SSV Preußisch Ströhen auf Facebook

preussisch-stroehen.de

Kapitel 7: Stolz auf die Jugendgruppe

Stolz war man im Verein über die Aufstellung einer Jugendturngruppe. Im Saal Strathmann-Fiefstück wurde ein Turnerabend durchgeführt, bei dem sich alle turngruppen vorstellten und Ausschnitte aus ihrer Arbeit zeigten. Dabei wurden Übungen im Bodenturnen, am Reck und Barren durchgeführt, von denen sich die Besucher sehr beeindruckt zeigten.

                                  

Die Mädchenturngruppe des SSV: Von links: Ingrid Langhorst, Erika Schulz, Elisabeth Reimers, Wilma Buchholz, Anneliese Schwarze, Helga Kolbus, Irmtraud Niermann, Edeltraud Hein und Anneliese Schwarz. Vorn von links: Erika Kolbus, Margret Kokemohr, Anneliese Buchholz, Birgit Gogolin und Karin Gogolin.

                                 

Die Jungenturngruppe des SSV: Von links: Horst Remet, Helmut Albers, Wilhelm Nitsche, Jürgen Kopka, Hermann Spreen, Willi Meier, Heinrich Fangmann, Willi Sandmann und Walter Grote. Vorn von links: Günter Große-Wortmann, Reinhard Schlottmann, Friedhelm Schwarze, Friedrich Klasing, Rudolf Reinberger und Gerhard Hein.

Im Jahre 1953 betrug die Mitgliederzahl im SSV 90, von denen 78 über 18 Jahre und 12 von 14 bis 18 Jahre alt waren. Der Jahresbeitrag betrug für männliche Mitglieder über 18 Jahre sechs Mark, für weibliche Mitglieder über 18 Jahre vier Mark, für Jugendliche zwei und für Schüler eine Mark.

                                                                                                         

Die erste Turngruppe nach der Gründung des SSV im Jahre 1948. Von links stehend: Ilse Derwort, Erich Seeker, Sophie Schmidt, Willi Spreen, Margret Schlüter, Helmut Windhorst, Mariechen Hesemann, Hermann Bollhorst, Anita Langhorst, Willi Grote, Franz Korpusch, Ilse Spreen, Wilhelm Borcherding. Sitzend: Elfriede Buchholz, Christel Bieber und Henni Buchholz. Liegend: Rudolf Grote und Helmut Klasing.

Zur weiteren Aktivierung der Vereinsarbeit wie auch zur Förderung der Volks- und Brauchtumspflege fand im Herbst 1953 im Saal Strathmann-Fiefstück ein Heimatabend statt. Geleitet wurde er von Hauptlehrer Heinrich Schmidt. Auf der Bühne war eine Bauernstube aufgebaut.

Während des Abend wurde auch Oberturnwart Wilhelm Borcherding für seine 30jährige Tätigkeit als Turner von einem Vertreter des Turnkreises Lübbecke mit der goldenen Ehrennadel des Seutschen Turnerbundes ausgezeichnet.
Erstmals führte der SSV am 28. Februar 1953 bei Strathmann-Fiefstück einen Preismaskenball durch, der einen tollen Erfolg zu verzeichnen hatte. Viele Teilnehmer erschienen kostümiert, selbst als Kind im Kinderwagen, begleitet von Vater und Mutter in alter Heimattracht. Bei der Demaskierung gab es große Überraschungen. Der Ertrag aus der Veranstaltung kam der Vereinskasse zugute, ebenso wie die Erträge aus den Theaterabenden.

                                           

Sie gehörten der ersten Laienspielschar des SSV an. Von links: Helmut Schlottmann 254, Mariechen Klasing 154, Wilhelm Siekmeier 110, Ilse Klinksiek, Willi Klasing, Elfriede Schlottmann 254, Erna Scheidemann 240, Helmut Detering 118, Fritz Dietzmann, Hilde Möhring 204, Helmut Summan, August Klasing, im Hintergrund Wilhelm Pieper. Sitzend: Wilhelm Niermann, Wilhelm Borcherding und Fritz Vatthauer.







 

Spiel- und Sportverein Preußisch Ströhen e.V.

Zufallsbild
Zufallsbild
Zufallsbild