Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

2. Halbserie Saison 2010/2011

RZ vom 30.05.11
FC Lübbecke II - SSV Pr. Ströhen 1:0 (0:0)
Der Kreisliga B-Aufsteiger des vergangenen Sommers hat den Kreisliga A-Absteiger und Aufstiegsfavoriten dieses Jahres mit 1:0 bezwungen. Der SSV Preußisch Ströhen dürfte auch im kommenden Jahr das Ziel Aufstieg in die Kreisliga A vor Augen haben.

RZ vom 23.05.11
SV Börninghausen - SSV Pr. Ströhen 1:1 (0:0)
Alle haben schon mit einem torlosen Spielausgang gerechnet, als Olaf Feist (85.) den Gastgeber in einem ausgeglichenem Spiel in Führung brachte. Der Torschuss von Nils Tinnemeier (90.) sorgte wieder für ausgeglichene Verhältnisse.

RZ vom 16.05.11
TuS Nettelstedt - SSV Pr. Ströhen 1:8 (1:6)
"So darf man sich nicht abschlachten lassen", zeigte sich Martin Kirchhoff, Mannschaftsverantwortlicher des TuS Nettelstedt, nach der derben Packung enttäuscht. Giovanni Esposito netzte gleich viermal ein. Zweimal hieß der Torschütze Christian Spreen-Ledebur. Zudem markierten David Meyer und Christopher Bänsch die Treffer sieben und acht.

DK vom 16.05.11
TuS Nettelstedt - SSV Pr. Ströhen 1:8 (1:6)
Wieder einmal in Torlaune präsentierte sich auch der SSV Pr. Ströhen, der personell auf dem Zahnfleisch gehende Nettelstedter mit 8:1 besiegte. Überragender Spieler der Pr. Ströher war dabei wieder einmal Giovanni Esposito mit vier Toren, Zudem trafen Christian Spreen-Ledebur (2), David Meyer und Christopher Bänsch für die Trucco-Elf. Den Nettelstedter Ehrentreffer in der einseitigen Begegnung erzielte Tobias Röding zum zwischenzeitlichen 1:5.

RZ vom 09.05.11
SSV Pr. Ströhen - TürkGücü Espelkamp 1:1 (0:1)
Der SSV Preußisch Ströhen macht das Titelrennen wieder spannend. Tabellenführer TürkGücü Espelkamp kam nur zu einem 1:1 gegen die Mannschaft vom Nordpunkt - "Für uns ist der Aufstiegs-Zug nun aber endgültig abgefahren", meinte Preußisch Ströhens Hauptübungsleiter Toni Trucco angesichts der wenig realistischen Chance. Espelkamps Spielertrainer Mehmet Aylak (Elfmeter 25.) rettete mit dem Führungstreffer zumindest noch einen Punkt. Esposito (62.) traf für Preußisch Ströhen.

DK vom 09.05.11
SSV Pr. Ströhen - TürkGücü Espelkamp 1:1 (0:1)
Torhüter Lars Spreen war der Punktwinner auf Seiten der Gastgeber. Mit starken Paraden hielt er den SSV in der ersten Halbzeit gegen die anrennenden Espelkamper im Spiel. Nur durch einen Foulelfmeter, an dem Spreen sogar dran war, konnte Mehmet Aylak den SSV-Keeper bezwingen (39.). Nach dem Wechsel kam der SSV besser ins Spiel und zum 1:1-Ausgleich. Giovanni Esposito versenkte einen Eckball direkt (62.). Nach Gelb-Roter Karte gegen SSV-Libero Nils Tinnemeier (85.) mussten die SSVler die Schlussphase in Unterzahl überstehen, konnten sich aber wieder auf ihren torhüter verlassen. Der starke Lars Spreen parierte in der Schlussminute einen Strafstoß von Mehmet Aylak. - pr

RZ vom 18.04.11
BW Oberbauerschaft - SSV Preußisch Ströhen 2:6 (2:0)
Acht Tore in einem Spitzenspiel, das seinem Namen gerecht wurde. Julian Bönker (6.) und Tim Tödtmann (30.) holten gegen zunächst zurückhaltende Gäste zur Halbzeit einen Zweitorevorsprung heraus. Gäste-Trainer Antonio Trucco rüttelte seine Elf wach. Giovanni Esposito bereitete (50.) zunächst das 1:2 vor, in jeweils zehnminütigem Abstand glich Esposito danach aus und besorgte auch den 3:2-Führungstreffer der Gäste. Der Gastgeber wirkte von nun an völlig desolat. BWO-Trainer Gerd Kampeter schimpfte: "Da waren kein Kampf und kein Wille mehr in der zweiten Halbzeit zu sehen." Christopher Bänsch (75.) und Christian Warkentin (81.) schossen Oberbauerschaft endgültig ins Tal der Tränen und den SSV auf Platz drei in der Tabelle, punktgleich hinter dem zweitplatzierten SV BW Oberbauerschaft, der aber zwei Spiele weniger als der SSV hat. Der SV BWO hat bei neun Punkten Rückstand ein Spiel weniger als Tabellenführer Türk Gücü Espelkamp.

DK vom 18.04.11
BW Oberbauerschaft - SSV Pr. Ströhen 2:6 (2:0)
"Hätte Julian Bönker direkt nach der Pause das 3:0 gemacht, wäre der SSV wohl nicht mehr zurückgekommen", beschrieb BWO-Trainer Kampeter eine Schlüsselszene des Spiels. Bönker scheiterte mit einem Heber an SSV-Keeper Lars Spreen. Die Gäste kamen im Gegenzug zum Anschlusstreffer und drehten das Spiel in der zweiten Hälfte. Die torschützen 1:0 Julian Bönker (6.), 2:0 Tim Todtmann (30.), 2:1 Christian Spreen-Ledebur (50.), 2:2, 2:3, 2:4 Giovanni Esposito (60./75./80.), 2:5 Christopher Bänsch (81.), 2:6 Christian Wietelmann (87.).

RZ vom 11.04.11
SSV Pr. Ströhen - TuRa Espelkamp II 7:2 (2:1)
Giovanni Esposito (6./45./60./75.) traf vierfach für die Ströher Kicker. Michael Lohmeier (71./87.) ließ den Ball immerhin noch zweimal im Netz zappeln. Außerdem traf für den SVS David Meyer (76.). Thomas Suckau (15.) und Dimitri Galiullin (83.) markierten die Tore für TuRa Espelkamp II.

DK vom 11.04.11
SSV Pr. Ströhen - TuRa Espelkamp II 7:2 (2:1)
Für dei TuRaner gab es außer Treffern von Thomas Suckau und Dimitri Galliulin nichts zu holen. Auf Seiten der Pr. Ströher trafen Giovanni Esposito (4), Michael Lohmeier (2) und David Meyer.

RZ vom 04.04.11
TuS Stemwede - SSV Pr. Ströhen 0:0 (0:0)
Eine Nullnummer, die für den Gast ein Minus von zwei fest eingeplanten Punkten bedeutete. In der ersten Halbzeit überraschte Stemwede den SSV mit druckvollem Angriffsspiel. In den zweiten 45 Minuten hatte Preußisch Ströhen mehr vom Spiel, Stemwede jedoch durch Konterchancen auch im zweiten Durchgang gute Möglichkeiten für einen Sieg.

DK vom 04.04.11
TuS Stemwede - SSV Pr. Ströhen 0:0 (0:0)
Die Stemweder standen sehr tief und ließen den SSV kaum ins Spiel kommen. "Wir haben uns schwer getan, das Spiel zu machen", so SSV-Trainer Toni Trucco. Nach einem Pfostenschuss von Christian Spreen-Ledebur mussten die Pr. Ströher am Ende sogar noch um den einen Zähler bangen. Keeper Lars Spreen rettete in der Schlussphase zweimal gegen die Stemweder Angreifer. "Ich kann meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. die Jungs haben alles versucht", nahm Trucco sein Team in Schutz. "Auch wenn es vorher schon unwahrscheinlich war, nach diesem Unentschieden können wir das Thema Aufstieg endgültig abhaken und für die neue Saison planen", so der SSV-Coach.

RZ vom 28.03.11
HSC Alswede II - SSV Pr. Ströhen 0:6 (0:0)
Uhrumstellung und Sonnenschein: nach einer torlosen ersten Halbzeit gab es in der Kabine des SSV Preußisch Ströhen von Toni Trucco ein Donnerwetter. Nur zwei Minuten später strahlte die Fußballsonne wieder für die Mannschaft vom Nordpunkt. Giovanni Esposito (47.) brachte die Gäste in Führung. Nach einem Eigentor (53.) stand es wenig später schon 0:2. Der Treffer von David Meyer (60.) sorgte für die Vorentscheidung. Mit einem Doppelpack schraubte Michael Lohmeier (70./84.) das Ergebnis auf 5:0. Daniel Grote (90.) machte das halbe Dutzend voll.

DK vom 28.03.11
HSC Alswede II - SSV Pr. Ströhen 0:6 (0:0)
Bis zur Pause igelten sich die abstiegsbedrohten Alsweder ein und hielten ein achtbares 0:0, dann aber brachen alle Dämme. "Mich hat geärgert, dass wir uns in der ersten Hälfte dem Spiel des Gegners angepasst haben. Deshalb bin ich in der Kabine recht laut geworden", so SSV-Trainer Toni Trucco nach dem Spiel. Die Ansprache zeigte Wirkung. Giovanni Esposito traf zum 0:1 (48.). Ralf Hansjürgen erhöhte unfreiwillig per Eigentor auf 0:2 (54.). David Meyer (71.), Michael Lohmeyer (80., 85.) und Daniel Grote (90.) markierten die weiteren Treffer.

RZ vom 21.03.11
SSV Pr. Ströhen - TuS Dielingen II 5:0 (2:0)
"Wir müssen von Spiel zu Spiel gucken." Toni Trucco, freute sich über den Sieg. Sicherlich. Doch mit zwei Spielen mehr als Blasheim, das zwei Punkte hinter dem SSV liegt und sogar vier Spielen mehr als Oberbauerschaft, das drei Punkte hinter Preußisch Ströhen folgt, weiß der Hauptübungsleiter des SSV Preußisch Ströhen, das seine Mannschaft auf Ausrutscher der Verfolger angewiesen ist. Für ein kleines Schützenfest des Tabellenzweiten, um die eigenen Hausaufgaben zu erledigen sorgten indes Giovanni Esposito (29.59.), Christian Spreen-Ledebur (40.), Michael Lohmeier (53.) und Christopher Bänsch. Ströhens Max Dietrichs (85.) sah Gelb-Rot wegen Meckerns und Kommentierens dieser Schiedsrichterentscheidung.

DK vom 21.03.11
SSV Pr. Ströhen - TuS Dielingen II 5:0 (2:0)
Es dauerte eine Weile, bis der Knoten platzte, dann aber lief es für den SSV erwartungsgemäß. Erfreulich auf Dielinger Seite: Nach seinem Beinbruch wagte Orhan Akti in der Schlussviertelstunde ein vorsichtiges Comeback. SSV-Akteur Max Dietrichs sah wegen Meckerns Gelb-Rot (89.). Die Torschützen: 1:0 Giovanni Esposito (29.), 2:0 Christian Spreen Ledebur (40.), 3:0 Michael Lohmeier (53.), 4:0 Esposito (59.), 5:0 Christopher Bänsch (65.).

RZ vom 14.03.11
BSC Blasheim - SSV Pr. Ströhen 1:1 (1:1)
Der Ligadritte empfing den Zweiten der Kreisliga B. Bereits nach einer guten viertel Stunde stand das Endergebnis fest. Christopher Bänsch (13.) netzte zur Führung der Gäste ein. Vier Minuten später schaffte Blasheim den Ausgleich. Der SSV Preußisch Ströhen hielt mit dem gewonnenen Auswärtspunkt den BSC in der Tabelle zwar mit einem Punkt weiter auf Distanz, hat aber bereits zwei Spiele mehr absolviert. Außerdem lauert BW Oberbauerschaft mit sogar vier Spielen weniger dicht hinter dem SSV.

DK vom 14.03.11
BSC Blasheim - SSV Pr. Ströhen 1:1 (1:1)
"Wir waren spielerisch besser, müssen aber am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein", so SSV-Trainer Antonio Trucco nach dem Spiel. Den Pr. Ströhern fehlte die Durchschlagskraft der letzten Spiele, als sie ihre Gegner noch nach Belieben zerpflückten. Das 0:1 durch Christopher Bänsch (13.) glich Matthias Hake (17.) wenig später aus.

RZ vom 07.03.11
SSV Preußisch Ströhen - BSC Blasheim II 4:0 (2:0)
Die Mannschaft von Toni Trucco ist wieder auf dem zweiten Platz. "Wir haben uns aber schwer getan", resümierte der Hauptübungsleiter des SSV. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam der Gastgeber durch Christian Wietelmann (40.) und Sven Kolwey (45.) auf die Siegerstraße. Erneut Wietelmann (52.) und abschließend Stefan Spreen-Ledebur (85.) machten alles klar.

DK vom 07.03.11
SSV Preußisch Ströhen - BSC Blasheim II 4:0 (2:0)
Weil Goalgetter Giovanni Esposito (Zahnoperation) beim SSV fehlte, gingen einige seiner Mitspieler auf Torejagd. Christian Wietelmann eröffnete den Reigen (40.), Sven Kolwey legte nach (45.). Nachdem Wietelmann auf 3:0 erhöht hatte (53.), gelang Stefan Spreen-Ledebur in der Schlussphase der Treffer zum 4:0 Endstand (85.).

RZ vom 28.02.11
SSV Preußisch Ströhen - VfB Fabbenstedt II 7:0 (3:0)
So klar wie der Tabellenabstand, so klar war auch das Ergebnis des Tabellenzweiten gegen den Tabellenvorletzten. Erneut ragte dabei Giovanni Esposito heraus, der drei Tore erzielte, dabei einmal unter Mithilfe eines Gegenspielers. Ein weiterer Fabbenstedter - es war nicht Torwart Jonas Krenz - verhinderte indes sogar eine Torchance auf der Linie. Der Unparteiische Ümit Cetinkaya zeigte ihm daraufhin die rote Karte. Drei Treffer schoss auch Christopher Bänsch. Ein Tor besorgte Stefan Spreen-Ledebur.

DK vom 21.02.11
SSV Preußisch Ströhen - VfB Fabbenstedt II 7:0 (3:0)
Der SSV-Express kommt ins Rollen. Nach dem 6:1 am vergangenen Sonntag gegen Frotheim II fertigte die Elf von Toni Trucco den VfB Fabbenstedt II mit 7:0 ab. "Das war eine klare Sache für uns, wir hätten sogar noch höher gewinnen können", so der SSV-Trainer nach dem Spiel. Christopher Bänsch (44. Handelfmeter/54./72.) und Neuzugang Giovanni Esposito (39./47./52.) trafen jeweils dreimal. Stefan Spreen-Ledebur eröffnete den Torreigen nach sieben Minuten. Wegen Handspiels auf der Torlinie sah Fabbenstedts Artur Zoi kurz vor der Halbzeit die Rote Karte (44.).

RZ vom 21.02.11
SSV Preußisch Ströhen - VfL Frotheim II 6:1 (2:0)
Einige Zeit stand im Fußball-Portal im Internet 7:1 für Preußisch Ströhen. Der SSV rechnete nach: "Wir haben nur 6:1 gewonnen", lautete die Antwort. Dreimal traf Neuzugang Giovanni Esposito (18./50./67.), zweimal netzte Christopher Bänsch (74./81.) ein und ein Tor schoss Sven Kolwey (44.). Das Tor von Eike Tegeler für den Gast aus Frotheim war nur Ergebniskosmetik.

DK vom 21.02.11
SSV Preußisch Ströhen - VfL Frotheim II 6:1 (2:0)
Das Tabellenschlusslicht aus Frotheim hatte keine Chance im Gastspiel beim SSV. Neuzugang Giovanni Esposito gelangen für die Gastgeber gleich drei Treffer. Dem 1:0 durch Esposito (18.) ließ Sven Kolwey das 2:0 folgen (44.). Nach dem Wechsel baute Esposito mit  einem Doppelpack (50./67.) die Führung auf 4:0 aus. Christopher Bänsch gelnagen noch zwei weitere SSV-Treffer (73./84.), Eike Tegeler betrieb mit dem zwischenzeitlichen 5:1 (78.) ein wenig Ergebniskosmetik.

RZ vom 14.02.11
TuSpo Rahden - SSV Preußisch Ströhen 2:0 (0:0)
Auf recht ordentlich bespielbarem Boden entwickelte sich ein ausgeglichenes, sehr offensiv ausgerichtetes Spiel. Allerdings litt die Klasse ein wenig unter den zahlreichen Fehlpässen und Missverständnissen im Mittelfeld. Für den Sieg sorgten zwei Konter der Hausherren. In der 67. Minute war Andre Bollhorst auf und davon und überlistete den SSV-Torsteher mit einem gefühlvollen Lupfer. Erneut Andre Bollhorst verwertete schließlich eine Flanke von der linken Seite mit sehenswertem Kopfball zum 2:0-Endstand (84.).

DK vom 14.02.11
Bollhorst entscheidet Derby
Fußball-Kreisliga B: Beide Treffer zum TuSpo-Sieg erzielt / Trucco: Rahdens Sieg geht in Ordnung
Von Willi Pries
Rahden - Während fast alle anderen Vereine ihre Spiele aufgrund der Wetterverhältnisse frühzeitig absagen mussten, trotzten der TuSpo Rahden und der TuS Nettelstedt den schlechten Bedingungen. Während die Rahdener ihr Derby gegen den SSV Pr. Ströhen verdient mit 2:0 gewannen, unterlagen die Nettelstedter mit 2:5 gegen Spitzenreiter Türk Gücü (siehe anderen Bericht). Die Rahdener konnten sich dadurch vorerst wieder auf den zweiten Platz der Tabelle verbessern.

"Wir wollten unbedingt spielen, damit wir nicht noch mehr Spiele unter der Woche nachholen müsse", hatte TuSpo-Trainer Torge Sprado schon vor dem Spiel angekündigt. Schiedsrichter Dietmar Manske, der bereits am Vortag ein Spiel der Rahdener C-Junioren auf dem Sportplatz an der Bocks Allee geleitet hatte, gab auch für das Spiel der Senioren grünes Licht und pfiff das Derby gegen den SSV Pr. Ströhen an.
Bei den Pr. Ströhern fehlte Christian Schlechte, der sich im Training eine Schulterverletzung zugezogen hatte und möglicherweise länger ausfallen wird. Der TuSpo fand von Beginn an besser in das Nachbarschaftsduell, konnte das allerdings nicht in Tore ummünzen. "Wir haben fast schon um ein Gegentor gebettelt", beschrieb SSV-Betreuer Stefan Windhorst die erste Hälfte.
Auch im zweiten Durchgang sollte den Rahdener zunächst nichts Zählbares gelingen. So traf Viktor Schröder völlig freistehend den Ball nicht richtig, SSV-Keeper Lars Spreen konnte das Leder sichern (50.). Die Gäste kamen im weiteren Verlauf besser ins Spiel, blieben aber genauso wirkungslos. Neuzugang Giovanni Esposito bediente Daniel Grote, der den Ball weit über das Tor jagte (52.), ein Kopfball von Sven Kolwey nach Freistoß von Bänsch setzte knapp neben dem Pfosten auf (58.) und ein harter Schuss von Esposito strich nur um Zentimeter am Gehäuse von Sven Beyer vorbei (67.).
"Wir wussten, dass die Pr. Ströher kampfstark sind und wir immer hellwach sein müssen", so TuSpo-Coach Sprado nach dem Spiel. Seine Jungs nahmen nach der Drangphase der Gäste das Heft wieder in die Hand und wurden wenig später belohnt. Nach einem langen Ball spitzelte Andre Bollhorst das Spielgerät am herausstürzenden Lars Spreen vorbei, und der Ball trudelte zum 1:0 ins SSV-Tor (73.).
Auch wenn der TuSpo-Stürmer in dieser Szene hart gegen den Torhüter einstieg und die Spieler der Gastmannschaft protestierten - Schiedsrichter Manske gab den Treffer. Nur wenig später hätte Sanasar Arutunjan auf 2:0 erhöhen können. Sein Schuss klatschte jedoch an die Querlatte (75.). Der SSV war noch einmal alles nach vorne und hatte Pech. Einen schönen Schuss von Esposito nach einem Eckball köpfte Sebastian Hohn in höchster Not von der Torlinie (80.). Mit dem nächsten Angriff entschieden die Gastgeber dann die Partie für sich. Arutunjan flankte auf Bollhorst, der mit einem tollen Flugkopfball zum 2:0 Endstand vollstreckte (84.).
Daniel Bindemann hätte in den Schlussminuten den Sieg noch höher gestalten können, hatte mit einem Schlenzer auf die Latte aber Pech (86.). "Der Sieg für Rahden geht absolut in Ordnung. Auch wenn wir unsere Chancen hatten, waren die Rahdener klar besser", so Pr. Ströhens Trainer Toni Trucco nach dem Spiel. "Wir haben ordentlich gespielt und gezeigt, dass wir im Kampf um den Aufstieg noch da sind", freute sich dagegen Rahdens Coach Torge Sprado.