SSV Preußisch Ströhen auf Facebook

preussisch-stroehen.de

Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

Saison 2016/2017

FUPA.net vom 29.05.2017 - Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen SC Isenstedt 3:1 (2:0)

Mit zwei frühen Toren stellten die Pr. Ströher die Weichen schnell auf Sieg. Christoph Rahe (6.) und Florian Kröger (10.) sorgten für die sichere Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Isenstedter mit dem Anschlusstreffer wieder ins Spiel, Alexander Koch traf zum 2:1 (48.). Mit dem Treffer zum 3:1 stellte Ricardo Tenti den alten Abstand aber wieder her (65.).

FUPA.net vom 24.05.2017 - Fußball-Kreisliga A: BW Oberbauerschaft - SSV Pr. Ströhen 0:5 (0:3)

Die Pr. Ströher haben ihre starke Saison gekrönt, in dem sie gestern Platz zwei und die Vize-Meisterschaft perfekt machten. Die Weichen zum Sieg im Duell der Blau-Weißen stellten sie schon in den ersten 45 Minuten, Ricardo Tenti (34./ 44. per Strafstoß) und Florian Kröger (45.) ließen die Nordkreisler auf 3:0 davonziehen. Marcell Katt (50.) und Tenti mit seinem dritten Treffer (erneut per Elfmeter, 60.) erhöhten noch auf 5:0.

FUPA.net vom 15.05.2017 - Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen SV Schnathorst 2:2 (2:1)

Durch das Remis verpassten es die Pr. Ströher vorzeitig den zweiten Tabellenplatz ?einzutüten?. Die abstiegsbedrohten Schnathorster zeigten eine gute Leistung und zudem eine gute Moral. Durch Michele Braunsberger (29., Strafstoß) und Maurice Korff (47.) konnte der SVS zwei Mal einen Rückstand egalisieren. Für die Gastgeber hatten Ricardo Tenti (6.) und Sven Kolwey (39.) jeweils vorgelegt.

FUPA.net vom 08.05.2017 - Fußball-Kreisliga A: Union Varl - SSV Pr. Ströhen 2:3 (0:2)

Es war das vielleicht beste Rückrundenspiel von uns. Leider fehlte die Belohnung?, meinte ?United?-Coach Oliver Sander nach der Derbyniederlage. Schon in den ersten Halbzeit hätten die Varler in Führung gehen können, doch drei gute Einschussmöglichkeiten wurden ausgelassen. Das machten die Gäste aus Pr. Ströhen besser. Jannik Eikenhorst (32.) und Florian Kröger (43.) sorgten mit ihren Toren für die 2:0-Halbzeitführung des Tabellenzweiten. Nach der Pause kam Varl wieder besser in die Partie und schaffte durch einen Doppelschlag von Jens Meier (48., 54.) den 2:2-Ausgleich. Dennoch ?entführten? am Ende die Gäste die drei Punkte aus dem ?United-Park?. Marcell Katt traf in der 70. Minute zum umjubelten 3:2-Siegtreffer.

FUPA.net vom 05.05.2017 - Fußball-Kreisliga A: BSC Blashiem - SSV Pr. Ströhen 0:1 (0:0)

In den ersten 25 Minuten waren die Gäste Spiel bestimmend, danach fanden die Blasheimer besser in die Begegnung. Gleichwohl gab es bis zum Halbzeitpfiff keine zwingenden Einschussmöglichkeiten. Aus der Kabine kamen die Gäste mit viel Elan, ließen aber zwei gute Möglichkeiten ungenutzt. Es dauerte bis zur 72. Minute, ehe Marcel Katt per Kopf für das 0:1 sorgte.

FUPA.net vom 02.05.2017 - Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen - TuS Gehlenbeck 2:1 (1:1)

"Wie wir aufgetreten sind, macht mir Mut. Aber es fehlen eindeutig die Punkte?, ärgerte sich Gehlenbecks Trainer Christoph Kämper nach den 90 Minuten. Gerade in der ersten Halbzeit waren die Gehlenbecker auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten. Durch einen Weitschuss von Luca Rolfs gingen die Gäste dann in der 34. Minute auch nicht unverdient in Führung. Doch die Freude hielt gerade einmal zwei Minuten an, dann konnte Ricardo Tenti aus abseitsverdächtiger Position zum 1:1 ausgleichen. Gleich nach der Pause der nächste Nackenschlag für die Gehlenbecker. Nach einem Querschläger von Marcel Grothe stand wiederum Tenti (46.) goldrichtig, der mit seinem Doppelpack für einen Heimsieg des SSV Pr. Ströhen sorgte.

FUPA.net vom 24.04.2017 - Fußball-Kreisliga A: TuS Stemwede - SSV Pr. Ströhen 1:1 (0:1)

Im Endeffekt war das Unentschieden absolut leistungsgerecht?, waren sich die beiden Spielertrainer Sven Kassen und Andre Krause nach dem Spiel einig. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit etwas vom Spiel und führten zur Pause durch den sehenswerten Volleyschuss von Florian Kröger auch nicht unverdient mit 1:0. In der zweiten Halbzeit riss Stemwede das Zepter immer mehr an sich und war gerade über die Außenbahnen sehr gefährlich. Eine dieser Flanken schloss der eingewechselte Tim Varenkamp in der 76. Minute per Kopf zum 1:1-Endstand ab.

Presse-FUPA.net vom 18.04.2017 - Fußball-Kreisliga-A: SSV Pr. Ströhen - BW Vehlage  1:1 (0:0)

Wie im Hinspiel war das Spitzenspiel geprägt von zahlreichen Zweikämpfen und viel Laufbereitschaft auf beiden Seiten. "Es war sehr, sehr intensiv", erklärte Ströhens Spielertrainer Andre Krause nach der gutklassigen Partie. Zwar gehörte den Gastgebern zunächst die Anfangsphase, doch Mitte der ersten Halbzeit kam Vehlage immer besser ins Spiel und hätte zur Pause durchaus führen können. Direkt nach Wiederanpfiff war es Sergej Lauer, der nach schöner Vorarbeit von Gerhard Penner zum 0:1 (52.) traf. Danach verpassten die Vehlager es, direkt das 2:0 nachzulegen. Und so hielt die Freude über die Führung gerade einmal fünf Minuten, dann war Pascal Kropp mit dem 1:1 zur Stelle. Beide Teams hatten danach noch ihre Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden, doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Presse DK vom 18.04.2017 - Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen - TuRa Espelkamp  3:1 (1:1)

Das erste Tor erzielten die Gäste, Richard Reimer traf per Strfstoß nach zwölf Minuten. Doch der SSV drehte die Partie. Erst gelang Jonas Hadeler (19.) der Ausgleich, dann sezten Pascal Kropp (84.) und Florian Kröger (89.) spät die entscheidenden Treffer.

Presse-FUPA.net vom 10.04.2017 - Fußball-Kreisliga-A: SSV Pr. Ströhen - VfB Fabbenstedt  3:0 (1:0)

Unter dem Strich gibt es kein anderes Fazit als von einem verdienten Sieg des SSV Pr. Ströhen zu sprechen?, zeigte sich Fabbenstedts Coach Rainer Mannel nach dem Spiel als fairer Verlierer. Nach gutem Beginn der Gäste nahmen die Gastgeber in der Folgezeit das Heft des Handels immer mehr selbst in die Hand. In der 27. Minute war es Ricardo Tenti, der auf Zuspiel des stark abseitsverdächtig stehenden Pascal Kropp nur noch zum 1:0 ins leere Tor einschieben musste. Gleich zu Beginn der zweiten 45 Minuten hatten die Hausherren etwas Glück, dass Fabbenstedts Simon Vullriede nur den Pfosten traf. Aus dem Bruderduell Bänsch gegen Bänsch ging eindeutig Christopher als Gewinner hevor, der in der 65. Minute zum vorentscheidenden 2:0 traf, während der große Bruder Florian leer ausging. In der 82. Minute traf SSV-Spielertrainer Andre Krause noch zum 3:0-Endstand.

Presse-FUPA.net vom 03.04.2017 - Fußball-Kreisliga-A: VfL Frotheim - SSV Pr. Ströhen  0:3 (0:1)

Bereits in der zweiten Minute gingen die Gäste durch ein Kopfballtor von Pascal Kropp in Führung. Dies brachte aber keine Ruhe in das Spiel der Nordkreisler. Während die Gäste zwei Gänge zurückschalteten, kam Frotheim mit starkem Kampf immer besser ins Spiel. Allerdings ohne dabei große Torgefahr auszustrahlen. Durch einen Sonntagsschuss von Florian Kröger, der den Ball in der 51. Minute volley in den Winkel ?zimmerte?, war zu Beginn der zweiten Halbzeit schnell die Vorentscheidung gefallen. Nochmals Kröger stellte nach Vorarbeit des starken Ricardo Tenti in der 71. Minute den 0:3-Endstand her. ?Ein verdienter Sieg, der aber etwas zu hoch ausgefallen ist?, freute sich Andre Krause über den Sieg, der den Nordkreislern den zweiten Tabellenplatz brachte.

Presse-FUPA.net vom 28.03.2017 - Fußball-Kreisliga-A: SSV Pr. Ströhen - FC Lübbecke  3:1 (0:1)

Nach gutem Beginn und einigen guten Einschussmöglichkeiten gaben die Hausherren Mitte der ersten Halbzeit das Zepter aus der Hand und die Lübbecker kamen immer besser ins Spiel. ?Da haben wir quasi um den Gegentreffer gebettelt?, so Ströhens Spielertrainer Andre Krause. Dieser fiel dann auch. Mit dem Pausenpfiff traf Mustafe Halili nach einer Standardsituation zum 0:1. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber aber gleich die passende Antwort. In der 46. Minute traf Florian Kröger zum 1:1. Danach hatten die Nordkreisler die Partie komplett im Griff. Marcell Katt (77.) traf zum 2:1 und in der Nachspielzeit war Neuzugang Ricardo Tenti mit dem 3:1 zur Stelle.

Presse-FUPA.net vom 13.03.2017 - Fußball-Kreisliga-A: SuS Holzhausen - SSV Pr. Ströhen 2:2 (2:0)

Sowohl Klaus Symanczyk als auch Ströhens Spielertrainer Andre Krause sprachen nach dem Spiel von einer leistungsgerechten Punkteteilung. Trotz ausgeglichener erster Hälfte führte die Bahndammelf durch Tore von Pascal Hegner (28.) und Andre Koch (36.) zur Pause mit 2:0. Die bessere Chancenverwertung machte den Unterschied. In der zweiten Halbzeit kam nur den Hausherren zu wenig, während die Nordkreisler immer mehr Druck entfachten. In der 56. Minute traf Florian Kröger zum 1:2. Danach dauerte es bis zur Nachspielzeit, ehe der Ausgleich fiel. Einen fragwürdigen Strafstoß verwandelte Neuzugang Ricardo Tenti zum 2:2-Endstand.

Presse-FUPA.net vom 28.11.2016 - Fußball-Kreisliga-A: SC Isenstedt - SSV Pr. Ströhen 2:2

In der ausgeglichenen Partie sahen die Isenstedter lange Zeit wie der sichere Sieger aus. In der 15. Minute war es Sebastian Vogt, der für die 1:0-Führung sorgen konnte. Kurz darauf verhinderte Ströhens Keeper Dennis Wiegmann, erneut gegen Vogt, einen möglichen 0:2-Rückstand. Die Nordkreisler versteckten sich keineswegs und hatten auch mehr Spielanteile. Dennoch schien die Partie mit dem 2:0 durch Jonas Oestreich (67.) eigentlich entschieden. Doch die Elf von Spielertrainer Andre Krause kam noch einmal zurück. Zunächst konnte Sven Kolwey (78.) verkürzen und drei Minuten vor Spielende schaffte Florian Kröger noch den 2:2-Ausgleich. ?Vom Spielverlauf sicherlich etwas unglücklich, aber wohl leistungsgerecht?, fand auch ISC-Spielertrainer Christian Gieselmann.

Presse-FUPA.net vom 07.11.2016 - Fußball-Kreisliga-A: SV Schnathorst - SSV Pr. Ströhen 1:1

Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach acht Minuten ?hämmerte? Ströhens Spielertrainer Andre Krause den Ball aus 30 Metern an die Latte. Insgesamt waren die Gäste in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft, versäumten aber mehr als das eine Tor zur 1:0-Führung durch Andre Krause (15.) nachzulegen. In der zweiten Hälfte schwanden dann beim Gast immer mehr die Kräfte und die Schnathorster kamen besser in die Partie. In der 62. Minute konnte Arne Merschel für die Korejtek-Elf zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor Schluss hatte der SVS noch einmal Glück, als nach einem Freistoß von Jannik Eickenhorst ebenfalls das Aluminium für die Schnathorster rettete. ?In der zweiten Halbzeit hatten wir leider nicht mehr viel entgegenzusetzen. Aber die erste Halbzeit war richtig gut. Nur die Chancenverwertung stimmte nicht?, meinte Andre Krause nach der Partie.

Presse-DK vom 29.10.2016 - Fußball-Kreisliga-A: SSV Pr. Ströhen - TuSpo Rahden 5:0 (1:0)

Wie Trainer Andre Krauise ankündigte, hatte sich sein SSV einige Tore für das Derby gegen den TuSpo Rahden aufgespart. 5:0 hieß es nach 90 Minuten für den Favoriten. Sven Kolwey brachte den SSV nach 17 Minuten in Front, dem Jonas Hadeler (49.), Tobias Kröger (59., 81.) und Christopher Bänsch im zweiten Durchgang noch vier Tore folgen ließen. "Wir haben auch nach dem 1:0 eigentlich gut mitgehalten. Ströhen war aber einfach kaltschnäuziger als wir" bewertete Matthias Pätkau die Niederlage.

Presse-DK vom 24.10.2016 - Fußball-Kreisliga-A: Ströhen 4:0 in Gehlenbeck

Gehlenbeck - Nichts zu machen für den TuS Gehlenbeck gegen den SSV Pr. Ströhen 0:4 (0:1) hieß es am Ende gegen den Favoriten. Björn Rohlfing erzielte die Gästeführung. Zudem schwächte sich der TuS noch in der ersten Halbzeit selbst, als Volkan Ac wegen eines taktischen Fouls die gelb-rote Karte (40.) sah. Sven Kolwey erhöhte kurz nach Wiederanpfiff per Kopf auf 2:0 (47.). Sebastian Rahe traf zum 3:0 (64.) ehe Kapitän Kolwey den 4:0-Endstand markierte (89.). "Weitere mögliche Tore haben wir uns für nächsten Sonntag aufgehoben", schickte Andre Krause nach der Partie noch einen kleinen Gruß an den nächsten Gegner TuSpo Rahden. - TOL

Presse-DK vom 22.10.2016 - Fußball-Kreisliga-A: 2:1-Sieg in Pr. Ströhen

Stemwede/Rahden - Von Melanie Russ. Union Varl ist der Gewinner der vorgezogenen Partien in der Fußball-Kreisliga-A am Donnerstagabend. Mit einem 2:1-Erfolg über den Stadtrivalen SSV Pr. Ströhen festigte die United den zweiten Tabellenplatz und zog zumindest bis Sonntag nach Punkten mit Spitzenreiter TuS Tengern II gleich. Der SSV ist dagegen im Titelrennen deutlich zurückgefallen. Auch der stark gestartete Aufsteiger TuS Stemwede musste einen Rückschlag hinnehmen. Er unterlag mit 2:5 (1:1) beim VfB Fabbenstedt.

Die Zuschauer des Rahdener Stadtderbys sahen zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten. Zu Beginn hatten die Pr. Ströher mehr vom Spiel und gingen verdient mit 1:0 ? Andre Krause hatte in der zehnten Minute eingenetzt ? in die Pause. Dass Union Varl in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Druck ausüben konnte, hing nicht zuletzt mit einer gelb-roten Karte für Pr. Ströhens Christoph Rahe kurz vor dem Seitenwechsel zusammen. Der Schiedsrichter zeigte Rahe wegen Behinderung bei der Ausführung eines Freistoßes Gelb und zückte nach Hinweisen von außen, dass Rahe schon vorbelastet sei, die rote Karte hinterher. ?Ich denke, wenn der Schiedsrichter bedacht hätte, dass der Spieler schon Gelb hat, hätte er keine Karte gezeigt?, vermutet der Varler Trainer Stefan Hartmann, der zwar von einer harten Entscheidung spricht, ?aber man muss sich da auch nicht so hinstellen, wenn man schon Gelb hat?.

In Überzahl dominierte Union Varl die zweite Halbzeit und drehte das Spiel durch zwei Treffer von Pascal Meier (57./86.). Der Torschütze erhielt für seinen starken Auftritt ein Sonderlob des Trainers, der auch mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden ist. Der Aufstieg sei aber noch kein Thema, wiegelt Hartmann trotz Platz zwei ab. ?Wir wollen eine vernüftige Serie spielen und oben dran bleiben?, hält er am ursprünglichen Saisonziel fest. Der nächste Schritt dazu soll morgen im Heimspiel gegen TuRa Espelkamp unternommen werden. Der SSV Pr. Ströhen will mit einem Sieg beim TuS Gehlenbeck den Kontakt zur oberen Tabellenregion halten.

Presse-DK vom 17.10.2016 - Pr. Ströhen spielt gegen TuS Stemwede 2:2.

Rassiges Spitzenspiel
Pr. Ströhen - Von Willi Pries. Noch lange nach dem Schlusspfiff stand Pr. Ströhens Torjäger Pascal Kropp wie versteinert im Strafraum. Fast so, als würde er immer noch auf den Querpass seines Mitspielers warten, um diesen zum Siegtreffer ins leere Stemweder Tor zu schieben. Beim 2:2 (1:1) des SSV Pr. Ströhen gegen den TuS Stemwede vergaben die Gastgeber mit der letzten Aktion des Spiels den möglichen Sieg und drei Punkte.

Torchancen auf beiden Seiten, vier Tore, ein verschossener Elfmeter, verbissene Zweikämpfe und eine rote Karte in der Schlussphase. Die Zuschauer am Pr. Ströher Sportplatz bekamen in Kreisliga-A-Partie einiges geboten. Gerade die Schlussminuten hatten es in sich. Nachdem die Stemweder einen langen Ball nicht klären konnten, sprang dieser dem eingewechselten SSV-Stürmer Björn Rohlfing vor die Füße und er konnte alleine auf das Gäste-Tor zugehen. Das Tor und den Siegtreffer vor Augen entschied er sich, das Leder ins kurze Eck zu schieben, statt den Querpass zum mitgelaufenen Pascal Kropp zu spielen. Stemwedes Torhüter Noel Hartmann hatte den Braten jedoch gerochen und begrub das Leder unter sich.

Kropp blieb zunächst fassungslos zurück und Rohlfing konnte es ebenfalls kaum glauben. ?Die Ecke war total offen?, so der Pechvogel nach dem Abpfiff zu seinem Mitspieler Christopher Bänsch, der ihm als einer der ersten Trost spendete. Bänsch hatte diesen in der ersten Halbzeit selbst auch benötigt. er scheiterte mit einem Foulelfmeter kurz vor dem Seitenwechsel.

Das war ein echtes Spitzenspiel mit allem, was dazu gehört?, lachte SSV-Spielertrainer Andre Krause nach dem Abpfiff des rassigen Derbys, das mit dem 2:2 einen gerechten Ausgang fand. Die Stemweder erwischten einen Traumstart. Nach zwei Minuten zog Kapitän Joel Rybak aus der Distanz ab, und der Ball schlug flach zum 0:1 ein (2.). Danach versäumten es die Gäste aber, nachzulegen. Einen Heber von Henrik Teske über SSV-Torhüter Wiegmann konnten die Pr. Ströher noch von der Linie schlagen (18.), zuvor war Teske mit einem Schuss aus etwa acht Metern an Wiegmann gescheitert (12.).

Die Pr. Ströher versuchten es mit langen Bällen und kamen etwas überraschend zum Erfolg. Sven Kolwey traf nach einer Hereingabe zum 1:1-Ausgleich (24.). Die Gäste spielten zunächst unbeirrt weiter und hatten noch einige gute Gelegenheiten. ?Diese müssen wir aber auch nutzen. Da fehlt uns leider noch zu oft der Killerinstinkt?, monierte Spielertrainer Sven Kassen später.

Auf der anderen Seite zeigte Gäste-Torhüter Hartmann kurz vor der Pause leichte Unsicherheiten, die zunächst ohne Folgen blieben. Als er dann bei einem Schuss den Ball nicht festhalten konnte und im Nachfassen den Pr. Ströher Jan Kampe abräumte, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Beim fälligen Strafstoß von Christopher Bänsch machte er seinen Fehler wieder gut und lenkte den platziert geschossenen Ball um den Pfosten (45.).

Die Stemweder erwischten auch nach dem Wechsel den besseren Start. Mit einem tollen Kopfball versenkte Tobias Nobbe eine Flanke von Engelbrecht zum 1:2 (60.). Wieder ließen die Gäste im Anschluss einige gute Situationen liegen und hatten etwas Glück, dass Dominik Heyn nach einer rüden Grätsche gegen Krause mit der gelben Karte davon kam (63.).

Der SSV drängte in der Schlussphase auf den Ausgleich und wurde belohnt. Nach feinem Doppelpass mit Florian Kröger markierte Pascal Kropp das 2:2 (85.). In dieser Situation hatten die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite. Der Schiedsrichter wertete ein vorausgegangenes Handspiel des Torschützen nicht als entscheidend und gab den Treffer.

Nach dem folgenden Anstoß gerieten Stemwedes Joel Rybak und Florian Kröger aneinander. Kröger sah für einen Schubser die rote Karte (86.). ?Aus meiner Sicht hätte es die gelbe Karte für beide auch getan?, beurteilte sein Trainer diese Szene. In Unterzahl spielten die Gastgeber voll auf Sieg, belohnten sich aber dann doch nicht. ?Das Ergebnis geht schon in Ordnung wenn man das gesamte Spiel betrachtet?, meinte Stemwedes Trainer Sven Kassen nach dem Spiel, trauerte aber auch den vielen ungenutzten guten Gelegenheiten hinterher.

Presse-DK vom 14.10.2016 - Fußball-Kreisliga A: TuS Tengern II - SSV Pr. Ströhen 3:1 (1:0).

 Die erste hundertprozentige Torchance hatten die Gäste mit einem Pfostentreffer in der 15. Minute. Doch Tengern erholte sich schnell von dem Schock und markierte in der 25. Minute das 1:0. Robert Kilias setzte den Ball unter die Latte. Kurz nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber durch Patrick Knappmeyer nach. Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Pr. Ströher großes Glück, dass nicht das 0:3 kassierten. In der 81. Minute keimte beim SSV noch einmal die Hoffnung auf, nachdem Björn Rohlfing den 2:1-Anschluss markiert hatte. Mehr war allerdings nicht drin für die Gäste. Timo Nuyken machte in der Nachspielzeit mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie.

Presse-DK vom 10.10.2016 - Fußball-Kreisliga A: VfB Fabbenstedt - SSV Pr. Ströhen 5:3 (0:2).

 ?Ich weiß immer noch nicht, was da los war und wie das passieren konnte?, war SSV-Trainer André Krause nach dem Spiel völlig fassungslos. Seine Mannschaft startete gut ins Spiel und ging durch Treffer von Björn Rohlfing (2.) und André Krause (23.) mit einem scheinbar sicheren Vorsprung in die Pause. Als dann Sven Kolwey nach dem Seitenwechsel auf 3:0 erhöhte (51.), schien die Partie endgültig entschieden. ?Wenn du 0:3 gegen den Tabellenführer zurückliegst, brauchst du dir eigentlich keine Hoffnung mehr machen. Aber die Mannschaft und auch die Einwechselspieler haben an sich geglaubt und fast jeden Zweikampf gewonnen?, beschrieb VfB-Coach Rainer Mannel den weiteren Verlauf. Mit drei Treffern innerhalb von nur fünf Minuten glich Felix Droste zum 3:3 aus (55./57./60.), wobei er beim 2:3 einen Eckball direkt ins Tor verwandelte. Der SSV war nun völlig von der Rolle, kassierte das 4:3 durch Daniel Vogt (78.) und den endgültigen Knockout mit dem 5:3 durch Droste (82.). Zu allem Überfluss handelte sich der eingewechselte Florian Kröger auch noch eine Gelb-Rote Karte ein (88.). ?Ein völlig gebrauchter Tag für uns?, fand Spielertrainer Krause.

Presse-DK vom 04.10.2016 - Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen - VfL Frotheim 2:0 (1:0).

Die Pr. Ströher bleiben an der Tabellenspitze. Gegen die Frotheimer verdienten sich die Nordkreisler den Erfolg und bewiesen, dass sie auch personelle Engpässe kompensieren können. Spielertrainer Andre Krause und Top-Torjäger Florian Kröger mussten passen, sodass die Gastgeber die Startaufstellung umstellen mussten.
?Wir wollen heute tief stehen und den Pr. Ströhern erst mal das Spiel überlassen, um dann Nadelstiche zu setzen?, kündigte Frotheims Trainer Florian Haase vor dem Spiel an. Seine Mannschaft setzte das zunächst gut um, war aber bei Standardsituationen anfällig. Bei einer Serie von drei Eckbällen brannte es immer wieder im Frotheimer Strafraum, und Torhüter Kevin Spilker wurde von Pascal Kropp und Co. regelrecht warmgeschossen. Auch bei einem Freistoß von Marcell Katt war Spilker rechtzeitig unten und drehte den Ball um den Pfosten. Auf der Gegenseite fiel wenig später ein Treffer, Torschütze Sebastian Bollmeier war nach Meinung des Schiedsrichters jedoch im Abseits. ?Ich habe es eher anders gesehen und es hätte uns sehr gut getan, endlich einmal in Führung zu gehen?, haderte VfL-Coach Haase später. ?Wir sind aber insgesamt nicht für drei Punkte in Frage gekommen?, stellte er klar.

Die Pr. Ströher spielten bissiger, ließen die Frotheimer auch durch viele kleine Foulspiele nicht ins Rollen kommen und profitierten von deren Fehlern. Nach einem eigenen Freistoß leisteten sich die Gäste einen Abspielfehler und servierten Björn Rohlfing den Ball. Der SSV-Stürmer startete durch und schloss zum 1:0 ab (33.). Nach etwa einer Stunde machte Jannik Eikenhorst mit dem 2:0 die Frotheimer Hoffnungen zunichte (61.). Wegen eines Schubsers sah der Frotheimer Marvin Straube noch Gelb-Rot (74.).

Presse-DK vom 26.09.2016 - Fußball-Kreisliga A: FC Lübbecke ? SSV Pr. Ströhen 2:0 (1:0).

Das verflixte siebte Spiel? Nach sechs Partien ohne Niederlage erwischte es den Tabellenführer. ?Der Sieg für Lübbecke war schon verdient, wir waren selber schuld?, so SSV-Spielertrainer Andre Krause nach dem Spiel. Seine Mannschaft zeigte die bisher schwächste Saisonleistung und vergab beste Chancen zur Führung. ?Wir haben mindestens sechs hundertprozentige Chancen, aber machen das Tor nicht?, haderte Krause. Lübbeckes Torhüter Marcel Reinies verhinderte mit starken Paraden gleich mehrfach einen Rückstand ? und vorne konnten sich die Gastgeber auf ihren Top-Stürmer verlassen. Michael Swierczewski traf erst zum 1:0 (21.) und sorgte nach einem Eckball in der Schlussphase mit dem 2:0 für die Entscheidung (85.). ?Von den Lübbeckern kam sonst nicht viel, daher ist es umso ärgerlicher, gegen einen solchen Gegner zu verlieren. Aber ich bin mir sicher, dass das heute nur ein einmaliger Ausrutscher war. Die Jungs sollten jetzt wieder wachgerüttelt sein?, so Krause.

Presse-DK vom 19.09.2016 - Spiel des Tages: SSV Pr. Ströhen führt nach 4:1 über TuRa weiter die Kreisliga A an

Wir genießen es einfach
Espelkamp - Von Willi Pries. Der SSV Pr. Ströhen schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle und scheint im Moment nicht zu stoppen. Bei TuRa Espelkamp gewann das Team von Spielertrainer Andre Krause mit 4:1 (2:1) und ist damit weiterhin Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga A.
Noch lange nach dem Schlusspfiff standen die SSV-Spieler zusammen mit den aus Pr. Ströhen angereisten Zuschauern auf dem Platz und genossen den Moment. ?Es ist eine tolle Situation, dass wir im Moment ganz oben stehen. Aber das haben wir uns auch durch gute Leistung verdient. Und jetzt genießen wir es einfach?, freute sich Coach Andre Krause nach dem Spiel.

Seine Mannschaft zeigte beim Spiel in Alt-Espelkamp eine gute Vorstellung und ließ sich auch von einem Rückstand nicht beirren. Bei einem Freistoß aus etwa 30 Metern nagelte TuRas Thomas Gräber den Ball mit voller Wucht zum 1:0 für die Gastgeber in den Torwinkel. SSV-Keeper Dennis Wiegmann hatte wohl aus der Distanz nicht mit einem direkten Schuss gerechnet und konnte das Leder nur noch aus dem Netz holen (16.).

Die Gastgeber konnten ihren Torerfolg nicht lange genießen. Im direkten Gegenzug landete ein weiter Ball bei Florian Kröger, der ließ TuRa-Torhüter Daniel Löwen aussteigen und versenkte den Ball im Fallen zum 1:1-Ausgleich (17.). ?Das hat er nicht nur saustark gemacht, das war auch unheimlich wichtig für uns?, lobte Andre Krause seinen Goalgetter. Nur wenig später zeigten sich die Alt-Espelkamper wieder unaufmerksam in der Defensive. Ein hoher Ball landete bei Tobias Kröger, der zum 2:1 vollenden konnte (24.).

Mit der Führung ging es in die Pause. Nach dem Wechsel machten die TuRaner Druck, wirkten aber oft zu umständlich. ?Wir haben da den Faden verloren und den Gegner ins Spiel kommen lassen. Das war einfach nicht konsequent genug. Da müssen wir noch dran arbeiten?, monierte SSV-Spielertrainer Krause nach dem Spiel.

Die Gastgeber konnten jedoch nichts Zählbares aus ihrer Überlegenheit machen. ?Das war schwach. Wenn wir den Ausgleich erzielen, gewinnen wir auch. Da bin ich sicher?, ärgerte sich TuRa-Coach Willi Rogalsky später. Doch es sollte anders kommen. Nach einem Zweikampf zwischen dem durchgestarteten Florian Kröger und Espelkamps Kapitän Malte Klasing entschied der Schiedsrichter auf Notbremse und stellte Klasing mit der Roten Karte vom Platz (53.).

In Überzahl nutzten die Gäste die Räume, TuRa zeigte sich in einigen Szenen nicht auf der Höhe. So führte Pascal Kropp einen Freistoß schnell aus, als sich die Gegenspieler noch sortierten, Andre Krause startete durch und konnte sich die Ecke vor seinem Treffer zum 3:1 aussuchen (73.). Nur wenig später machte Florian Kröger mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 nach einem Konter alles klar (76.). ?Bei den Gegentoren waren wir viel zu naiv. Die dürfen so nicht fallen?, schimpfte TuRa-Coach Rogalsky.

Presse-DK vom 12.09.2016 - Topspiel in der Fußball-Kreisliga A: Pr. Ströhen spielt 2:2 gegen den SuS Holzhausen

SSV bleibt Tabellenführer nach packendem Match
Pr. Ströhen - Von Willi Pries. Der SSV Pr. Ströhen bleibt Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga A. Mit einem 2:2 (1:0) in einem packenden Spiel gegen den SuS Holzhausen verteidigten die Pr. Ströher ihren Spitzenplatz und sind weiterhin ungeschlagen. Die zahlreichen Zuschauer am Pr. Ströher Sportplatz bekamen eine Menge geboten. Vor allem die zweite Halbzeit der Partie hatte es in sich. Viele packende Zweikämpfe und zwei Gelb-Rote Karten gegen den SuS Holzhausen sorgten für kräftige Stimmung.

Die Pr. Ströher begannen gut und konnten sich ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Gegen die anfällige Defensive des SuS konnte sich vor allem der schnelle SSV-Stürmer Florian Kröger einige Male in Szene setzen. Spielertrainer Andre Krause hatte die erste dicke Gelegenheit der Partie. Mit einem klugen Heber aus etwa 25 Metern wollte er den aufgerückten SuS-Keeper Pascal Klapper überlisten. Der brachte aber im Rückwärtsgang noch die Fingerspitzen an den Ball und bugsierte das Leder über die Querlatte (12.).
Nur wenig später konnte Klapper einen Ball zwar knapp vor Sven Kolwey klären, doch nicht weit genug. Sein Schuss landete bei Florian Kröger, der zielte ganz genau und beförderte den Ball zum 1:0 ins lange Eck (15.). Die Führung ging zu diesem Zeitpunkt in Ordnung, brachte den Gastgebern aber nicht die erhoffte Sicherheit.

Holzhausen kam immer mehr ins Spiel und die Pr. Ströher konnten sich kaum noch spielerisch befreien. Mit einem Distanzschuss, der knapp am Tor von SSV-Keeper Dennis Wiegmann vorbei strich, meldeten sich die Gäste zurück (40.). Wenig später sprang SuS-Kapitän Martin Lidke nach einem Eckball förmlich in eine andere Etage, köpfte den Ball aber genau auf den herauslaufenden Torhüter (43.).

Auch im zweiten Durchgang waren die Holzhausener das spielbestimmende Team und belohnten sich nach etwa einer Stunde. Als die Abwehr der Gastgeber einen Eckball nicht ausreichend klären konnte, hielt Fabio Almoslechner im Strafraum einfach mal drauf und jagte den Ball zum 1:1 ins Tor (59.).

Nun ging es hin und her. Erst scheiterte Holzhausens Leonard Pieper nach schönem Solo mit einem schwachen Schuss (61.), dann zielte Florian Kröger im Gegenzug auf der anderen Seite knapp vorbei (62.). Nach einigen gefährlichen Szenen war es dann ein eher harmloser Schuss von Giovanni Ronzetti, der zum 1:2 an SSV-Keeper Wiegmann vorbei trudelte (68.).

Die Pr. Ströher fanden aber zurück ins Spiel, wenn auch etwas glücklich. Nach einem Freistoß suchte Luca Bollhorst im Strafraum das Foulspiel. Er versuchte, zwischen zwei Gegenspielern hindurch zu gehen, kam zu Fall, und der Unparteiische zeigte trotz Protesten der Gästespieler auf den Punkt. Christopher Bänsch verwandelte sicher zum 2:2 (78.).

Holzhausen wirkte in der Schlussphase gefährlicher, schwächte sich aber selbst. Erst sah Leonard Pieper wegen Meckerns Gelb-Rot (80.), dann flog Nico Schmidt nach wiederholtem Foulspiel ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz (90.). ?Die zwei werden uns natürlich in der nächsten Woche fehlen, das ist ärgerlich?, so Holzhausens Trainer Klaus Symanczyk, der das Remis als gerechtes Ergebnis sah. ?Wir haben uns den Punkt verdient, auch wenn wir nach der Führung unter Druck waren und hinten reingedrängt wurden?, nahm SSV-Spielertrainer Andre Krause den Punkt gerne mit.

Presse-DK vom 01.09.2016 - Pr. Ströhen holt den vierten Sieg

Wehdem - Der SSV Pr. Ströhen rauscht zurzeit durch die Fußball-Kreisliga A. Die Mannschaft von Spielertrainer Andre Krause gewann gestern Abend auch das vierte Saisonspiel. 2:0 hieß es am Ende auswärts beim SC BW Vehlage. ?Das ist überragend?, freute sich Krause nach dem Spiel über den aktuellen Lauf des Fast-Absteigers aus der Vorsaison. ?Das war eine klasse Mannschaftsleistung. Der Sieg war verdient.

In der Anfangsphase des Spiels wirkten die Gäste zunächst griffiger, setzten die Gegner früh unter Druck. Doch die besseren Chancen hatte trotzdem Vehlage. Zunächst setzte Hasan Sevkan Beyhan einen Ball aus spitzem Winkel über das Tor (5.), dann verpasste Tauhid Ahmadi nach scharfer Hereingabe in der Mitte nur knapp (8.).
Danach gelang auf beiden Seiten nur wenig nach vorne. Pr. Ströhen, im Zentrum angetrieben von Spielertrainer Andre Krause, versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf Mittelstürmer Florian Kröger. Aber die Zuspiele waren meist entweder zu lang, die Annahmen zu unsauber, oder ein Vehlager Abwehrmann kam noch dazwischen.

In der zweiten Halbzeit übernahm der SSV dann zunehmend das Kommando und belohnte sich mit dem 1:0 (63.). Nach einer Standardsituation verlängerte Andre Krause den Ball auf Marcell Katt ? und die Kugel landete im Tor. Schiedsrichter Sascha Wellmann trug Krause als Torschützen ein. Beim 2:0 in der Schlussphase setzte sich der Spielertrainer über außen durch, gab den Ball an Pascal Kropp ab und der schlenzte aus 20 Metern mit viel Übersicht ins Tor (87.).

Am Sonnabend ist die Party garantiert?, freut sich Andre Krause auf seinen 30. Geburtstag mit der Mannschaft. ?Da wird mein Garten in Flammen stehen!

...

- han

Presse-DK vom 29.08.2016 - Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Ströhen ? BSC Blasheim 3:2 (2:1)

Im letzten Jahr verloren die Pr. Ströher das Duell gegen die Blasheimer und steckten danach tief im Abstiegssumpf. In diesem Jahr scheint alles anders und der SSV grüßt nach dem dritten Sieg von der Tabellenspitze. Die Pr. Ströher gerieten durch Tom-Frederic Borchard zwar mit 0:1 in Rückstand (6.), konnten aber mit Treffern von Florian Kröger (25.) und Christopher Bänsch (28.) das Spiel noch vor der Pause drehen. Mit seinem zweiten Tor baute Kröger die Führung direkt nach der Pause sogar auf 3:1 aus (46.). Doch die Blasheimer steckten nicht auf und kamen durch Simon Schiller noch einmal auf 3:2 heran (55.).

Presse-DK vom 22.08.2016: Spiel des Tages: SSV Pr. Ströhen zeigt starke Mannschaftsleistung

Total peinlich?: TuSpo-Trainer nach 0:4 im Derby bedient
Rahden - Von Willi Pries. Während die Spieler des SSV Pr. Ströhen ausgelassen ihren Sieg feierten, hockten die Spieler des TuSpo Rahden frustriert auf dem Boden. Mit 0:4 (0:2) unterlag der TuSpo im Rahdener Derby gegen den Nachbarn in der Fußball-Kreisliga-A.
?Mir fehlen die Worte nach dem, was wir hier abgeliefert haben und was sich hier einige leisten. Das ist total peinlich?, zeigte sich Rahdens Spielertrainer Martin Neumann völlig genervt. Sein Team musste von Beginn an einem Rückstand hinterher laufen und fand nie richtig ins Spiel. Bereits nach zwei Minuten brachte Pr. Ströhens Christoph Rahe den Ball zu seinem Mitspieler Florian Kröger, der zum 0:1 abschloss. Die Gäste ließen danach die Zügel etwas schleifen, die Rahdener konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen und brachten keinen Ball auf das Gäste-Tor.

Nach knapp einer halben Stunde schlug der SSV erneut zu. Wiederum war Rahe der Vorbereiter, als er den Ball auf Christopher Bänsch durchsteckte. Mit einem sehenswerten Heber aus etwa 25 Metern bugsierte ?Bomber? den Ball spektakulär zum 0:2 in die Maschen (29.). Danach verwalteten die Gäste ihren Vorsprung sehr geschickt und mit viel Engagement.

Uns fehlte es an allem. Da waren keine Laufbereitschaft und kein Zweikampfverhalten. Pr. Ströhen hat uns vorgemacht, wie es geht?, echauffierte sich Rahdens Spielertrainer nach dem Abpfiff. Stefan Windhorst vom SSV hatte zur Pause noch etwas Bedenken und erinnerte an die Niederlage im Stadtpokal, als sein Team einen 2:0-Vorsprung noch herschenkte.

Diesmal zeigten sich die Pr. Ströher jedoch hochkonzentriert und verpassten den Rahdenern kurz nach dem Seitenwechsel die nächste kalte Dusche. Nach einem Freistoß von Bänsch stand SSV-Spielertrainer Andre Krause im Strafraum völlig frei und bedankte sich mit einem platzierten Kopfball zum 0:3 (47.). Es war der endgültige Knockout für die Gastgeber. ?Der Zeitpunkt war genau passend, danach war das Spiel gelaufen?, freute sich Krause. Seine Mannschaft hätte den Sieg durchaus noch höher gestalten können, ging aber am Ende nicht immer mit der letzten Konsequenz zum Ball. So reichte es dann ?nur? noch zum 0:4 durch Florian Kröger in der 57. Minute.

Ich hatte etwas Bedenken, dass die Mannschaft nach dem Sieg gegen Tengern vielleicht nicht ganz so engagiert in das vermeintlich leichte Spiel gegen Rahden geht. Das war aber nicht der Fall, es war eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung?, lobte Spielertrainer Krause seine Jungs. Ganz anders war verständlicherweise die Gemütslage bei seinem Gegenüber. ?Nach diesem Spiel sollte sich jeder hier mal an den Kopf packen und drüber nachdenken, was er anders machen kann. So geht es jedenfalls nicht weiter?, ärgerte er sich. Ohne Punkte und mit schon acht Gegentreffern stehen die Rahdener am Tabellenende hinter dem VfL Frotheim, der am kommenden Samstag der Gegner der Auestädter ist. ?Ich will es nicht als Endspiel bezeichnen, aber das wird schon ein richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften?, ordnet Martin Neumann die Bedeutung der Partie ein.

 

Presse-DK vom 15.08.2016: SSV Pr. Ströhen - TuS Tengern II 2:1 (0:1)

Die Pr. Ströher starten mit einem nicht unbedingt erwarteten Erfolgserlebnis in die Saison und bewiesen dabei großen Kampfgeist. Denn die Gastgeber gerieten schon in der vierten Minute durch Björn Bredemeier in Rückstand. Kurz nach dem Seitenwechsel glich Marcell Katt per Strafstoß aus, Tobias Kröger schoss den SSV fünf Minuten vor dem Ende in Führung.

Presse-DK vom 08.08.2016: Kreispokal - SSV Pr. Ströhen : BW Vehlage 2:4 (1:0)

Zwei völlig verschiedene Gesichter hat der SSV gegen Vehlage gezeigt. "Wir haben eine ziemlich starke erste Halbzeit gespielt und hätten auch höher führen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr stark abgebaut", beschreibt SSV-Trainer Andre Krause die Partie. Erklären kann er sich den Leistungsabfall nicht. Pascal Kropp hatte den SSV in der 21. Minute in Führung geschossen. Die Gäste konnten in der ersten Halbzeit kaum für Gefahr sorgen. Nach dem Seitenwechsel drehten Gerhard Penner (57.) und Isaak Peters (63.) die Partie, Florian Kröger glich in der 67. Minute für den SSV aus. Die Gastgeber vergaben kurz darauf eine dicke Chance zur Führung, im direkten Gegenzug traf Sergej Lauer zur erneuten Vehlager Führung (75.) und erhöhte zum 2:4-Endstand (84.).





 







 

Spiel- und Sportverein Preußisch Ströhen e.V.

Zufallsbild
Zufallsbild
Zufallsbild