Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

2. Halbserie Saison 2008/2009

RZ vom 08.06.09
Schäfer hält Punkte fest
SSV Pr. Ströhen 1:0
Preußisch Ströhen/Tonnenheide (Les). Im duell der beiden nordteams behielt der SSV preußisch Ströhen - vielleicht ein wenig glücklich - mit 1:0 die Oberhand. Das goldene Tor erzielte in der 47. Minute florian Bänsch. Offensichtlich waren die Gäste noch nicht richtig wieder aus der Kabine zurück auf den Platz gekommen. jedenfalls konnte Pascal Kropp in den Eintracht-Strafraum eindringen und abziehen. Der Torhüter whrte zwar ab, doch war Florian Bänsch blitzschnell zur Stelle und staubte zum 1:0 ab.
Insgesamt erlebten die Zuschauer ein flottes Spiel mit feinem Angriffsfußball (insgesamt wurde hüben wie drüben fünfmal das Aluminium anvisiert) beider Seiten. Doch bei den Gastgebern stand mit Nachwuchskeeper Julian Schäfer - der 18-Jährige, der erst sein zweites Spiel im Seniorendress machte, war einfach überall zu finden - ein starker Mann zwischen den Pfosten, der einfach keinen Treffer zuließ. Lachte SSV-Betreuer Stefan Windhorst: "Tonnenheide hätte noch vier Stunden spielen können - die hätten kein Tor geschossen!"

DK vom 08.06.09
Jürgen Otto zu schnell für die Wasserdusche
Kreisliga A: SSV gewinnt Derby gegen Tonnenheide 1:0
Von Willi Pries
Pr. Ströhen - Der ssv Pr. Ströhen konnte den versönlichen Abschluss einer Saison mit Höhen und Tiefen feiern, Tonnenheide trauerte den vergebenen Chancen nach. Der SSV gewann im Nordkreis-Derby gegen Tonnenheide mit 1:0 (0:0)
"Wir hätten noch Stunden spielen können, ohne das Tor zu treffen", meinte Jürgen Otto nach seinem letzten Spiel als Trainer der Tonnenheider. Das lag zum einen an der Abschlussschwäche seines Teams, zum anderen erwischte SSV-Nachwuchskeeper Julian Schäfer einen Sahnetag. Der A-Jugendliche zeigte bärenstarke Reaktionen und hielt mit einigen Paraden seinen Kasten sauber. Der angeschlagene Stammtorhüter Stefan Thielemann musste von der Seitenlinie zusehen und wird in der Saisonvorbereitung wohl sein Revier verteidigen müssen. SSV-Spielertrainer Stephan Buldtmann fand lobende Worte für die Leistung seines Torhüters und blickte schon voraus; "Julian wird in der neuen Saison im Kader der ersten Mannschaft stehen, somit haben wir einen Konkurrenzkampf auf dieser Position."
Tonnenheide kam in der ersten Hälfte zu den besseren Torchancen. Stefan Heidemann schob frei vor dem Kasten knapp am langen Eck vorbei (33.). Marc Anderson scheiterte zunächst am SSV-Keeper, auch der Nachschuss von Heidemann war eine Beute von Schäfer (35.).
Tonnenheide nutzte die Chancen vorne nicht und kassierte hinten den Gegentreffer. Torhüter Sven Hesemann konnte einen Schuss von Pascal Kropp nur abwehren, im Nachsetzen drückte Florian Bänsch den Ball über die Linie (47.). Die Gäste warfen alles nach vorne. Einen Ball von Marc Anderson schlug David Meyer noch von der Linie (65.), Schäfer klärte einen Distanzschuss zur Ecke (67.). Stephan Buldtmann kratzte noch einen Ball von Riesen aus dem Tor (82.), ehe Nils Tinnemeier und Julian Schäfer gemeinsam gegen Heidemann retteten (89.).
Nach dem Schlusspfiff musste Jürgen Otto Sprinterqualitäten beweisen. Herzlichen Umarmungen zum Abschied wollte Martin Bohnhorst eine Wasserdusche für den scheidenden Trainer folgen lassen, hatte jedoch nicht mit der Schnelligkeit des "alten Hasen" gerechnet.

So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Julian Schäfer, Stephan Buldtmann, Kai Tinnemeier, Helge Cording (35. Nico Rumpke), Nils Tinnemeier, Christian Schlechte, David Meyer, Christopher Bänsch (68. Max-Philipp Dietrichs), Sascha Borcherding, Pascal Kropp, Florian Bänsch
Eintracht Tonnenheide: Sven Hesemann, Dennis Bergsieker (75. Markus Drumann), Daniel Düvel, Martin Bohnhorst (60. Patrik Dökel), Manuel Seewald, Bastian Heinz (55. Manuel Riesen), Stefan Heidemann, Dennis Möhle, Nils Schlottmann, Marc Anderson, Maik Ahrens.
 

NW vom 08.06.09
SSV Pr. Ströhen - Eintr. Tonnenheide 1:0 (0:0)
Obwohl die Gäste das bessere Team waren und die Mehrzahl an Chancen besaßen, wurde das letzte Spiel unter der Regie von Trainer Jürgen Otto nicht siegreich gestaltet. Spielverderber auf Ströher Seite war Florian Bänsch, der mit seinem Siegtor in der 46. Minute zu deren Matchwinner avancierte.

RZ vom 25.05.09
Harmonischer Sommerkick
TuS Levern spielt 1:1 gegen Preußisch Ströhen
Levern/Preußisch Ströhen (Wüb). Harmonie allenthalben herrschte gestern in Levern, wo sich der heimische TuS und der SSV Preußisch Ströhen schiedlich, friedlich 1:1 (1:0) trennten. Beide Teams zeigten sich bei sommerlichem Wetter nicht gerade fokussiert auf Tempofußball, wobei sich der TuS in der ersten Hälfte als das etwas druckvollere Team präsentierte. So war es durchaus verdient, als Marcel Neugebauer die Gastgeber in Führung schoss (35.). Im zweiten Spielabschnitt bemühten sich die Ströher etwas mehr um zusammenhängende Spielzüge und wurden für dieses Bestreben auch sogleich belohnt. In der 52. Minute war es Gernot Walker, der für den 1:1-ausgleich sorgte. Mit diesem Resultat schienen alle Beteiligten zufrieden zu sein, tat sich danach nur noch wenig. "Zwei Niedersachsen-Trainer trennen sich unentschieden. Es war richtig friedlich heute und gleich trinken wir noch gemeinsam ein Bier", lautete das Fazit von Leverns Coach Jörn Babilon.

DK vom 25.05.09
Leverns Derby-Fluch
Spiel des Tages: Wieder kein Sieg in Nordduell/Walker trifft für SSV zum 1:1
Von Max Kron
Levern - Es bleibt dabei: Der TuS Levern kann in dieser Saison einfach kein Nordderby gewinnen. Auch nicht gegen den SSV Pr. Ströhen, der gestern mit einem 1:1 die Heimfahrt antrat.

"Einige unserer Spieler haben mit der Saison schon abgeschlossen. Zwar haben wir derzeit arge Personalsorgen, doch vor allem im ersten Durchgang haben wir einiges vermissen lassen, was uns sonst ausgezeichnet hat", so Leverns Trainer Jörn Babilon nach der Partie.
Auch die Gäste aus Ströhen schienen durch das herrliche Sommerwetter schwere Beine bekommen zu haben. Es entwickelte sich ein müder Kick mit äußerst wenigen gelungenen Torraumszenen. Eine davon entschärfte Stefan Thielemann (18.) im Tor des SSV nach einem Schuss von Stefan Lohmeyer. Auch sein Gegenüber Frank Rodenbeck hielt sich schadlos nach einem Kracher von Gernot Walker (22.). Machtlos war Thielemann beim Gegentreffer. Nach einem Befreiungsschlag von Holger Binder (35.) landete die Kugel bei Marcel Neugebauer, der nur noch zum 1:0 einschieben musste.
"Sie Führung war nicht unverdient, allerdings haben wir in der zweiten Halbzeit zu wenig für den Sieg investiert. Dann war es auch nicht verwunderlich, dass Ströhen ausgleichen konnte", analysierte Jörn Babilon.
Die Gäste kamen engagierter aus der Kabine und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Für den verdienten Ausgleich war Gernot Walker (51.) verantwortlich. Er schnappte sich das Leder, zog aus 25 Metern ab und knallte das Spielgerät spektakulär in den Winkel - Tor des Monats. Danach hatte der eingewechselte und stets gefährliche Florian Bänsch die Chance zum Siegtreffer, scheiterte jedoch erst am Pfosten und mit dem Nachschuss am starken Rodenbeck (65.).
"Ich hatte drei schöne Jahre in Levern. Nach zwei tollen Jahren muss ich mich jetzt leider mit einer nicht so erfolgreichen Saison verabschieden",blickte Babilon schon einmal zurück.
"Wie es weitergehen wird, entscheidet sich in den nächsten Monaten. Entweder geht es als Trainer weiter oder ich mache erst einmal Pause."

So spielten sie:
TuS Levern: Frank Rodenbeck, Stefan Lohmeyer, Henrik Rümke, Waldemar Ewangart, Holger Binder, Sven Schoote (70. Tobias Ahler), Tobias Hafer, Marcel Neugebauer, Thomas Uhlig (62. Thomas Vortriede), Daniel Hegerfeld (85. Dirk Lohrie), Peter Neumann
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Nico Rumpke, Helge Cording (46. Kai Tinnemeier), Christopher Bänsch, Christian Schlechte, David Meyer, Sven Kolwey, Gernot Walker, Pasval Kropp, Christoph Rahe (46. Florian Bänsch)
Schiedsrichter: Frank Ziegeler

NW vom 25.05.09
TuS Levern - SSV Pr. Ströhen 1:1 (1:0)
Marcel Neugebauer traf zur Pausenführung der Leveraner, die Gernot Walker in der 52. Minute ausglich. "Das war ein faires, ausgeglichenes Spiel. Keiner wollte sich wehtun, so dass wir uns am Ende schiedlich, friedlich Unentschieden trennten", so der passende Kommentar von Leverns Coach Jörn Babilon. Nach der Begegnung fuhren die Ströher per Planwagen wieder gen Heimat.

RZ vom 18.05.09
Endspurtsieg: Varl schlägt Ströhen 4:2
Varl (Wüb). Union Varl hat den SSV Pr. Ströhen 4:2 besiegt. Pascal Kropp traf zum 0:1 (31.). Pascal Meier profitierte von einem Torwartfehler: 1:1. Sven Kolwey brachte Ströhen in Führung (67.). Dabei blieb es bis zur 85. Minute, als Ströhens Keeper Varls Michael Wolter anschoss und der Ball im Netz landete. Jetzt witterten die Hausherren noch einmal Morgenluft und fuhren nach Treffern von Pascal Meier (90.) und Benjamin Drumann (90. + 3) doch noch drei Punkte ein.

DK vom 18.05.09
Union Varl - SSV Pr. Ströhen 4:2 (1:1)
Pasqual Meier (42.) egalisierte den Rückstand, für den Pascal Kropp (31.) gesorgt hatte. Sven Kollwey brachte erneut den SSV in Front, doch Varl hatte das glücklichere Ende für sich gebucht. In den unterhaltsamen Schlussminuten trafen Michael Wolter (85.), Pasqual Meier (90.) und Benjamin Drumann (90.+2) zum nicht mehr für möglich gehaltenen Heimerfolg.
Feierstimmung wollte im "Unites Park" trotzdem nicht mehr aufkommen. Zuvor hätte nämlich die zweite Mannschaft der Varler den Staffelsieg in der Kreisliga C1 und den damit verbundenen Aufstig perfekt machen können. Spielverderber war Nachbar SSV pr. Ströhen II, der die Partie nach einem 0:1-Rückstand noch mit 2:1 gewann. Jetzt müssen die Varler hoffen, dass Alswede II patzt.

RZ vom 11.05.09
Turbulenzen in Minute eins
Preußisch Ströhen (Wüb). In einem fairen Spiel trennten sich der SSV Preußisch Ströhen und der SV Hüllhorst/Oberbauerschaft schiedlich friedlich 2:2 (1:1). Die Partie begann turbulent. Schon in der ersten Spielminute war Andre Biebusch zum 1:0 für die Hausherren erfolgreich. Zehn Minuten später gelang Paul Gaj der Ausgleich für die Gäste. Danach plätscherte die Partie dahin und hatte erst in der 65. Minute ihr nächstes Highlight. Eine scharfe Hereingab von Paul Gaj bugsierte Spielertrainer Stephan Buldtmann zum 1:2 ins eigene Tor. Aber der SSV gab sich nicht geschlagen und kam durch Sven Kolwey noch zum verdienten Ausgleich (80.).

DK vom 11.05.09
SSV Pr. Ströhen - SV Hüllhorst/Oberbauerschaft 2:2 (1:1)
Bereits in der ersten Minute gingen die Gastgeber durch einen kopfball von Andre Biebusch in Führung, die Paul Gaj jedoch wenig später egalisieren konnte (4.). SSV-Spielertrainer Stephan Buldtmann unterlief im zweiten Durchgang ein Eigentor zum 1:2 (63.). Sven Kolwey rettete nach einer Hereingabe von Gernot Walker aber noch einen Punkt für die Gastgeber (81.).

NW vom 11.05.09
SSV Pr. Ströhen - SV Hüllhorst/Oberbauerschaft 2:2 (1:1)
Die Begegnung nahm gleich richtig Fahrt auf, denn bereits nach einer Minute war Andre Biebusch per Kopfball zum 1:0 zur Stelle. Der SVHO war keineswegs geschockt und hatte in der vierten Minute die prompte Antwort parat, als Paul Gaj der Ausgleich gelang. Danach flachte die Begegnung immer mehr ab. In der 63. Minute unterlief Ströhens Spielertrainer Stephan Buldtmann ein Eigentor. Nach Flanke von Gernot Walker schaffte Sven Kolwey in der 81. Minute per Kopf jedoch noch den Ausgleich für die Ströher.

RZ vom 04.05.09
Kleeblätter blühen auf
Tengern 2:1 - Ströhen
Tengern/Preußisch Ströhen (Wüb). Die "Kleeblätter" kommen zum Saisonendspurt wieder richtig in Schwung. Mit dem 2:1 (2:1)-Erfolg gegen den SSV Preußisch Ströhen feierte der TuS Tengern III den dritten Sieg in Serie. In der ersten Hälfte hatte der TuS mehr vom Spiel, wurde aber von einem Ströher Konter durch Florian Bänsch eiskalt erwischt (20.). Aber man blieb am Drücker und drehte die Partie  durch Tore von Kai Sander (30.) und Christoph Lücking (42.) noch vor der Pause herum. Nach dem Seitenwechsel agierten die Ströher etwas stärker, fanden aber vor allem in der Schlussphase im ausgezeichneten Björn Lehmann ihren Meister.

DK vom 04.05.09
TuS Tengern III - SSV Pr. Ströhen 2:1 (2:1)
In einem offensiv geprägten Spiel gingen zunächst die Gäste in Führung. Florian Bänsch traf nach einem Konter zum 0:1 (20.). Noch vor der Pause schlug Tengern zurück. Kai Sander mit einem Kopfball zum 1:1 (31.) sowie Christian Lücking mit einem abgefälschten Distanzschuss (43.) stellten den Endstand her.

NW vom 04.05.09
TuS Tengern III - SSV Pr. Ströhen 2:1 (2:1)
Bereits zur Pause stand das Endergebnis fest. In dieser von Anfang an temporeichen Begegnung spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. In der 20. Minute schloss Florian Bänsch einen schnell vorgetragenen Konter erfolgreich zum 0:1 ab. Die Hausherren zeigten sich vom Gegentreffer keineswegs verunsichert und schafften elf Minuten später durch Kai Sander den Ausgleich per Kopfball nach einer Freistoßhereingabe. Mit einem abgefälschten Distanzschuss markierte Christian Lücking in der 43. Minute das 2:1. In der Schlussphase der Partie warfen die Nordkreisler alles nach vorne, fanden jedoch in Tengerns Keeper Björn Lehmann ihren Meister.

RZ vom 27.04.09
SSV rettet 2:2 gegen den FCL
Preußisch Ströhen (Wüb). Trotz bescheidener Leistung rettete der SSV Preußisch Ströhen gestern gegen den FC Lübbecke mit einem 2:2 (0:2) einen glücklichen Punkt. Die erste Hälfte beherrschte der FCL nach Belieben und der SSV konnte zur Pause froh sein, dass es nach Toren von Hichem Talbi (33.) und Marvin Hohmeier (44.) "nur" 2:0 für die Gäste hieß. Die zweite Hälfte stand dann im Zeichen von FCL-Keeper Sascha Klusmeier, wenige Tage zuvor gegen Tonnenheide noch der Garant des Sieges, gestern aber der Pechvogel. Zunächst schoss er Ströhens Pascal Kropp an, der nur noch ins leere Tor vollstrecken musste (62.) und dann ließ er sich von Florian Bänschs Bogenlampe zum 2:2-Ausgleich düpieren (72.).

DK vom 27.04.09
SSV Pr. Ströhen - FC Lübbecke 2:2 (0:2)
Als sehr schmeichelhaft bezeichnete SSV-Betreuer Stefan Windhorst den Punktgewinn für sein Team, das nach Treffern von Hichem Thalbi (33.) und Marvin Hohmeyer (44.) zur Pause mit 0:2 hinten lag. Pascal Kropp (62.) und Florian Bänsch (72.) "klauten" den Lübbeckern noch den verdienten Sieg.

NW vom 27.04.09
SSV Pr. Ströhen - FC Lübbecke 2:2 (0:2)
Als sehr schmeichelhaft bezeichnete SSV-Betreuer Stefan Windhorst den Punktgewinn für sein Team, das nach Treffer von Hichem Thalbi (33.) und Marvin Hohmeyer (44.) zur Pause mit 0:2 hinten lag. Pascal Kropp (62.) und Florian Bänsch (72.) "klauten" den Lübbeckern noch den verdienten Sieg.

RZ vom 25.04.09
TuS Gehlenbeck - SSV Pr. Ströhen 2:2 (1:2)
Im ersten Durchgang schienen Sven Kolwey und Pascal Kropp die Ströher vorzeitig auf die Siegerstraße gebracht zu haben, doch Andreas Kottkamp konnte noch vor dem Pausentee den Anschluss herstellen. In der Folgezeit erspielte sich Gehlenbeck einige gute Einschussmöglichkeiten, doch erst in der 90. Spielminute traf Mittelfeldstratege Sven Müller zum vielumjubelten Ausgleich.

DK vom 24.04.09
TuS Gehlenbeck - SSV Pr. Ströhen 2:2 (1:2)
Ströhen startete druckvoll und ging verdient durch Sven Kolwey und Pascal Kropp in Führung. Vor der Halbzeit traf Andreas Kottkamp zum Anschluss. Sven Müller markierte in der Schlussminute den Endstand.

RZ vom 20.04.09
0 : 5-Packung für Isenstedt
Isenstedt (Wüb). Nach einer herben 0:5 (0:4)-Packung daheim gegen den SSV Pr. Ströhen sind die Hoffnungen des Isenstedter SC, die Klasse doch noch halten zu können, erheblich gesunken. Zwar konnten die Hausherren im Spiel nach vorn durchaus mit dem SSV mithalten, doch drei haarsträubende Fehler der ISC-Deckung bescherten den Gästen durch die Tore von Pascal Kropp, Florian Bänsch und Sven Kolwey eine schnelle Führung und spätestens als Pascal Kropp aus abseitsverdächtiger Position das 4:0 gelang, war die "Wiese gemäht". Nach der Pause sorgte wiederum Pascal Kropp für den 5:0-Endstand.

DK vom 20.04.09
SC Isenstedt - SSV Pr. Ströhen 0:5 (0:4)
Die Pr. Ströher zeigten nach der Heimniederlage gegen Alswede eine positive Reaktion. Mit schön herausgespielten Toren von Pascal Kropp (2), Sven Kolwey und Florian Bänsch führten sie beim ISC schon zur Pause mit 4:0. Mit seinem dritten Treffer markierte Kropp den Endstand (55.).

RZ vom 06.04.09
Kay Fuchs wie einst Emmerich
Preußisch Ströhen (Wüb). Die Siegesserie des SSV Pr. Ströhen fand gestern durch eine 1:2 (1:0)-Niederlage gegen den HSC Alswede ein Ende. Nach guter SSV-Anfangsphase bestimmten die Gäste die Partie, gerieten aber durch Andre Biebusch überraschend in Rückstand (35.). Aber die Gäste blieben dran und kamen durch Kay Fuchs, der im Stile von Lothar Emmerich mit der linken Klebe von der Torauslinie traf (60.) und Pierre-Maurice Katenbrink noch zum verdienten Sieg (65.).

DK vom 06.04.09
Nichts los mit dem SSV
Verdiente 1:2-Heimniederlage gegen bissigere Alsweder
Pr. Ströhen (ag) - Den Spruch des Tages in Pr. Ströhen lieferte Nico Rumpke. "Hier ist ja nichts los", entfuhr es der quirligen Nummer drei und meinte damit das Spiel seiner Mannschaft. Und damit hatte Rumpke Recht. Mit dem SSV Pr. Ströhen war gestern Nachmittag bei der 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen den HSC Alswede wirklich nicht viel los.
"Alswede hat verdient gewonnen. Das muss man neidlos anerkennen", wirkte auch SSV-Betreuer Stefan Windhorst ratlos ob des schwachen Auftritts der Heimmannschaft. Die hatte während der 90 Minuten eigentlich nur einen hellen, dafür aber spektakulären Moment: Nach einem Freistoß von "Hoppel" Kropp ließ Andre Biebusch das Spielgerät von der Brust abtropfen, um es anschließend volley zu versenken - 1:0 (30.). Ansonsten bot die erste Halbzeit nur "Gebolze".
Dafür entschädigte ein weiteres "Traumtor". Wieder im selben Kasten, diesmal allerdings für den HSC zum 1:1 (57.). Spielertrainer Kay Fuchs traf mit einer Direktabnahme von der linken Strafraumkante ins rechte Eck - da applaudierten selbst die Ströher Zuschauer.
Als die bissigeren Alsweder sofort nachsetzten und der beim Gegentor völlig machtlose Stefan Thielemann zweimal Kopf und Kragen riskieren musste, um die Fehler seiner Vorderleute auszubügeln, hätte dies eigentlich Warnung genug sein müssen. Doch die Ströher schliefen weiter. Pierre-Maurice Katenbrink durfte nach einem Eckball freistehend köpfen und besorgte das 1:2 (61.).
Zumindest verbal wachten die Gastgeber jetzt auf, doch im Spiel lief weiterhin herzlich wenig zusammen. Eine Chance für Florian Bänsch (67.) und eine für Pascal Kropp (80.) sowie eine Vollversammlung im Alsweder Strafraum in der Nachspielzeit, das war gestern schon alles aus Sicht des enttäuschenden SSV. Ihren im Rennen um den Klassenerhalt sehr wichtigen Sieg mussten die Gäste allerdings teuer bezahlen. Alswedes Nummer zehn, Christian Kessler schied mit einer sehr schmerzhaften  und offenbar schlimmen Knieverletzung aus. Christian Kessler wird den Schwarz-Gelben im weiteren Abstiegskampf wahrschienlich fehlen.
So spielten sie:
Pr. Ströhen - Stefan Thielemann, Stephan Buldtmann, Nico Rumpke, Helge Cording (85. Markus Grote), Nils Tinnemeier, Christian Schlechte, Gernot Walker, (55. David Meyer), Andre Biebusch, Kai Tinnemeier, Pascal Kropp, Florian Bänsch
HSC Alswede - Markus Möller, Björn Sahler, Hendrik Tiemeyer, Alexander Faut, Oliver Jahnke, Gerome Kuhlmann, Pierre Katenbrink, Sergej Helpling, Karel Stallmann, Christian Kessler, Kay Fuchs.

NW vom 06.04.09
SSV Pr. Ströhen - HSC Alswede 1:2 (1:0)
Die Nordkreisler begannen stark und bauten nach einer Viertelstunde immer mehr ab. Desto überraschender fiel der Führungstreffer nach einer halben Stunde durch Andre Biebusch. Mit einem Traumtor egalisierte Kay Fuchs den Rückstand, als er aus spitzem Winkel einnetzten konnte (57.). Durch den Ausgleich beflügelt, blieben die Alsweder am Drücker und wurden in der 61. Minute für ihren Mut belohnt, als Pierre-Maurice Katenbrink nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus die Übersicht behielt und zum 1:2 traf.

RZ vom 23.03.09
SSV Preußisch Ströhen 2
TuS Nettelstedt 0

Preußisch Ströhen/Nettelstedt (Wüb). Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den TuS Nettelstedt lautet die Bilanz des SSV Preußisch Ströhen in 2009: 4 Spiele - 4 Siege. Die gestrige Vorstellung war allerdings mau. Trotz der Führung durch Sven Kolwey (32.) wollte im spiel des SSV keine Ruhe einkehren. Im Gegenteil, beide Teams gingen rustikal miteinander um, was zu etlichen gelben Karten führte. Im zweiten Abschnitt verpasste der SSV eine Entscheidung, als zweimal Christopher Bänsch allein auf das TuS-Gehäuse zustürmte, aber im Abschluss Nerven zeigte. Mit dem Schlusspfiff staubte Gernot Walker zum 2:0 ab.

DK vom 23.03.09
SSV Preußisch Ströhen - TuS Nettelstedt 2:0 (1:0)
Die Pr. Ströher holten mit dem Erfolg gegen den Tabellenletzten den vierten Sieg in folge und finden sich nun schon auf dem dritten Tabellenplatz wieder. Auch wenn die Konkurrenz noch einige Nachholspiele hat, für die SSVler trotzdem eine schöne Momentaufnahme und Bestätigung für den tollen Rückrundenstart. In der hart umkämpften Partie traf Sven Kolwey zum 1:0-Halbzeitstand (32.). Gernot Walker staubte nach einem abgewehrten Torschuss von Pascal Kropp zum 2:0 Endstand ab (90.).

RZ vom 16.03.09
OTSV Pr. Oldendorf - SSV Preußisch Ströhen 0:3 (0:0)
Die Gastgeber begannen recht gefällig und erspielten sich drei gute Einschussmöglichkeiten, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Ab der Mitte der ersten Hälfte konnten die Gäste die Begegnung ausgeglichen gestalten und es ging torlos in die Kabine. Aus der selben kamen die Ströher dann wie verwandelt heraus. Sie drängten den OTSV in die eigene Hälfte zurück und erspielten sich einen Eckball nach dem anderen. In der 54. Minute war es dann passiert, als Stephan Buldtmann per Kopf zum 0:1 traf. Mit der Führung im Rücken verlegten sich die Gäste nun auf das Konterspiel, während sich die Hüsemann-Elf um Angriffsdruck bemühte. Mehr als ein Lattenkopfball von Andrej Bergen wollte aber nicht gelingen. In der Schlussphase setzte der SSV durch David Meyer (85.) und Gernot Walker (90.) zwei Konter zum verdienten 0:3-Endstand.

DK vom 16.03.09
OTSV Pr. Oldendorf - SSV Preußisch Ströhen 0:3 (0:0)
Die Pr. Ströher verdienten sich mit einer starken zweiten Hälfte den dritten Sieg in Folge. Nach torloser erster Hälfte gelang Spielertrainer Stephan Buldtmann per Kopf nach einem Eckball das 0:1 (54.). Der SSV bestimmte das Spiel und hatte das Glück auf seiner Seite, als ein Kopfball der Gastgeber nur die Latte traf. In der Schlussphase machten David Meyer (85.) und Gernot Walker (89.) den Sack endgültig zu.

RZ vom 09.03.09
SVEB: Kein guter Einstand in das Fußballjahr 2009
Gastgeber Preußisch Ströhen feiert 2:0-Sieg
Preußisch Ströhen (Wüb). Während der SSV Üreußisch Ströhen mit dem 2:0 (0:0) gegen den SVE Börninghausen seinen guten Start ins neue Fußballjahr fortsetzte, musste das Überraschungsteam aus dem Eggetal bei seinem ersten Auftritt einen Rückschlag hinnehmen. die Gastgeber präsentierten sich in der ersten Hälfte sehr engagiert und drängten den SVEB trotz Gegenwind in die eigene Hälfte zurück. allerdings verstand man es nicht, aus einer Reihe von guten Chancen mehr als nur einen Lattentreffer herauszuschlagen. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste die Partie offener gestalten, ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. In der 71. Minute köpfte Nils Tinnemeier einen Freistoß von Sascha Borcherding zum 1:0 ein. Erst in der 85. Minute verzeichneten die Gäste durch Björn Vortmeyers Kopfball an die Latte ihre erste Torchance. In der Nachspielzeit machte Pascal Kropp mit dem 2:0 alles klar. Gäste-Keeper Olaf Feist sah nach dem Treffer wegen Meckerns "Gelb/Rot".

DK vom 09.03.09
SSV Pr. Ströhen - SV Börninghausen 2:0 (0:0)
"Es war ein Grottenkick, aber wir haben zumindest die drei Punkte", so SSV-Betreuer Stefan Windhorst. Die schwache erste Hälfte blieb ohne Tore. Im zweiten Durchgang sackte das Niveau nach Aussage von Windhorst zwar noch weiter ab, aber immerhin beulte sich das Tornetz der Gäste. Nils Tinnemeier versenkte einen Freistoß von Sascha Borcherding zum 1:0 (74.). Pascal Kropp gelang frei vor Torhüter Olaf Feist im Nachschuss das 2:0 (89.). Der SVEB-Keeper reklamierte anschließend so vehement auf Abseits, dass der Unparteiische erst Gelb zückte und ihn dann mit Gelb/Rot vom Platz schickte.

NW vom 09.03.09
SSV Pr. Ströhen - SV Börninghausen 2:0 (0:0)
Beide Mannschaften boten auf spielerischer Ebene Magerkost und neutralisierten sich in kämpferischer Hinsicht. Die Ströher hatten jedoch ein Chancenplus vor allem im ersten Durchgang zu verzeichnen, jedoch fand der finale Pass keinen Abnehmer. Die Gäste agierten sehr zurückhaltend und kamen praktisch kaum in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Nach der Pause plätscherte die Begegnung weiter dahin, ehe eine Flanke Sascha Borcherdings einen Abnehmer in Person von Nils Tinnemeier fand und dieser zum 1:0 einköpfte (74.). In der 80. Minute scheiterte der SVEB am Gebälk, ehe Pascal Kropp in der 89. Minute für die Entscheidung sorgte. SVEB-Keeper Olaf Feist monierte dabei eine angebliche Abseitsstellung und sah wegen Meckerei die Ampelkarte.

RZ vom 02.03.09
Kreisliga A: TuRa jubelt nach Blitztor - am Ende nach 1:4 großer Frust
In der Fußball-Kreisliga A fand wieder nur ein Spiel statt. Erneut unterlag dabei TuRa Espelkamp. Diesmal dem SSV Preußisch Ströhen glatt mit 1:4. Dabei hatte es so gut angefangen. Gerade einmal 30 Sekunden waren gespielt, da nutzte Rüter einen schweren Schnitzer des Gäste-Keepers aus, konnte aus 30 Metern Entfernung ins leere Tor treffen. "Doch ein mysteriöser Foulelfmeter, der zum 1:1 führte, ließ bei uns den Faden reißen!" stellte Trainer Jörg Winkelmann fest. Florian Bänsch scheiterte zwar erst an Keeper Daniel Löwen, verwandelte aber den Nachschuss zum 1:1 (30.) Wenig später das 1:2. Nach einem Freistoß köpfte David Meyer ein. Nach dem 1:3 nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff durch Sven Kolwey, der einen Abwehrfehler ausnutzte, traf Sascha Borcherding zum 4:1-Endstand. Den Rest der Spielzeit musste der Gastgeber dann mit zehn Spielern auskommen. Denn erst machte Viktor Wiens mit ein paar Worten seinem Unmut über die Elfer-Entscheidung Luft (dafür gab´s gelb), dann biss er auch noch ins Gras. Das empfand der Unparteiische wohl als Unsportlichkeit, zückte gelb-rot. Und frustriert gingen die TuRaner vom Platz. Für Espelkamp wird´s jetzt allerdings ernst. Denn durch die zwei Niederlagen in Folge hat die Winkelmann-Elf den Abstand zu den beiden Kellerkindern SC Isenstedt und TuS Nettelstedt nicht weiter vergrößern können. Das Abstiegsgespenst kreist.

DK vom 02.03.09
TuRa Espelkamp - SSV Pr. Ströhen 1:4 (1:2)
Den Aufgalopp im neuen Jahr hatten sich die Fußballer von TuRa Espelkamp sicher anders vorgestellt. Nach der 0:2 Niederlage am letzten Wochenende gegen den TuS Dielingen verloren die Alt-Espelkamper auch ihr zweites Nachholspiel. Gegen den SSV Pr. Ströhen setzte es eine deutliche 1:4 (1:2) Schlappe. "Der Auftakt ist völlig daneben gegangen", so TuRa-Betreuer Wilfried Müller. Dabei erwischten die Gastgeber einen Traumstart. Schon nach 30 Sekunden zappelte das Leder im Pr. Ströher Tornetz. Frederik Rüter nutzte einen Abwehrschnitzer der Gäste zur frühen Führung (1.). "Danach waren wir eigentlich gut im Spiel", so Müller weiter. Durch eine umstrittene Elfmeterentscheidung kam der SSV jedoch wieder ins Spiel. "Selbst die Pr. Ströher wussten nicht, warum der Unparteiische auf Elfmeter entschieden hat", ärgerte sich TuRas Betreuer. Florian Bänsch verwandelte im Nachschuss, nachdem TuRa-Keeper Daniel Löwen den ersten Versuch zuvor abwehren konnte (30.). Mit einem Kopfball, der vom Innenpfosten ins Tor sprang, brachte David Meyer die Gäste noch vor der Pause in Führung (39.). die TuRaner konnten in der zweiten Halbzeit nicht mehr dagegen halten. Sven Kolwey erhöhte auf 1:3 (52.), bevor der eingewechselte Sascha Borcherding wiederum per Foulelfmeter zum 1:4 Endstand versenkte (82.). TuRa-Akteuer Viktor Wiens sah in dieser Szene wegen Reklamierens Gelb-Rot.