SSV Preußisch Ströhen auf Facebook

preussisch-stroehen.de

Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

Saison 2011/2012

DK vom 18.06.12
Vizemeister feiert - und hofft
Kreisliga B: Stemweder gewinnen "Endspiel" gegen Pr. Ströhen dank Hegerfeld-Tor mit 1:0

Von Florian Haase

Haldem - "Vizemeister, Vizemeister, Hey Hey!", schallte es über den Haldemer Sportplatz. Der TuS Stemwede feiert nach dem 1:0-Erfolg über den SSV Pr. Ströhen den zweiten Platz und bewahrt sich somit eine gute Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga A. Die Ströher hingegen, denen schon ein Unentschieden für Platz zwei gereicht hätte, haben den Aufstieg definitiv verpasst.

Um es vorweg zu nehmen: Es war ein insgesamt verdienter Sieg der Stemweder. Zwar begann der SSV die erste Viertelstunde gut und aggressiv, baute dann aber stark ab. Der TuS spielte leidenschaftlich und stellte die Gäste vor allem im Spiel gegen den Ball vor große Probleme. Das 1:0 fiel trotzdem ein wenig aus dem Nichts. Ströhen klärte einen Freistoß zu kurz und lieferte unfreiwillig die Vorlage für Daniel Hegerfeld. Der nagelte das Spielgerät volley in die Maschen.
Anschließend hatte Stemwede ein klares Chancenplus. Thiesing bediente Marcel Rosengarten, der an der Fußabwehr vom stark reagierenden Keeper Spreen scheiterte. Kurze Zeit später köpfte Stemwedes Kapitän Cord Gronweg eine Ecke an den Pfosten. Die Pr. Ströher hatten mit einem Kolwey-Schuss eine Möglichkeit.
Nach der Pause versuchte der SSV, noch einmal Druck aufzubauen, erzeugte lange Zeit aber keine Torgefahr. Stemwede bestritt seine Zweikämpfe leidenschaftlich und hielt die Gäste vom eigenen Kasten fern. Nach 70 Minuten brachte der eingewechselte Giacomo Nottbeck den ersten gefährlichen Ball Richtung Stemweder Tor, auf der Gegenseite spielten die ansonsten starken Henrik Teske und Jens Thiesing eine 2:1-Überzahlsituation zu langsam aus. In den letzten Minuten verließen die Hartmann-Elf etwas die Kräfte und Ströhen kam näher Richtung Tor. Kurz vor Ende dann die Chance, alles noch einmal zu kippen: Spreen-Ledebur schickt Kolwey über die linke Seite, der setzt sich toll durch und bedient in der Mitte Nils Tinnemeier, der aus acht Metern frei vor dem Kasten den Ball jedoch neben das Tor setzt.
Was folgte, war rot-weißer Jubel und Ströher Tristesse: "Wir haben eigentlich gut begonnen, doch dann war der Rückstand Gift für uns. Gegen Stemwede anzurennen, ist extrem schwer. Wir haben alles versucht, konnten aber nicht den nötigen Druck erzeugen. Trotzdem war das eine tolle Rückrunde, niemand hätte geglaubt das wir noch einmal so weit nach oben kommen. Wir können insgesamt sehr zufrieden mit uns sein", sah SSV-Trainer Toni Trucco das Positive der starken Halbserie.
Der TuS feierte gestern mit seinen Anhängern die Vizemeisterschaft, ob man wirklich aufsteigt, hängt nun von der Relegation der Frotheimer ab. "Die Situation ist für uns natürlich blöd. Aber heute freuen wir uns einfach erst einmal über diesen geilen Sieg und diese Saison", betonte Trainer Michael Hartmann. "Was diese junge Mannschaft geleistet hat, ist einfach nur klasse. Ich bin unheimlich stolz auf die komplette Truppe, Platz zwei ist sensationell. Alles andere müssen wir abwarten, heute wird erstmal gefeiert", wollten Hartmann und seine Mannen den Moment genießen - die Zugabe gibt es vielleicht schon morgen...


DK vom 11.06.12
SSV Pr. Ströhen - SV Holsen 4:0 (2:0)
Toni Trucco war zufrieden mit seiner Mannschaft. "Das war ein tolles letztes Heimspiel von uns, ein schöner Abschluss", freute sich Ströhens Trainer. Christian Spreen-Ledebur brachte die Blau-Weißen früh in Führung, Jan Kampe konnte noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel sorgten Michael Lohmeier und der eingewechselte Daniel Grote für den Endstand. David Meyer verschoss für die Gastgeber noch einen Strafstoß. Nach getaner Arbeit verabschiedete sich die Mannschaft mit Freibier und Steaks von ihren Fans.

DK vom 04.06.12
Bunde: Das dürfen wir uns nicht mehr nehmen lassen
Kreisliga B: Blasheimer gewinnen Spitzenspiel gegen Pr. Ströhen mit 2:0

Von Florian Haase

Blasheim/Pr. Ströhen - Irgendwie passte die Ströher Stimmung gestern Nachmittag nach der 0:2-Niederlage beim BSC Blasheim zum Wetter. Denn nach 90 Minuten Dauerregen blies auch der SSV Trübsal. Nach der wochenlangen starken Aufholjagd setzte es einen empfindlichen Dämpfer für die Ströher Meistertäume. Auf der anderen Seite merkte man Blasheims Trainer Thorsten Bunde die Erleichterung an, denn er und sein BSC sind der Meisterschaft in der Kreisliga B nun ganz nahe.

Doch nicht nur das Ergebnis interessierte die beiden Trainer, natürlich schielten Trucco und Bunde auch nach Haldem. Der BSC-Coach nahm den Stemweder 1:0-Erfolg so zur Kenntnis: "Eigentlich ist das nicht so wichtig. Nach dem Sieg heute müssen wir das einfach packen. Diese Ausgangslage dürfen wir uns nie und nimmer mehr nehmen lassen." Der BSC hat mit Lübbecke II und Isenstedt II ein vermeintlich leichtes Restprogramm.
Eine überdurchschnittliche Nervosität vor dem Spitzenspiel gegen Ströhen gab Bunde zu: "Natürlich war ich heute mehr angespannt als sonst, heute eine Niederlage und wir wären wohl weg gewesen. Ich bin sehr glücklich über das Spiel, auch nach den Querelen der letzten Wochen", spielte Bunde auf seine schwierige Situation im Fußballkreis an.
Sein Gegenüber Toni Trucco schätzte den Sieg der Blasheimer als verdient ein. "Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und da unnötige Gegentore kassiert. Wenn man diese Treffer kassiert, verliert man verdient", gab der Neapel-Fan zu Protokoll. In der Tat kassierten die Gäste ärgerliche Gegentreffer. Nach einer Viertelstunde traf der auffällige Markus Hammer per Freistoß, Ströhens ansonsten bärenstarker Keeper Lars Spreen sah beim Abwehrversuch unglücklich aus. Blasheim machte den insgesamt aggressiveren Eindruck und kaufte den Ströhern den Schneid ab. Bereits nach einer halben Stunde fiel dann eine Vorentscheidung: Ströhens Freistoß an der Mittellinie wird abgefangen und Blasheim konnte auf eigenem Geläuf kontern, Leon Bergmann traf nach einem sehenswerten Tempodribbling.
Nach der Pause investierte der Tabellenführer weniger und Ströhen gewann die Oberhand. Anfangs wusste der SSV damit noch nicht wirklich viel anzufangen, zu harm- und teilweise emotionslos wirkten die Bemühungen. Doch mit zunehmender Spieldauer fassten sich die Blau-Weißen ein Herz und rannten trotz des Rückstands an. "Hier kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie haben nie aufgehört zu spielen und es bis zum Ende versucht", lobte Trucco. Doch egal ob es der eingewechselte Christian Spreen-Ledebur, David Meyer oder Jan Kampe versuchten, entweder verfehlten die Versuche ihr Ziel oder Blasheims Torwart Klusmeier war zur Stelle. Bemerkenswert: Der zahlreich mitgereiste Ströher Anhang verhielt sich vorbildlich. Wo vielerorts die Spieler schon zum Teufel geschimpft werden, gab es immer wieder Applaus und aufbauende Worte für die eigenen Spieler. Doch trotz aller Anfeuerungen wollte der Anschlusstreffer nicht mehr fallen.
Toni Trucco sah nach dem Spiel auch wieder sofort nach vorne. "Wir werden jetzt nicht aufhören, sonder gegen Holsen und Stemwede noch einmal alles geben. Wir können noch aus eigener Kraft Zweiter werden und dann müsssen wir sehen was Frotheim macht", hofft er auch auf den Klassenerhalt des VfL in der Bezirksliga. Den Druck nimmt er aber weiterhin von seiner Mannschaft: "Wir müssen nicht aufsteigen, wir wollen einfach guten Fußball spielen."

DK vom 21.05.12
A-Wort noch kein Thema
7:0 gewonnen und den Druck auf Tabellenführer BSC Blasheim erhöht, doch das "böse A-Wort (Aufstieg) will Pr. Ströhens Trainer Toni Trucco nicht in den Mund nehmen. "Davon hatten wir uns vor einigen Wochen verabschiedet, und seitdem läuft es", hat Trucco derzeit gut lachen. So auch am Freitagabend im Auswärtsspiel bei TuRa Espelkamp II. Sven Kolwey, Michael Lohmeier, Stefan Spreen-Ledebur (2), Jan Kampe, David Meyer und Christian Spreen-Ledebur verteilten das Toreschießen auf mehrere Schultern und machten den hohen Sieg perfekt.

DK vom 14.05.12
SSV Pr. Ströhen - BSC Blasheim II 6:0 (3:0)
Die Pr. Ströher erledigten die Pflichtaufgabe gegen das "Kellerkind" aus Blasheim standesgemäß. Michael Lohmeyer traf bereits nach sieben Minuten zum 1:0, David Meyer legte das 2:0 nach (17.). Mit einem Treffer vor und einem nach der Halbzeitpause schraubte erneut Michael Lohmeyer den Zwischenstand auf 4:0 (44./58.). Sven Kolwey (69.) und Christian Spreen-Ledebur (85.) machten das halbe Dutzend voll. Auf Seiten der Gäste sah Sebastian Schnittker nach Beleidigung seines Gegenspielers die Rote Karte (60.).

DK vom 07.05.12
SV Schnathorst - SSV Pr. Ströhen 1:2 (0:2)
SSV-Trainer Toni Trucco war stolz auf seine Mannschaft: "Kämpferisch und spielerisch war das richtig gut heute. Jeder wollte, hat dem anderen geholfen, wir haben eine tolle Leistung gezeigt und total verdient gewonnen." Sven Kolwey traf nach einem Doppelpass mit Michael Lohmeier kurz vor der Pause. Der einzig richtig gefährliche Schnathorster Torschuss sorgte gleich für den Ausgleich. Rührup traf aus abseitsverdächtiger Position (61.). Doch zwanzig Minuten vor dem Ende netzte Christian Spreen-Ledebur per Distanzschuss zur erneuten Führung ein. Auch die zwei gelb-roten Karten für Nils Tinnemeier (80.) und Jan Kampe (87.) sorgten nicht mehr für die Wende im Spiel.

DK vom 30.04.12
Glücklicher Dreier
Fußball-Kreisliga B: SSV Pr. Ströhen behauptet Platz zwei dank 2:1-Erfolg

Von Florian Haase

Pr. Ströhen - Während der SSV Pr. Ströhen Tabellenplatz zwei behauptet, verabschiedet sich der FC Oppenwehe nach der 1:2-Niederlage gestern gegen die Blau-Weißen endgültig aus dem Kampf um den eventuellen Aufstiegsrang.

Bereits nach neun Minuten traf SSV-Angreifer Stefan Spreen-Ledebur zur frühen 1:0-führung der Gastgeber. Doch diese schockte die Oppenweher herzlich wenig, bereits zwei Minuten später war Malte Högemeier mit einem strammen Schuss von der Strafraumkante zum 1:1 Ausgleich erfolgreich.
In der Folgezeit waren die Oppenweher die etwas bessere Mannschaft und erarbeiteten sich die hochkarätigeren Tormöglichkeiten heraus. So scheiterte Maik Riesmeier beispielsweise nach einer halben Stunde am Pfosten, den Abpraller konnte der überraschte Michael Meier ebenfalls nicht verwerten. Der eingewechselte Christoph Meyer vergab nach 36 Minuten eine weitere gute Einschussmöglichkeit, nachdem Ströhens A-Jugend-Keeper Karsten Sander einen Freistoß nicht festhalten konnte. Sander, der den verletzten Lars Spreen vertrat (Rippenprellung), zeigte ansonsten eine gute und souveräne Leistung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte zeigten sich dann auch die Gastgeber mal wieder vor dem gegnerischen Tor, Helge Cording traf nach einem sehenswerten Distanzschuss zum schmeichelhaften 2:1.
Nach einer recht lautstarken Halbzeitansprache (Trucco: "In der ersten Halbzeit fehlte die Aggressivität") kamen die Gastgeber verbessert zurück auf den Platz. Torschütze Stefan Spreen-Ledebur hatte in dieser Phase die größte Möglichkeit, er verzog, nachdem ihn Michael Lohmeier spektakulär aus der Drehung mit der Hacke bedient hatte.
Zum Ende des Spiels war Oppenwehe bemüht, noch einmal Druck aufzubauen, doch die Gäste brachten wenig Gefährliches zu Stande. Mit den oftmals ideenlos geschlagenen hohen Bällen hatte vor allem der zurückgezogene Sven Kolwey kein Problem, Angriff auf Angriff köpfte der Kapitän aus der Gefahrenzone. Nach dem Schlusspfiff zeigte sich Trucco erleichtert: "Aufgrund der ersten Halbzeit hätte Oppenwehe eigentlich einen Punkt verdient gehabt."

DK vom 23.04.12
TuS Nettelstedt - SSV Pr. Ströhen 3:4 (0:2)
Christian Spreen-Ledebur traf bereits nach drei Minuten zum 0:1, Michael Lohmeier erhöhte auf 0:2 (17.). Die Nettelstedter steckten nicht auf und kamen nach der Pause durch Treffer von Eike Kottkamp (48.) und Malte Jan Schnau (62.) zum Ausgleich. Doch die Gäste bewiesen Moral. Daniel Grote brachte Pr. Ströhen mit dem 2:3 wieder in Führung (67.), Michael Lohmeier baute diese auf 2:4 aus (74.). Das 3:4 durch Alexander Mütherich brachte den Erfolg der Gäste nicht mehr in Gefahr (88.). "Die Sturmreihen haben heute mehr überzeugt als die Abwehrreihen", so Nettelstedts Betreuer Martin Kirchhoff.

DK vom 16.04.12
Ströhen gelingt 3:0-Derbysieg
Heimerfolg gegen TuS Dielingen II

Pr. Ströhen - "Ähnlich wie gegen Rahden haben wir heute wieder genau das gezeigt, wofür wir stehen wollen", freute sich Ströhens Trainer Toni Trucco nach dem 3:0-Sieg über den TuS Dielingen II.
Der SSV erwischte einen Traumstart in die Partie. Jan Kampe brachte die Blau-Weißen gegen seinen Ex-Verein bereits nach neun Minuten in Front. Bis auf einen Dielinger Pfostenschuss gehörte den Gastgebern die Anfangsphase. "Hier wurde unser derzeitig einziges Manko sichtbar: Wir nutzen unsere zahlreichen Chancen nicht. Die Jungs haben sich tolle Möglichkeiten herausgespielt, sind dann aber im Abschluss nicht überlegt genug", fasste Trucco zusammen.
Nach 25 Minuten sollte sich wieder ein Vorteil für Ströhen ergeben. TuS-Angreifer Karsten Wehrmann sah nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Ströhen war weiter überlegen, verpasste bis zur Pause aber eine frühzeitige Entscheidung.
Die gab es nach dem Seitenwechsel. Christian Spreen-Ledebur konnte in der 51. Minute nachlegen. Zwanzig Minuten später waren auch die letzten Zweifel am Sieg erledigt; Sven Kolwey setzte mit dem 3:0 den Schlusspunkt und sorgte für eine ruhige Schlussphase.
"Wir setzen die Jungs nicht mit irgendwelchen Zielsetzungen unter Druck. Wir gucken derzeit wirklich nur von Spiel zu Spiel und wollen unsere Leistung bringen. Abgerechnet wird dann am Ende. Mit dieser Marschroute fahren wir sehr gut und können richtig befreit aufspielen," so Trucco zum Thema Saisonziel. - flo

 

DK vom 10.04.12
TuSpo Rahden - SSV Pr. Ströhen 0:1 (1:2)
Der SSV führte im Derby schnell durch einen Treffer von Jannik Eikenhorst mit 1:0 (7.), versäumte es aber, nachzulegen. Die Rahdener kamen schwungvoll aus der Kabine und konnten durch Sebastian Hagemann mit dem ersten Angriff zum 1:1 ausgleichen (47.).
Die Pr. Ströher Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Sven Kolwey setzte sich nach einem Eckball von Eikenhorst per Kopf gegen Musstafa Jakobi durch und der Ball zappelte im Rahdener Tor - 1:2 (51.). Wenig später vergab Eikenhorst die größte Möglichkeit zur Vorentscheidung. Nach einem katastrophalen Fehlpass umspielte er TuSpo-Torhüter Alexander Weiss, schoss dann aber Garrit Mailand auf der Torlinie an (60.). So mussten Trainer Toni Trucco und der SSV bis zum Schluss zittern. - pr

DK vom 02.04.12
SSV Pr. Ströhen - SC Isenstedt II 0:1 (0:1)
Der SSV kann seine Aufstiegshoffnungen nach der Heimpleite gegen Isenstedt wohl endgültig begraben. "Wir müssen unsere Ziele neu überdenken, ein Aufstieg würde für die recht junge Mannschaft wohl auch noch zu früh kommen", so SSV-Trainer Toni Trucco. Die Gastgeber begannen gut, hatten aber Pech. Erst traf Helge Cording den Pfosten, den Abpraller jagte Sven Kolwey über den Kasten (2.). Auf der anderen Seite segelte ein Pressschlag von Alexander Klaut zum 0:1 ins Ströher Tor (12.). "Danach hat sich Isenstedt hinten rein gestellt und auf Konter gelauert. Wir haben kein Mittel mehr gefunden", so der enttäuschte SSV-Coach.-pr

DK vom 26.03.12
FC Lübbecke II - SSV Pr. Ströhen 0:2 (0:1)
"Das war nach unserer Niederlage letzte Woche ein wichtiger Sieg, wir haben schon ein wenig Druck verspürt", so ein erleichterter Trainer Toni Trucco, der übrigens in der nächsten Saison beim SSV weiter macht. Der SSV war das überlegenere Team, verpasste es aber, zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten zu nutzen. Die 1:0-Führung durch Christian Spreen-Ledebur war somit eigentlich zu wenig. In Halbzeit zwei erarbeiteten sich die Gäste weitere Möglichkeiten, mussten aber auch ein paar brenzlige Situationen überstehen. Kurz vor dem Ende traf erneut Matchwinner Spreen-Ledebur.

DK vom 19.03.12
SV Börninghausen - SSV Pr. Ströhen 2:0 (1:0)
Der SSV startete besser in die Partie, bekam aber zunehmend Probleme mit den hochmotivierten Gastgebern. Björn Vortmeier brachte diese dann auch nach einer knappen halben Stunde in Führung. Nach dem Seitenwechsel sah Sven Kolwey die gelb-rote Karte. "Die erste gelbe Karte wurde nie gezeigt und vom Schiedsrichter auch nicht notiert, erst nach Reklamieren des Gegners sah Sven auf einmal gelb-rot. Wir haben den Spielberichtsbogen nicht akzeptiert und werden gegen diese Entscheidung Protest einlegen", kommentierte SSV-Trainer Toni Trucco die Szene, die ein Nachspiel haben könnte. In Unterzahl musste der SSV kurz darauf das 0:2 durch Christian Vortmeyer hinnehmen. Trotz Druckphase und zwei Aluminiumtreffern kamen die Gäste nun nicht mehr heran. "Wir haben in Unterzahl und trotz Rückstands nicht aufgegeben, deswegen bin ich nicht komplett unzufrieden", lobte Trucco die Moral seines Teams. - flo

DK vom 28.11.11
SSV Pr. Ströhen FC Preußen Espelkamp III 14:0 (5:0)
Die dritte Mannschaft der Preußen war erneut Leidtragender der knappen Personalsituation im Verein der Espelkamper. Mit nur neun Spielern musste Spielertrainer Viktor Peters in Pr. Ströhen antreten und verhinderte so die zweite Spielabsage seines Teams. Chancenlos kassierten die Gäste Treffer von Giovanni Esposito, Stefan Spreen-Ledebur (je 4), Sven Kolwey (3), David Meyer (2) und Christoph Rahe. "Für uns war es ein Trainingsspiel. Respekt vor dem Gegner, der trotz des hohen Rückstandes weiter gemacht hat", so SSV-Trainer Toni Trucco.

DK vom 14.11.11
Gutes Spiel ohne Sieger
Kreisliga B: Über 2:2 zwischen Pr. Ströhen und Stemwede freut sich der BSC
Von Florian Haase
Pr. Ströhen - Es spielen der SSV Pr. Ströhen und TuS Stemwede und wer gewinnt? Der BSC Blasheim! Nach der 2:2-Punkteteilung gestern im Nordderby der Fußball-Kreisliga B konnte der BSC seinen Vorsprung an der Spitze wieder auf acht Punkte ausbauen. So richtig unzufrieden waren aber weder Pr. Ströhens Toni Trucco noch Stemwedes Coach Michael Hartmann, denn es war ein gutklassiges und temporeiches Spiel gestern Nachmittag in Pr. Ströhen.

Beide Mannschaften führten leidenschaftliche Zweikämpfe und versuchten auch spielerisch zu Chancen zu kommen. Die erste Möglichkeit des Spiels hatte Stemwedes Stürmer Jens Thiesing, doch er verzog aus 16 Metern über das Tor. Nach zwanzig Minuten entwickelte dann der SSV eine regelrechte Druckwelle und kam unter anderem durch Kolwey (Pfostenschuss), Spreen-Ledebur, Lohmeier und Esposito zu Chancen im Minutentakt. Erst zehn Minuten vor der Pause ließ das erfolglose Offensivfeuerwerk der Blau-Weißen nach und der TuS kam wieder besser in die Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf dann Tim Varenkamp zur etwas schmeichelhaften Gästeführung mit einem direkt verwandelten Freistoß.
Nach der Pause wurde das Spiel ausgeglichener, aber nicht langweiliger. Ein weiterhin intensives, jedoch überweigend faires Match riss auch die Zuschauer an der Aue mit. Spätestens nach Sven Kolweys Ausgleich in der 58. Minute spielten beide Teams mit offenem Visier. In der 75. Minute war es wieder ein direkter Freistoß der Stemwede jubeln ließ. Erneut Tim Varenkamp traf sehenswert aus 18 Metern in die Maschen. Der SSV steckte jedoch nicht auf und startete weitere Angriffsversuche. Bei zunehmendem Nebel verloren Akteure und Schiedsrichter etwas die Übersicht, es wurde hitziger und die Entscheidungen diskussionswürdiger.
Stemwedes Kapitän Cord Gronweg sah wegen angeblichen Nachtretens im Fallen die rote Karte vom Unparteiischen Uwe Wiehe. Später musste auch Ströhens Kapitän Sven Kolwey vom Platz, er sah nach einem Pressball die gelb-rote Karte. Mitten in diese emotionalen Szenen fiel auch der Ausgleichstreffer. David Meyer kam an einen Freistoß, fast im Fallen heran und lenkte den Ball unhaltbar zum umjubelten Ausgleich ins Netz.
"Ein leistungsgerechtes Ergebnis. Das war ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften. Auf meine Jungs bin ich heute richtig stolz, wir haben eine unserer besten Leistungen abgeliefert!", lobte Stemwedes Michael Hartmann.
Toni Trucco sah es in seiner Einschätzung ähnlich: "Das Ergebnis ist okay. Bitter, dass wir beide Gegentore durch direkte Freistöße fangen, ich habe uns schon als etwas bessere Mannschaft gesehen. Insgesamt können wir aber damit leben und sind mit unserer Leistung zufrieden."

DK vom 07.11.11
Holsener SV - SSV Pr. Ströhen 1:6 (0:2)
SSV-Coach Toni Trucco stellte sein Team nach der Niederlage gegen Blasheim etwas um, was sich als goldrichtig erwies. Torjäger Giovanni Esposito agierte zentral im Mittelfeld und verteilte die Bälle in die Spitze. Mit der frühen Führung durch Sven Kolwey (4.) und dem 0:2 durch Christoph Rahe (6.) gewannen die Ströher Sicherheit und schraubten das Ergebnis hoch. Christian Spreen-Ledebur mit einem Doppelpack (48./62.) sowie Christoph Rahe (60.) und Henrik Harges (74.) trafen, zudem konnte sich Lars Spreen im SSV-Tor mit einem gehaltenen Elfmeter auszeichnen (85.). Das 1:6 durch Thorsten Ludwig war nur noch Ergebniskosmetik (88.).

DK vom 31.10.11
Mit Brechstange übertrieben
Kreisliga B: SSV Pr. ströhen verliert Spitzenspiel gegen Blasheim 1:2
Pr. Ströhen - Am Ende blieb die Mannschaft des SSV Pr. Ströhen nur die Zuschauerrolle bei den Jubelgesängen des Tabellenführers. "Spitzenreiter, Spitzenreiter" skandierten die Spieler des BSC Blasheim, nachdem sie sich zuvor einen verdienten 2:1 (2:0) Sieg beim SSV Pr. Ströhen erkämpft und damit die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B weiter ausgebaut hatten.

Es schwang wohl auch ein bisschen Erleichterung bei den Siegestänzen mit, nachdem in der Schlussphase doch reichlich Hektik aufgekommen war. Die Pr. Ströher warfen in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne, um das Spiel mit der Brechstange umzubiegen. Dabei überschritten sie aber leider die Grenzen der Sportlichkeit. Nach einem heftigen Zusammenprall mit SSV-Kapitän Sven Kolwey blieb Denis Niehus nach einem Eckball zunächst benommen liegen. Da das Spiel jedoch weiter lief, kämpften beide Teams weiter um den Ball. Dabei senste Jannik eikenhorst blasheims Torjäger Christian Kessler brutal um und sah folgerichtig die Rot Karte von Schiedsrichter Jörg Uphoff (88.). Kessler schied mit Verdacht einer Bänderverletzung aus. "Die Szene habe ich aber gar nicht mehr richtig mitbekommen, weil ich nur noch auf Dennis Niehus geachtet habe und dann sofort zu ihm gelaufen bin. Er war kurzzeitig weggetreten, es ging dann aber wieder", so BSC-Trainer Thorsten Bunde nach dem Spiel. In der hitzigen Schlussphase verlor auch er den Überblick. "Ich wusste nicht, wie oft wir schon gewechselt hatten, deshalb habe ich Dennis wieder auf den Platz geschickt, als es wieder ging", so Bunde. Niehus biss auf die Zähne und half mit, den Sieg über die Zeit zu retten.
"Wir haben zu viele Fehler in der ersten Halbzeit gemacht und waren nicht bissig genug in den Zweikämpfen" räumte SSV-Coach Toni Trucco nach dem Spiel ein. So leistete sich Max Dietrichs einen fatalen Fehlpass und leitete somit das 0:1 durch Sandor Badal ein (3.). Nur wenig später fiel bereits die Vorentscheidung. Badal traf mit einem tollen Distanzschuss zum 0:2 (8.). Weitere gute Chancen ließen die Gäste ungenutzt. Der SSV zeigte sich in der zweiten Hälfte zwar verbessert, kam aber nur noch zum 1:2 durch Esposito. Er traf von der Strafraumkante in den Torwinkel (72.). "Das hat noch einmal Kräfte freigesetzt, leider hat es aber zu mehr nicht gereicht. Blasheim hat verdient gewonnen", so Trucco, der mit seinem Team schweren Aufgaben gegen den Holsener SV und dem TuS Stemwede entgegen sieht. - pr

DK vom 24.10.11
SV Hüllhorst II - SSV Pr. Ströhen 0:10 (0:4)
Für die Pr. Ströher war es fast ein Trainingsspiel, das für Sven Kolwey allerdings schon nach 15 Minuten vorbei war. Der für den angeschlagenen Kolwey eingewechselte Giovanni Esposito (der eigentlich geschont werden sollte mit Blick auf das Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den BSC Blasheim) erzielte fünf Treffer. David Meyer war zweimal erfolgreich, Christian und Stefan Spreen-Ledebur einmal und sogar Torhüter Karsten Sander durfte mal ran. Er traf vom Elfmeterpunkt zum 10:0-Endstand.

DK vom 17.10.11
Trotz Flutlicht: SSV tappt im Dunkeln
Kreisliga B: Empfindliche 1:3-Heimniederlage gegen kämpferisch starke TuRaner
Pr. Ströhen - Am Sportplatz in Pr. Ströhen wurde am Freitagabend die Flutlichtanlage eingeweiht, doch nach dem Schlußpfiff des vorgezogenen Punktspiels tappten die Gastgeber im Dunkeln. "Das war unsere schlechteste Saisonleistung, und auch für unsere Zuschauer eine große Enttäuschung. Andererseits muss ich den TuRanern ein Kompliment machen. Sie waren ungeheuer zweikampfstark und haben all das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", erklärte Trainer Toni Trucco nach der 1:3 (1:1)-Niederlage, die den SSV Pr. Ströhen im Aufstiegsrennen empfindlich zurück wirft.
Dabei hatte der Abend für die Nordkreisler mit dem 1:0 (15.) durch Giovanni Esposito gut begonnen. TuRas 1:1 per Konter nach einem Ströher Eckball war dann der Anfang vom Ende. In der zweiten Halbzeit hatte der SSV Chancen zur erneuten Führung, doch das 2:1 fiel auf der anderen Seite, und kurz vor Schluss erhöhte die Thie-Truppe sogar auf 3:1. Die Tore für TuRa erzielten Friedrich Lechner (20.), Andreas Steinbrügger (60.) und Ünal Aksöz (82.).

DK vom 10.10.11
BSC Blasheim II - SSV Pr. Ströhen 0:3 (0:2)
"Drei Punkte und endlich einmal zu null", freute sich SSV-Coach Toni Trucco. er sprach von einem verdienten Sieg, den Giovanni Esposito mit dem 1:0 (15.) einleitete. Danach trafen die Blasheimer den Pfosten, doch auf der anderen Seite war es Kapitän Sven Kolwey, der mit dem 2:0 (36.) per Kopf für die Vorentscheidung sorgte. Auch in der zweiten Halbzeit kontrollierten die Nordkreisler das Geschehen und legten noch das 3:0 (83.) durch Max Dietrichs nach.

DK vom 04.10.11
SSV Pr. Ströhen - SV Schnathorst 4:1 (2:0)
Zufrieden mit dem Sieg, aber nicht komplett mit der Spielweise seiner Mannschaft zeigte sich SSV-Trainer Antonio Trucco. "Nach dem 2:0 haben wir ein wenig den Faden verloren und waren nicht mehr so bissig wie der Gegner", berichtete der Ströher Coach. Giovanni Esposito stellte mit drei Treffern die Weichen auf Sieg (2., 35. und 56.). Nach einem Eigentor von Christoph Rahe (80.) zum 3:1 gelang Max-Philipp Dietrichs der Treffer zum 4:1-Endstand (90.).

DK vom 26.09.11
Esposito gibt die Vorlage
Kreisliga B: Vier Tore beim 5:2 - Sieg in Oppenwehe / Gastgeber führten mit 2:0
Oppenwehe - Oppenwehes Mannschaftsverantwortlicher Uwe Brockschmidt brachte es auf den Punkt: "Den Unterschied hat heute eindeutig Giovanni Esposito ausgemacht." Wohl wahr! Vier Tore und einen herausgeholten Elfmeter steuerte der kleine Mann mit dem großen Torriecher am Samstag zum 5:2 (2:2)-sieg seiner Pr. Ströher in Oppenwehe bei - die Steilvorlage für den anschließenden Besuch beim Ströher Markt als zumindest vorläufiger Tabellenführer der Kreisliga B.

"Wenn er fit ist, ist er eine Tormaschine", hatte SSV-Coach Antonio Trucco nach dem Abpfiff gut lachen. Doch ganz zufrieden war der Neapel-Fan nicht: "Am Abwehrverhalten müssen wir noch arbeiten." Auch das stimmt, denn trotz guter Anfangsphase mit Chancen für Esposito (Latte) und Christian Schmidt lagen seine Mannen im Nordderby zunächst mit 0:2 hinten. Michael Meier (22.) und Spielertrainer Vedat Seyhan mit einem schlitzohrig ausgeführten Freistoß (30.) hatten die zuvor noch ungeschlagenen Oppenweher beim 2:0 in eine aussichtsreiche Position gebracht. "Wir sind aber noch vor der Pause zurück gekommen, das war wichtig", betonte Trucco. Das 1:2 (35.) nach Vorlage von Sven Kolwey und der 2:2-Ausgleich (43.) mit einem phantastischen 25-Meter-Freistoß genau in den linken Giebel waren die ersten beiden Streiche von Esposito, der auch in der zwiten Halbzeit den Unterschied ausmachte.
Gegenspieler Mario Lampe konnte den schnellen SSV-Stürmer nur auf Kosten eines Elfmeters stoppen, Stefan Spreen-Ledebur verwandelte zum 2:3 (50.). Oppenwehes bester Spieler, Vedat Seyhan, war hinten und vorne zu finden und zielte in der 70. Minute nur knapp drüber. Die endgültige Entscheidung und Fortsetzung der Esposito-Show dann in der 83. und 85. Spielminute. Erst erzielte Giovanni das 4:2, dann wurde er vom gefrusteten Oppenweher Torhüter MArcel Schlottmann umgesenst und rächte sich mit dem Strafstoß zum 5:2.
Über die Aktion seines Torhüters war Spielertrainer Vedat Seyhan total verärgert - auch darüber wird nach der ersten Saisonniederlage beim FC Oppenwehe zu sprechen sein. - ag

RZ vom 22.09.11
SSV Preußisch Ströhen - TuS Nettelstedt 7:3 (4:2)
Erst war der Gast an der Reihe, denn Malte Jan Schnau schoss das 0:1 (7.). Stefan Spreen-Ledebur (19.), Jannik Eikenhorst (27.) und Giovanni Esposito (35. und 39. Minute) machten daraus jedoch ein 4:1, das Johannes Mozek auf 4:2 (45.) abschwächen konnte. Sven Kolwey (47.) und Giovanni Esposito (53.) schraubten auf 6:2, ehe erneut Mozek (66.) die Kosmetik gelang. Den Schlusspunkt setzte (85.) wieder Giovanni Esposito.

DK vom 21.09.11
SSV Pr. Ströhen - TuS Nettelstedt 7:3 (4:2)
Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Neben zehn Treffer gab es auch noch Gelb-Rot gegen Nettelstedts Kadri Günay (60., wiederholtes Foulspiel) und glatt Rot für SSV-Akteur Marcel Schwarze für ein Handspiel auf der Torlinie (65.). Die Tore: Giovanni Esposito (4), Stefan Spreen-Ledebur, Jannik Eikenhorst und Sven Kolwey für den SSV, sowie Jannes Mozek (2) und Jan-Malte Schnau für Nettelstedt.

RZ vom 19.09.11
SSV Pr. Ströhen TuSpo Rahden 11:4 (7:1)
Mit einer desaströsen Leistung ging Rahden im Nachbarschaftsduell gegen den SSV Preußisch Ströhen mit 11:4 unter. Kapitän Sven Kolwey schoss dabei das erste Tor des Tages nach 16 Minuten. Giovanni Esposito war vier Minuten später ebenfalls erfolgreich. Die weiteren Treffer für den Gast erzielten Michael Lohmeier (23., 41.), David Meyer (75., 90.), Sven Kolwey (38.), Jonas Hadeler (45.) und nochmals Giovanni Esposito (59., 69.)

DK vom 19.09.11
SSV Pr. Ströhen - TuSpo Rahden 11:4 (7:1)
"Wir haben heute alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", so SSV-Trainer Toni Trucco nach dem Spiel. Die Pr. Ströher halten damit den Anschluss an die Tabellenspitze, während es für den TuSpo Rahden immer düsterer aussieht. Für den SSV trafen Giovanni Esposito (3), David Meyer, Sven Kolwey, Michael Lohmeyer (je 2), sowie Jonas Hadeler und Stefan Spreen-Ledebur. Auf Seiten der Rahdener war Stephan Heidemann dreimal erfolgreich, Sebastian Hagemann traf einmal ins Schwarze.

DK vom 14.09.11
TuS Dielingen II - SSV Pr. Ströhen 3:2 (0:1)
Die zweite Mannschaft des TuS Dielingen kam schwer ins Spiel, geriet durch einen Strafstoß von Jannik Eikenhorst in Rückstand. In der zweiten Halbzeit traf Eduard Schander gleich dreimal (52., 62., 76.) zur Führung. Den Schlusspunkt für Ströhen setzte Stefan Spreen-Ledebur (90.)

DK vom 12.09.11
SC Isenstedt II - SSV Pr. Ströhen 2:3 (1:2)
"Das war ein absolut dreckiger Sieg für uns", beschrieb SSV-Trainer Trucco den glücklichen Dreier. Nach einer Viertelstunde führten die Gäste durch Treffer von Michael Lohmeyer (10.) und Christoph Rahe (15.) mit 2:0. "Danach haben wir uns aber wohl zu sicher gefühlt", ärgerte sich Trucco. Dennis Kröcker (32.) vor und Dennis Kupser nach dem Seitenwechsel (47.) glichen für den ISC aus. Erst der eingewechselte Christian Spreen-Ledebur erlöste den Favoriten mit dem Treffer zum 3:2 Endstand (79.).

RZ vom 01.09.11
SSV Pr. Ströhen - FC Lübbecke II 6:1 (2:1)
Lübbeckes Reserve konnte nur eine Halbzeit lang mithalten. Sven Kolwey und Marcel Schwarze hatten den SSV mit 2:0 in Führung gebracht ehe Henning Kienemann kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte. Jannik Eikenhorst (50.), Michael Lohmeier (68.), Stefan Spreen-Ledebur (70.) und erneut Kolwey (83.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

DK vom 01.09.11
Nach der Pause gesteigert - 6:1
Kreisliga B: Zweiter Sieg für SSV Pr. Ströhen
Pr. Ströhen - Als Tabellenführer der Kreisliga B wird der SSV Pr. Ströhen nicht zum Blasheimer Markt gehen können, doch nach dem zweiten Sieg im dritten Saisonspiel sieht die Welt am Nordpunkt schon wesentlich freundlicher aus als noch nach der unerwarteten Pleite am ersten Spieltag. Am Dienstagabend kam die Mannschaft von Toni Trucco zu einem 6:1 (2:1)-Pflichterfolg gegen die zweite Mannschaft des FC Lübbecke, wobei sich die Gastgeber im zweiten Abschnitt deutlich steigerten.
Im ersten Durchgang tat sich der Aufstiegsanwärter gegen die sehr defensiv eingestellte Lübbecker Reserve schwer, führte aber nach Toren von Sven Kolwey (27.) und Marcel Schwarze (31.) mit 2:0. Lübbeckes Kapitän Henning Kienemann erzielte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel kam Ströhen wesentlich besser ins Spiel. Jannik Eikenhorst (51.), Michael Lohmeier (68.) und Stefan Spreen-Ledebur (70.) schossen eine deutliche 5:1-Führung heraus. Sven Kolwey setzte mit seinem zweiten Treffer des Abends den Schlusspunkt zum 6:1.
SSV-Coach Toni Trucco war nach dem Abpfiff zufrieden: "Die erste Halbzeit war schwer gegen einen kompakten Gegner. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber eine richtig starke Leistung gezeigt. Positiv sehe ich vor allem, dass die Mannschaft trotz einer deutlichen Führung weiter Gas gegeben hat und am Ende zweistellig hätte gewinnen können."
Auf seinen Stürmer Giovanni Esposito muss Trucco erst einmal verzichten. Wegen Schiedsrichterbeleidigung im Spiel gegen Preußen Espelkamp III (1:2) wurde Esposito für vier Spiele gesperrt und muss jetzt noch die Partien gegen Isenstedt II (11.September) und Dielingen II (13. September) "abbrummen". - flo/ag

RZ vom 29.08.11
SSV Pr. Ströhen - SV Börninghausen 4:1 (2:0)
Sven Kolwey (15./32.) holte für den Gastgeber eine beruhigende Zweitore-Führung heraus. Stefan Rüb (60.) konnte zwar verkürzen. Die Mannschaft vom Nordpunkt ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken. So schafften Jonas Hadeler (77.) das 3:1 und Stefan Spreen-Ledebur sogar das 4:1. Für SSV-Trainer Toni Trucco war dies die Antwort auf die Auftaktniederlage.

DK vom 29.08.11
SSV Pr. Ströhen - SV Börninghausen 4:1 (2:0)
"Wir haben heute die richtige Antwort auf die Niederlage gegen Preußen Espelkamp gegeben", konnte sich SSV-Trainer Toni Trucco über einen gelungenen Auftritt seines Teams freuen. Mit zwei Treffern (15./32.) brachte Kapitän Sven Kolwey den SSV auf die Siegerstraße. Mit einem Distanzschuss zum 2:1 ließ Stephan Rüb noch einmal Hoffnung bei den Gästen aufkeimen (60.). Jonas Hadeler mit dem 3:1 (73.) und Stephan Spreen-Ledebur (83.) erzielten die Treffer zum 4:1 Endstand.

DK vom 22.08.11
FC Preußen Espelkamp III - SSV Pr. Ströhen 2:1 (0:0)
"Es war ein richtig dreckiger Sieg. Wir waren klar unterlegen, aber die Ströher vor dem Tor nicht clever genug", beschrieb Preußen-Trainer Viktor Peters den Spielverlauf. SSV-Coach Antonio Trucco war nach dem Spiel richtig angefressen. "So hatte ich mir den Auftakt natürlich nicht vorgestellt. Wir hatten eine super Vorbereitung und haben das Ziel aufzusteigen. Die Mannschaft hat aber zu wenig Leidenschaft gezeigt, um das Spiel hier zu gewinnen", so Trucco. Ebenfalls jede Menge Frust dürfte Stürmer Giovanni Esposito schieben. Nicht nur, dass er zahlreiche Chancen aus dem Spiel heraus nicht nutzte, er verschoss zudem beim Stand von 1:1 einen Foulelfmeter (64.) und handelte sich wegen Meckerns kurz vor dem Ende auch noch eine Rote Karte ein (88.). Zuvor hatte er zum 0:1 getroffen (50.), dass die Espelkämper mit einem umstrittenen Elfmeter durch Dennis Papken (60.) ausglichen. Fünf Minuten vor dem Ende gelang Papken sogar der glückliche Siegtreffer gegen dezimierte Gäste (85.). Neuzugang Jan Kampe hatte zuvor wegen wiederholten Fouls Gelb-Rot gesehen.







 

Spiel- und Sportverein Preußisch Ströhen e.V.

Zufallsbild
Zufallsbild
Zufallsbild