und ein Eigentor verloren die Gastgeber 2:4. In der ersten Halbzeit war Pr. Ströhen den Gästen klar überlegen, doch durch leichtfertige Fehler öffneten sie Gehlenbeck Tormöglichkeiten, die diese eiskalt ausnutzten. Trotzdem blieb Pr. Ströhen bis zur Pause immer dran. Den Führungstreffer durch Andre Kottkamp (20.) glich Pr. Ströhens Sascha Borcherding in der 30. Minute aus. Aber die Freude wehrte nur kurz. Kadry Günay traf im direkten Gegenzug zur erneuten Führung für die Gäste. Nur vier Minuten später konnte Florian Bänsch nach einer schönen Flanke wieder ausgleichen. Nach der Pause kam Pr. Ströhen etwas verhalten aus der Kabine und ließ sich zunächst weit zurückfallen. Das eröffnete Gehlenbeck Chancen, die sie allerdings erst nutzen konnten, als ihnen der Pr. Ströher Torwart zur Hilfe kam. Gerade in der Phase, als die Gastgeber etwas stärker wurden, legte sich Stefan Thielemann den Ball in der 75. Minute selbst ins Netz. Pr. Ströhen drängte zwar noch auf den Ausgleich, konnte aber auch ein Überzahlspiel nach einer gelb-roten Karte für Gehlenbeck (78.) nicht ausnutzen. Der Schlusspunkt zum 2:4-Endstand für die Gäste fiel in der 83. Minute. In der 90. Spielminute ging Pr. Ströhens Stephan Buldtmann nach einem überflüssigen Foul ebenfalls vorzeitig mit gelb-rot vom Platz.
Am kommenden Sonntag muss Pr. Ströhen erneut auf eigenem Platz antreten. Dann ist mit dem OTSV Pr. Oldendorf der Tabellenzweite zu Gast, der bisher erst einen Punkt abgeben musste.

NW vom 11.09.08
SSV Pr. Ströhen - TuS Gehlenbeck 2:4 (2:2).
Der SSV Pr. Ströhen bleibt nach der neuerlichen Niederlage Rangletzter. Die Gehlenbecker gingen durch Andre Kottkamp mit 0:1 in Führung, für das 1:1 war Sascha Borcherding verantwortlich. Doch bereits im direkten Gegenzug traf Kadry Günay zum 1:2, dem Florian Bänsch kurz vor dem Wechsel den Treffer zum 2:2 folgen ließ. In der zweiten Hälfte agierte der TuS Gehlenbeck entschlossener: Oliver Wehmeyer traf per verunglückter Flanke zum 2:3, und nach einer gelb-roten Karte gegen den Gehlenbecker Kanyo (78.) sorgte TuS-Spielertrainer Jens Gerdom mit dem 2:4 (83.) für die Entscheidung.

RZ vom 04.09.08
SV Börninghausen - SSV Pr. Ströhen 2:4 (2:2)
Wie´s aussieht, muss sich der SV Börninghausen auf eine weitere Zittersaison einrichten. Die Huth-Elf unterlag mit 2:4. Dabei waren die Eggetaler sogar mit 2:0 (Daniel Pötting - 20. - und Detlef Warner - 32.) in führung gegangen. Bis zur Pause hatte Pascal Kropp daraus schon ein 2:2 (33., 35.) gemacht. Nach dem Wechsel waren Biebusch (76.) und Sascha Borcherding (81.) zum 2:4 erfolgreich.

DK vom 03.09.08
SV Börninghausen - SSV Pr. Ströhen 2:4 (2:2)
Pr. Ströhen kann endlich den ersten Sieg einfahren. Nach einem verkorksten Start gerieten die Gäste zunächst durch Tore von Pötting und Warner (32.) ins Hintertreffen. Ein Doppelschlag von Pascal Kropp (33./35.) brachte Pr. Ströhen noch vor der Pause den Ausgleich. Danach lief bei Börninghausen nichts mehr. "Wir haben nach dem 2:0 das Spielen eingestellt", monierte Trainer Stefan Krämer. Die Gastgeber hatten zwar noch zwei gute Chancen, die Tore aber machten Biebusch (75.) und Borcherding (80.). Eine gelb-rote Karte gab es in der 2. Hälfte für Kropp wegen Ballwegschlagens (85.).

NW vom 03.08.08
SV Börninghausen - SSV Pr. Ströhen 2:4 (2:2)
Aufatmen bei den Gästen nach dem ersten Saisonsieg. wonach es zuerst gar nicht aussah. Daniel Pötting (20.) und Detlef Warner (32.) brachten Börninghausen mit 2:0 in Führung, doch Pascal Kropp (33. und 35.) sorgte bis zur Pause für das 2:2. Nach dem Wechsel traf Björn Vortmeyer nur den Pfosten, danach bestimmte Ströhen die Partie: Biebusch (76.) und Sascha Borcherding (81.) trafen zum 2:4-Endstand.

RZ vom 01.09.08
SSV Pr. Ströhen 2
TuRa Espelkamp 3

Pr. Ströhen/Espelkamp (Wüb). In einer Partie mit völlig unterschiedlichen Halbzeiten unterlag der SSV Pr. Ströhen daheim gegen TuRa Espelkamp mit 2:3 (2:0).
Der SSV begann stürmisch und setzte die Turaner mit enormem Tempo unter Druck. Sven Kolwey per Volleyschuss (9.) und Sascha Borcherding (16.) sorgten für eine schnelle 2:0-Führung, die durchaus auch hätte höher ausfallen können. Bei ihrem Sturmlauf schienen sich die Ströher kräftemäßig jedoch ein wenig übernommen zu haben, denn nach der Pause übernahm TuRa das Kommando. Viktor Wiens sorgte für den Anschlusstreffer (57.) und ein toller Freistoß von Franz Friesen stellte den Gleichstand her (80.). In der Schlussphase erarbeiteten sich die Gäste Torchancen im Minutentakt und als Viktor Wiens eine davon zum 2:3 (88.) nutzte, war das nicht einmal unverdient.

DK vom 01.09.08
Den Sieg verschenkt
Spiel des Tages: TuRa feiert 3:2-Erfolg in Pr. Ströhen - nach 0:2-Rückstand
Von Willi Pries
Pr. Ströhen - War das bitter! Während die Spieler von TuRa Espelkamp feierten, sanken die Pr. Ströher zu Boden und wollten die 2:3 (2:0)-Schlappe nicht wahrhaben.

"Wenn du 2:0 führst, darfst du das Spiel nicht mehr aus der Hand geben", ärgerte sich der sichtlich angefressene SSV-Spielertrainer Stephan Buldtmann.
Die Gastgeber waren gestern auf dem besten Wege, ihre beiden Auftaktniederlagen vergessen zu machen. Mit viel Tempo überraschten sie die Gäste aus Alt-Espelkamp und erspielten sich gleich zu Beginn gute Gelegenheiten. Eine davon nutzte Torjäger Florian Bänsch zur frühen 1:0 Führung. (8.).
Nur wenig später schien der SSV endgültig auf die Siegerstraße einzubiegen. TuRas Ralf Hohmeyer wehrte einen Einwurf in die Mitte ab, Sascha Borcherding fackelte nicht lange und zog trocken zum 2:0 ab (15.).
"Ich fahre gleich nach Hause, geht dich mal endlich in die Zweikämpfe", schimpfte TuRa-Trainer Jörg Winkelmann an der Seitenaußenlinie und fand offenbar Gehör. Seine Mannschaft wurde bissiger, wohl auch, weil die Gastgeber sich auf ihrem Vorsprung offenbar ausruhen wollten. "Wir haben die Zweikämpfe nicht mehr angenommen und hätten zur Pause schon höher führen müssen", analysierte Buldtmann nach dem Spiel. Gelegenheiten, die Führung auszubauen, waren reichlich vorhanden. Bänsch, Kropp und Co, konnten die Vorentscheidung jedoch nicht erzwingen, und es kam wie es kommen musste. Nach dem Wechsel stand Manuel Reiss nach Zuspiel von Franz Friesen frei und brachte die TuRaner auf 1:2 heran (55.). Auf der anderen Seite boten sich auch weiterhin beste Gelegenheiten für die Gastgeber. Nach einem Freistoß "klaute" David Meyer seinem Mitspieler Pascal Kropp den Ball und köpfte übers Tor (76.). Wenig später fiel der Ausgleich. Mit einem direkten Freistoß traf Franz Friesen zum 2:2 (80.).
Es sollte aber noch dicker kommen: Franz Friesen legte einen Eckball per Kopf quer, und Viktor Wiens musste im Fünfmeterraum nur noch den Fuß hinhalten - 2:3 (88.). "Am Anfang hatten wir große Probleme, die Mannschaft hat aber eine tolle Moral bewiesen und sich ins Spiel zurück gekämpft", freute sich TuRa-Coach Winkelmann nach dem Abfiff.
So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan buldtmann, Nico Rumpke, Sven Kolwey (40. Christopher Bänsch), Timo Schäffer, Christian Schlechte (70. Helge Cording), Gernot Walker (65. Andre Biebusch), David Meyer, Sascha Borcherding, Pascal Kropp, Florian Bänsch.
TuRa Espelkamp: Albert Janzen, (46. Sven Eckhardt), Viktor Wiens, Peter Unrau, Andrej Klump, Valentin Dück, Kai Kröger (2. Daniel Reimer), Ralf Hohmeyer, Dennis Köhn, Viktor Wiens, Franz Friesen, Manuel Reiss.

 

RZ vom 25.08.08
Blase bläst Pr. Ströhen das Licht aus
VfB Fabbenstedt triumphiert 5:2 und rutscht damit in die Favoritenrolle
Fabbenstedtsenstedt/Pr. Ströhen (Les). Das Buch mit den Favoriten der Fußball-Kreisliga A Lübbecke in der Saison 2008/09 muss eventuell neu geschrieben werden. Möglicher Titel: Der Favorit heißt VfB Fabbenstedt.
Denn nach dem tollen Pokalfight gegen den TuS Tengern am Dienstag lieferten die Schützlinge von Trainer Dieter Retzlaff nur drei Tage später gegen den SSV Pr. Ströhen erneut eine tolle Vorstellung ab und gewannen mit 5:2 (3:0).
Die Gäste hielten anfangs der ersten Hälfte zwar mit, kassierten aber nach zehn Minuten durch ein Eigentor von Timo Schäffer das 1:0. Tobias Blase nutze dann eine der vielen guten VfB-Chancen zum 2:0 in der 41. Minute, dem Friedrich Lechner mit dem Pausenpfiff das 3:0 hinterher schickte.
Stark die Gäste freilich nach dem Pausenpfiff, Florian Bänsch nutzte gleich zweimal Unaufmerksamkeiten in der VfB-Deckung und ließ den SSV durch die Treffer zum 3:1 (55.) und 3:2 (59.) wieder hoffen. Vergebens. Tobias Blase blies den Gästen in dem fairen Spiel bei widrigen Bedingungen - die Fans sprachen von "Sauwetter" - das Licht aus mit den Treffern zum 4:2 (70.) und 5:2 (75. - direkt verwandelter Freistoß in den Winkel). die Schlussminuten unter der guten Leitung von Wilfried Schiller gehörten zwar wieder den Gästen, ein Tor erzielten sie indes nicht.

DK vom 25.08.08
VfB Fabbenstedt - SSV Pr. Ströhen 5:2 (3:0)
Der Angriffswirbel der Fabbenstedter fegte bereits am Freitag über den SSV Pr. Ströhen hinweg. Dank Timo Schäffer (eigentor, 10.), Tobias Blase (41.) und Friedrich Lechner (45.) lag der VfB bereits zur Pause mit 3:0 vorn. Ihre beste Phase hatten die Gäste Anfang der zweiten Halbzeit, als Florian Bänsch mit einem Doppelschlag (55./59.) den Anschluss herstellte. Dann aber schlug wieder Tobias Blase zu. Mit seinen Saisontoren Nummer vier und fünf  - darunter ein direkt verwandelter Freistoß genau in den Winkel -, brachte er den Fabbenstedter Heimsieg bei "Sauwetter" in trockene Tücher.

 

RZ vom 21.08.08
Kreispokal 3. Runde
Lißner macht alles klar
SC Isenstdt schlägt SSV Pr. Ströhen mit 2:1

Isenstedt/Pr. Ströhen (WB). Eine knappe Entscheidung zu Gunsten des A-Liga-Aufsteigers, der damit das Halbfinale erreicht hat. In den ersten 45 Minuten lieferten sich beide Parteien zwar ein munteres Spiel, Tore aber wollten nicht fallen.
Auch im zweiten Durchgang vergingen lockere 35 Minuten ohne Tore. Dann verwandelte Christian Meyer einen Foulelfmeter zur 1:0-Führung. Weil aber Sascha Borcherding nur fünf Zeigerumdrehungen später den Ausgleich markierte, mussten beide Teams in die Verlängerung.
Hier war es dann Rick Lißner, der in der 97. Minute den alles entscheidenden Treffer zum 2:1 setzte. Die Gäste drückten zwar in den verbleibenden 23 Minuten auf den Ausgleich, doch Felix Krucke im ISC-Tor ließ sich nicht mehr überwinden. Es blieb beim 2:1 für die Isenstedter.

NW vom 20.08.08
SC Isenstedt - SSV Pr. Ströhen 2:1 (1:1/ 0:0) n. Verl.
Es dauerte lange, bis die Tore fielen. Die Gastgeber gingen in der 80. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Christian Meyer in Führung, doch glich Sascha Borcherding nur fünf Minuten später aus. In der 97. Minute schoss Rick Lißner den SC Isenstedt dann aber endgültig ins Kreispokalhalbfinale. Allerdings musste die Mannschaft noch mächtig zittern, denn der SSV Pr. Ströhen drängte in der zweiten Hälfte der Verlängerung noch verstärkt auf den Ausgleich.

 

RZ vom 18.08.08
Pr. Ströhen 1
TuS Dielingen 2

Pr. Ströhen/Dielingen (Wüb). Beim SSV Pr. Ströhen hatte man gehofft, beim Auftaktspiel gegen den TuS Dielingen an die überaus erfolgreichen ersten zwei Drittel der Vorsaison anknüpfen zu können, doch stattdessen fand gestern beim 1:2 (0:1) das schwache letzte Drittel der alten Spielzeit seine Fortsetzung. Unter der Regie von Wilhelm Beneker bestimmten die Gäste von Beginn an die Partie. Diese Überlegenheit mündete in der 33. Minute im Dielinger Führungstreffer, den Orhan Akti mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern genau in den Winkel erzielte. Auch nach dem Wechsel befand sich viel Sand im Getriebe des SSV-Spiels und so war das 0:2 durch Phillipp Wings (59.) die logische Konsequenz. Auch wenn sich TuS-Keeper Ivan Demin einen Freistoß von David Meyer zum 1:2 selbst in die Maschen legte (62.) kam der SSV gestern nie für einen Punkt in Frage.

DK vom 18.08.08
Demin hat gut Lachen
Spiel des Tages: Dielinger gewinnen Derby in Pr. Ströhen mit 2:1
Pr. Ströhen - Auf dem Platz erst noch sichtlich angefressen, konnte er nach dem Schlusspfiff aber schon wieder lachen: Keeper Ivan Demin, der seinem Team mit einem Torwartfehler eine hektische Schlussphase beschert hatte, musste erst einmal kräftig durchatmen. Der TuS Dielingen gewann am Ende knapp mit 2:1 (1:0) beim SSV Pr. Ströhen.

Nach dem Schlusspfiff musste Dielingens Torhüter natürlich den Flachs seiner Kollegen über sich ergehen lassen, bevor die Mannschaft sich einträchtig im Kreis einfand und gemeinsam den Sieg feierte.
Der Erfolg der Dielinger war hart erarbeitet. Nach gutem Auftakt ließen die Gäste den SSV wieder ins Spiel kommen. Zählbare Möglichkeiten konnten die Pr. Ströhen sich jedoch nicht erspielen und leisteten ihrerseits freundliche Unterstützung beim Dielinger Führungstreffer. Timo Schäffer und Christian Schlechte standen Spalier als Orhan Akti nach einigen Finten aus 18 Metern halbhoch im rechten Eck versenkte - 0:1 (32.). Nur wenig später hatten die Gastgeber Glück, als Torhüter Thielemann einen Freistoß an die Querlatte lenkte (34.). Im zweiten Durchgang beherrschte Dielingen das Spielgeschehen. Nach einem Presschlag startete "Fuchs" Christian Wüppenhorst auf der linken Seite durch. Sein Zuspiel in die Mitte war zwar ungenau, die SSV-Abwehr konnte den Ball jedoch nicht klären und Philipp Wings so zum 0:2 abstauben (59.). Wer jetzt schon an eine ruhige Schlussphase glaubte, wurde enttäuscht. David Meyer brachte einen Freistoß aus etwa 30 Metern harmlos vor das Dielinger Tor, Ivan Demin leiß den sicheren Ball fallen und die Kugel landete hinter der Torlinie - 1:2 (61.). In der Schlussphase machte Dielingens Nummer eins seinen Fehler jedoch wieder gut, als er im Herauslaufen stark gegen Florian Bänsch rettete (89.). "Es war zwar kein gutes Spiel. Aber vieles von dem, was wir uns vorgenommen hatten, konnten wir heute schon umsetzen", freute sich Trainer Wilhelm Beneker nach dem Spiel.
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan buldtmann, Nico rumpke, Sven Kolwey (78. Helge Cording), Timo Schäffer, Christian Schlechte, Andre Biebusch (85. Gernot Walker), David Meyer (70. Tobias Löhr), Sascha Borcherding, Pascal Kropp, Florian Bänsch.
TuS Dielingen: Ivan Demin, Tolga Hortum, Marco Stagge, Stefan Lekon, Ismael Köse, Marco Hodde, Andre Sporleder, Christian Wüppenhorst, Orhan Akti, Karsten Wehrmann, Philipp Wings (75. Nikolaj Dick).

 

RZ vom 14.08.08
Kreispokal 2. Runde
SSV Pr. Ströhen - SV Hüllhorst-Oberbauerschaft 2:1 (1:1)
Der Ströher Motor stottert noch ein wenig, die Torproduktion läuft noch auf Sparflamme. Am Ende war Coach Stephan buldtmann froh, dass er nicht auch noch in die Verlängerung musste. Danach sah es nämlich nach dem 0:1 durch Stefan Baranowski (14.) und dem Ausgleich durch Tobias Löhr (35.) - beide trafen jeweils mit Kopfball - bis zur 72. Minute aus. Dann erlöste Sascha Borcherding mit einem verwandelten Foulelfmeter die Gastgeber mit dem 2:1-Siegtreffer.

DK vom 13.08.08
SSV Pr. Ströhen - SV Hüllhorst 2:1 (0:1)
Nach schwachem Start und 0:1-Rückstand durch Slavomir Baranowski drehten die Pr. Ströher auf ihrem kleinen "Kampfplatz" noch und stehen zur Belohnung nun in der Runde der letzten acht Teams. Mit einem wuchtigen Kopfball von der Strafraumgrenze gelang dem jungen Tobias Löhr der 1:1-Ausgleich. In der 72. Minute war es dann Routinier Sascha Borcherding, der einen von Schiedsrichter Berthold Hassebrock verhängten Foulelfmeter zum 2:1 verwandelte. Den knappen Sieg hielt Pr. Ströhens Torhüter Stephan Thielemann fest, indem er kurz vor Schluss einen Kopfball aus dem Eck fischte.

NW vom 13.08.08
SSV Pr. Ströhen - SV Hüllhorst 2:1 (0:1)
Die Gäste gingen in der 14. Minute durch Slawomir Baranowski per Kopf in Führung, der Ausgleich gelang dem jungen Tobias Löhr ebenfalls per Kopf nach 35 Minuten. Für die Entscheidung sorgte Sascha Borcherding in der 72. Minute per Foulelfmeter.

 

RZ vom 07.08.08
Kreispokal 1. Runde
SV Ayyildiz Sport Lübbecke - SSV Pr. Ströhen 0:11 (0:4)
Der SSV Pr. Ströhen feierte den höchsten Sieg in der ersten Runde des DFB-Kreispokals. Während die Bultmann-Elf zuhause gerade ihr Sportfest feiert, zelebrierte sie beim SV Ayyildiz Sport Lübbecke ein wahres Schützenfest. Diese hatten sich ihre Rückkehr auf den Fußballplatz sicher anders vorgestellt. Nach halbjähriger "Pause" haben sie sich bekanntlich wieder neu zum Spielbetrieb angemeldet. Einen wohl selten erreichten Rekord stellte in der absolut einseitigen Partie Florian Bensch auf. Achtmal traf er in die Maschen des Tores der Lübbecker Türken. Pascal Kropp, Christian Schlechte und Sascha Borcherding vollstreckten zu einem in keinster Weise gefährdeten Auswärtssieg.

NW vom 06.08.08
SV Ayyildiz Sport Lübbecke - SSV Pr. Ströhen 0:11 (0:4)
Eine total einseitige Partie, der A-Ligist war die in allen Belangen bessere Mannschaft. Torjäger Florian Baensch (8), Pascal Kropp und Christian Schlechte sowie Sascha Borcherding trafen.