Presseberichte 1. Herren-Fußballmannschaft des SSV Pr. Ströhen e.V.

2. Halbserie Saison 2006/2007

RZ vom 04.06.07
Krüger-Elf feiert rauschendes Ende
VfB Fabbenstedt - SSV Pr. Ströhen 5:0 (2:0)
Fabbenstedt  (Wüb). - Mit einem letztlich ungefährdeten 5:0 (2:0)-Sieg über den SSV Pr. Ströhen sicherte sich der VfB Fabbenstedt die Vizemeisterschaft der Kreisliga A-saison 2006/07. Nach dem Abgang des TuS Tengern II in die Bezirksliga wird die Truppe von Axel Krüger von vielen jetzt schon auf den Favoritenschild für den Titel in der kommenden Saison gehoben. Zumindest die ersten 20 Minuten der gestrigen Partie dürften diese Meinung untermauert haben, denn schon in der zweiten Minute traf Christian Vogt nach einer geschickten Ablage von Gerald Grabenkamp zum 1:0 genau in den Torwinkel. Zehn Minuten später war es dann Grabenkamp selbst, der das Leder wiederum an der selben Stelle im Giebel des Ströher Tores zum 2:0 versenkte. In der Folgezeit ergaben sich eine Reihe von Tormöglichkeiten für den VfB, um den "Sack" schon frühzeitig zuzumachen, doch im Abschluss haperte es. Das hätte sich beinahe gerächt, denn der Schiri entschied in der 42. Minute zum Erstaunen vieler auf Strafstoß für den SSV. Ströhens Goalgetter Pascal Kropp lief an, doch Fabbenstedts Keeper Jonas Krenz behielt in dem Duell die Oberhand. Nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren überlegen, doch dauerte es bis zur 68. Minute ehe Christian Vogt auf Vorarbeit von Torben Riechmann Treffer Nummer drei gelan. Jetzt erlahmte die Gegenwehr der Ströher, die wenig später das 4:0 durch Gerald Grabenkamp hinnehmen mussten. Mit seinem Treffer zum 5:0 in der 81. Minute sicherte sich Marko Radtke zumindest die virtuelle Kanone als bester Torschütze der Saison. Kurz zuvor hatten die Gastgeber mit dem 52-jährigen Walter Riechmann, ein Fabbenstedter "Fußballdenkmal" eingewechselt. Riechmann wollte zum endgültigen Ende seiner Fußballerlaufbahn noch einmal mit seinem Sohn Torben gemeinsam auf dem Platz stehen. Beinahe hätte diese Episode sogar noch, wie der Engländer zu sagen pflegt, ein "Fairy Tale Endig" gehabt, als nämlich Walter Riechmann in der 87. Minute im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der Schiri auf Elfmeter entschied. Natürlich durfte der Senior diesen Strafstoß selbst ausführen, doch der Ströher Keeper erwies sich als Spielverderber und parierte seinen Schuss.

DK vom 04.06.07
VfB Fabbenstedt - SSV Pr. Ströhen 5:0 (2:0)
Die Pr. Ströher glänzten zwar nicht sportlich, dafür aber mit Fair-Play. Beim Stand von 2:0 erzielte Pascal Kropp den SSV-Anschlusstreffer, korrigierte aber die Torentscheidung des Schiedsrichters, weil der Ball zuvor im Seitenaus gewesen war. "Auch wenn es um nichts ging, ziehe ich davor meinen Hut. Das macht nicht jeder", so VfB-Betreuer Jens Schmidt. Neben den Toren durch Christian Vogt (2./68.), Gerald Grabenkamp (12./75.) und Marco Radtke (80.) glänzte VfB-Keeper Jonas Krenz mit einem gehaltenen Foulelfmeter von Pascal Kropp (42.). In der Schlussviertelstunde wechselten die Fabbenstedter den 52-jährigen Walter Riechmann ein, der seinem Sohn Torben noch eine Torchance auflegte und leider die Krönung seines Auftritts vergab. Er verschoss einen Foulelfmeter in der Schlussphase (87.).

RZ vom 21.05.07
Statt Siegtor Abseits
SV Schnathorst - SSV Pr. Ströhen 2:2 (0:2)
Schnathorst  (Wüb). - Nachdem der SV Schnathorst und der SSV Pr. Ströhen das Abstiegsgespenst bereit seit längerem vertrieben hatten, trennten sich beide Mannschaften gestern schiedlich friedlich 2:2 (0:2)-Remis. In der ersten Hälfte fanden die Schnathorster auf dem heimischen Aschenplatz zunächst überhaupt nicht zu ihrem Spiel und sahen sich bereits früh im Hintertreffen. Pascal Kropp hatte in Minute fünf zum 0:1 getroffen. Kropp war es dann auch, der zehn Minuten später mit seinem zweiten Treffer für den 0:2-Pausenstand sorgte. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Schnathorster das Heft und die Hand und schafften durch Nils Rührup den Anschluss (65.). Florian Miegel stellte mit seinem Treffer den 2:2-Gleichstand her (75.). Fünf Minuten vor dem Ende gelang Nils Rührup der vermeintliche SVS-Siegtreffer, doch blieb dem Tor wegen Abseits die Anerkennung versagt.

DK vom 21.05.07
SV Schnathorst - SSV Pr. Ströhen 2:2 (0:2)
Der SSV bestimmte den ersten Durchgang und führte durch zwei Treffer von Pascal Kropp (5./15.) zur Pause mit 2:0. Nach der Pause glichen Nils Rührup (65.) und Florian Miegel (75.) noch zum gerechten 2:2 Endstand aus.

RZ vom 14.05.07
Kropp macht alles klar
SSV Pr. Ströhen - TuRa Espelkamp 2:0 (0:0)
Pr. Ströhen/Espelkamp  (Les). - "Verkehrte Fußball-Welt in Pr. Ströhen", sagt jedenfalls TuRa Espelkamps Trainer Jörg Winkelmann. Denn es waren die Gäste, die in Pr. Ströhen den Ton angaben. "Aber was will man machen, wenn man die tollsten Dinger nicht versenkt?" Denn zweimal traf TuRa an den Pfosten, einmal kratzte ein Verteidiger das Leder von der Linie.
Wie man´s macht, demonstrierten die Gastgeber. Das 1:0 erzielte Buschendorf im Anschluss an eine Ecke per Kopfball (70.); das 2:0 gelang Kropp per Konter (92.).

DK vom 14.05.07
SSV Pr. Ströhen - TuRa Espelkamp 2:0 (0:0)
"Wir hätten hier nicht unbedingt verlieren müssen", so TuRas Betreuer "Theo" Müller. Mit drei Alu-Treffern setzte sich die Pechsträhne der Alt-Espelkamper weiter fort. Christian Buschendorf brachte den SSV in Führung (70.). Pascal Kropp machte mit einem Konter den Sieg perfekt (90.).

RZ vom 07.05.07
"Vize" ist in Sichtweite
SuS Holzhausen - SSV Pr. Ströhen 2:0 (1:0)
Holzhausen/Pr. Ströhen  (Wüb.). - Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg am heimischen Bahndamm gegen den SSV Pr. Ströhen und der gleichzeitigen Niederlage der Fabbenstedter schnuppert der SuS Holzhausen seit gestern am Vizemeistertitel der Kreisliga A. Auf Grund von Reparaturarbeiten am neuen Sportplatz - das Pfingstturnier steht vor der Tür - wurde die Begegnung auf dem alten Spielfeld ausgetragen. Dieses Geläuf ist aber mittlerweile ein einem solch schlechten Zustand, dass darauf - so SuS-Coach Jörg Bohlmann - ein richtiges Fußballspiel kaum noch möglich ist. Da traf es sich ja ganz gut, dass sich der SSV durch seine jüngsten Erfolge einen gewissen Abstand zur Abstiegszone erarbeitete hatte und seit gestern nun auch rechnerisch nicht mehr absteigen kann. So erfreuten sich beide Mannschaften des schönen Wetters und boten entsprechend einen echten "Sommer-Kick". Nichtsdestoweniger behielt der SuS am Ende durch Jörg Bohlmanns Foulelfmeter (30.) und Gabriel Nobiles Tor (70.) verdient mit 2:0 die Oberhand.

DK vom 07.05.07
SuS Holzhausen - SSV Pr. Ströhen 2:0 (1:0)
Jörg Bohlmann per Foulelfmeter (30.), sowie Gabriel Nobile mit dem 2:0 (70.) sicherten den verdienten Erfolg des SuS Holzhausen. Den Pr. Ströhern fehlte gestern die Durchschlagskraft, um für einen Punktgewinn in Frage zu kommen.

RZ vom 30.04.07
Für die Wende fehlen Union Varl die Kräfte
SSV Pr. Ströhen holt wichtigen Dreier
Pr. Ströhen/Varl  (WB). - Erleichterung beim SSV Pr. Ströhen. Mit diesem Dreier durch den 2:1-Erfolg über die SpVgg Union Varl im Nordderby ist er nahezu aus dem Schneider. Dank der jetzt 32 Punkte belegt der SSV nach diesem Spieltag Rang neun und tauschte mit dem Gegner die Plätze.
Spielertrainer Oliver Sander war nach der Begegnung doch ein wenig enttäuscht. "Wir haben uns in den ersten 45 Minuten permanent in der Ströher Hälfte festgesetzt, es aber versäumt, die Führung herauszuschießen."
Das machte der Gastgeber dann in Halbzeit zwei. Und zwar äußerst geschickt. Die 58. Minute: Varl war ein Fehler im Mittelfeld unterlaufen, langer Pass auf Pascal Kropp, der der gesamten Union-Abwehr davon lief und schließlich überlegt einsandte. Zehn Minuten später eine nahezu identische Szene. Nur, dass diesmal Sven Kolwey auf und davon war und zum 2:0 für den SSV Pr. Ströhen einsenden konnte. Oliver Sander ein wenig sarkastisch: "Ja, wenn man erst einmal gemerkt hat, wie´s geht."
Nur zwei Minuten später war er zwar selbst nach Standard-Situation - ein Freistoß kam von halbrechts vors Tor - aus kürzester Distanz ("Das war weniger als ein Meter!") zum 2:1 erfolgreich. Doch um in den letzten 20 Spielminuten das Steuer noch einmal herum zu reißen, fehlten den Gästen offensichtlich doch die Kräfte. Jedenfalls brachte der Hausherr den Sieg problemlos über die Zeit.

DK vom 30.04.07
Saison so gut wie gelaufen
Fußball-Kreisliga A: SSV Pr. Stöhen siegt verdient mit 2:1 (0:0) gegen Union Varl
Von Max Kron
Pr. Stöhen - Mit einer abgeklärten Leistung setzte sich der SSV Pr. Ströhen mit 2:1 (0:0) gegen Union Varl durch. Dank dieser drei Punkte schiebt sich das Team von Stefan Windhorst und Sascha Borcherding an der Mannschaft vom "United-Park" in der Tabelle vorbei. Sowohl den Ströhern als auch den Varlern merkte man an, dass die Saison so gut wie abgeschlossen ist.

Mit nun 30 (Varl) bzw. 32 Punkten (Ströhen) stehen die beiden Ligarivalen fern von Gut und Böse im grauen Mittelfeld. Lediglich in der Nordkreiswertung hat der SSV mit dem Heimsieg die Varler Ambitionen auf den Nordkreiscup gedämpft.
"Mit der ersten Halbzeit war ich noch relativ zufrieden, aber was wir im zweiten Durchgang geboten haben ist nicht der Rede wert", ärgerte sich Varls Coach Oliver Sander über das mäßige Auftreten seiner Mannschaft.
Der Beginn verlief für beide Teams verheißungsvoll. Während United-Stürmer Andre Lange (3.) den Ball an die Latte köpfte, scheiterte der sonst treffsichere Pasqual Kropp (11.) freistehend am gut aufgelegten Varler Ersatzkeeper Mario Lange. Danach war zwar Varl spielbestimmend, ging jedoch zu fahrlässig mit der Überlegenheit um. "Wir haben in den ersten 45 Minute um ein Gegentor gebettelt", sagte der scheidende SSV-Trainer Stefan Windhorst. "Glücklicherweise sind wir dann aufgewacht und haben uns gute Chancen erarbeitet."
Gleich zwei Minuten waren nach Wideranpfiff gespielt, als Sascha Borcherding erneut Mario Lange zu einer Glanzparade zwang. Besser machte es dann Pasqual Kropp (58.). Nach einem ansehnlichen Tanz mit der Varler Hintermannschaft stand der Torjäger frei vorm Tor, schob die Kugel in die Maschen und schraubte sein Torkonto auf zehn Treffer in die Höhe.
Von den Rot-Weißen war zu diesem Zeitpunkt immer weniger zu  sehen. Wenig Pässe fanden einen Abnehmer, das Zweikampfverhalten ließ zu wünschen übrig und die Laufbereitschaft wurde fast eingestellt. Mit der Führung im Rücken spielte Ströhen dagegen ruhig und abgeklärt. Nach einem 40 Meter-Freistoß von Christian Schlechte (64.) köpfte Christian Buschendorf das Spielgerät aus drei Metern knapp am Tor vorbei.
Die Entscheidung war Sven Kolwey (68.) vorbehalten, der mit einem satten Schuss zum 2:0 verwandelte. "NAch dem Rückstand haben wir nichts mehr auf die Beine gestellt. Der Ströher Sieg geht in Ordnung", gab sich Sander als fairer Verlierer. Die Partie war gelaufen und Ströhen schaltete einen Gang zurück. Die Folge war der verdiente Ehrentreffer für United. Sven Kassen flankte den Ball in den Ströher Strafraum, den Oliver Sander über die Linie stocherte.
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann - Nico Rumpke, Kai Tinnemeier, Stefan Windhorst, Nils Tinnemeier, Christian Schlechte (86. Christian Wietelmann), Andre Biebusch, Christian Buschendorf, Sascha Borcherding, Pasqual Kropp, Sven Kolwey
SpVgg Union Varl: Mario Lange - Mario Kassen, Mario Scholz, Kai Schlüter, Oliver Sander, Cord Bommelmann, Sven Kassen, Michael Wolter, Andre Lange, Peter Braun, Patrick Spreenau.

RZ vom 23.04.07
Tonnenheide 1
Pr. Ströhen 4

Tonnenheide/Pr. Ströhen  (Kru/wüb). - Jürgen Otto war klar, dass es für seine Jungs schwer werden würde, musste er sein Team doch stark ersatzgeschwächt in die Partie gegen den SSV Pr. Ströhen schicken. Dass die Tonnenheider beim 1:4 (0:2) insbesondere im ersten Abschnitt aber eklatant schwach auftrat, damit hatte auch der Eintracht-Coach nicht gerechnet. Ströhen ging durch einen Doppelschlag von Biebusch (26.) und Kropp (29.) in Führung und stockte nach dem Wechsel durch Borcherding (51.) entscheidend auf. Nach Manuel Riesens Anschlusstreffer (60.) stellte Windhorst in der Schlussminute den alten Abstand wieder her. Der SSV sollte nun nichts mehr mit dem Kellerkampf zu tun haben.

DK vom 23.04.07
SSV Pr. Ströhen überzeugt
Fußball-Kreisliga A: 4:1-Sieg bei TuS Eintracht Tonnenheide / Punkte gegen den Abstieg
Von Max Kron
Tonnenheide - Dank einer spielerischen Meisterleistung setzte sich der SSV Pr. Ströhen mit 4:1 beim TuS Tonnenheide durch. Somit sollte das Thema Abstieg beim Team von Trainerduo Stefan Windhorst / Sascha Borcherding vom Tisch sein.
Von Beginn an merkte man den Tonnenheidern die Ausfälle vieler Leistungsträger an. Wenig Gefahr strahlten Marc Anderson, Dennis Möhle & Co. über die gesamte Spielzeit aus und bekamen die sicher stehende SSV-Abwehr nicht zu knacken. Besser agierten die lauffreudigen Gäste, welche ihre wohl beste Saisonleistung boten.
Nach einer knappen halben Stunde belohnten Andre Biebusch (26.) und Pasqual Kropp (29.) mit einem Doppelschlag die spielerische Überlegenheit: Durch einen gut vorgetragenen Konter netzte Biebusch zur Führung ein. Der zweite Treffer gelang Kropp mit freundlicher Unterstützung von Eintracht-Schlussmann Sven Hesemann, der den Ball an den Hinterkopf von Kropp faustete und dieser letztendlich im Netz landete.
"Zum Glück hab´ ich eine Sonnenbrille auf, da brauch ich nicht so viel vom Spiel sehen", sagte der enttäuschte Vorsitzende Mario Anderson, der mit der Leistung seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden war. Besser wurde es im weiteren Spielverlauf jedoch auch nicht. Lediglich einen harmlosen Torschuss musste Gästekeeper Stefan Thielemann entschärfen, die restliche Zeit genoss der Torwart das herrliche Frühlingswetter.
"Leider haben wir zurzeit nicht mehr zu bieten", gestand Tonnenheides Trainer Jürgen Otto ein. "Ein Leistungsträger ist zu ersetzen, doch die derzeitige Verletztenliste ist nicht zu kompensieren. Wir wollen die restliche Saison gut über die Bühne bringen. In der nächsten Spielzeit ist der Kader hoffentlich wieder komplett und wir nehmen neuen Anlauf."
Für die Vorentscheidung war Sascha Borcherding (52.) verantwortlich, der nach einem schönen Pass von Sven Kolwey zum 3:0 einschob. Zwar gelang Manuel Riesen (61.) der Ehrentreffer, mehr sprang für die Gastgeber jedoch nicht heraus.
"Heute haben wir super gespielt. Alle Spieler sind an Bord und wir können aus dem Vollen schöpfen. Ich hoffe, dass wir den Abstiegskampf nun hinter uns gelassen haben", meinte ein zufriedener Stefan Windhorst. Selbiger war auch für den Endstand verantwortlich. Durch einen sehenswerten 20 Meter-Schuss donnerte er den Ball in die Maschen.
Mit zehn Punkten Abstand auf einen Abstiegsplatz sollte der SSV sich nun vorzeitig die Klasse gesichert haben. Zwar stehen noch schwere Spiele gegen Holzhausen und Fabbenstedt an, dennoch sollte die abstiegsbedrohte Konkurrenz auf Distanz gehalten werden.
Die Aufstellungen:
TuS Eintracht Tonnenheide: Sven Hesemann - Daniel Düvel, Mark Diekmann (45. Thomas Bohnhorst), Martin Bohnhorst, Manuel Seewald, Marc Anderson, Torsten Bohnhorst, Dennis Möhle, Oliver Ahrens, Manuel Riesen, Steffen Borcherding.
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Kai Tinnemeier, Nico Rumpke, Stefan Windhorst, Nils Tinnemeier, Christian Schlechte (59. Christian Wietelmann), Andre Biebusch, Christian Buschendorf, Sascha Borcherding, Pasqual Kropp, Sven Kolwey (89. Florian Bänsch).

RZ vom 16.04.07
SSV Pr. Ströhen 0
TuS Tengern II 4

Pr. Ströhen  (Wüb) - Der TuS Tengern II steuert weiter auf den Kreisliga-A-Titel zu. Die Meyer-Elf kam gestern zu einem 4:0 (1:0) beim SSV Pr. Ströhen. Die Ströher wollten sich dem Favoriten nicht kampflos geschlagen geben und hielten kräftig dagegen. "Die haben uns das Leben in der ersten Halbzeit ganz schön schwer gemacht, wenn wir auch das eine Tor besser waren" konstatierte Christian Meyer nach dem Spiel. Dieses besagte Tor hatte Murat Arpaci in der 25. Minute markiert. Als der Ströher Keeper einen haltbaren Schuss von Andre von der Ahe zum 0:2 (55.) passieren ließ, ergaben sich die Gastgeber in ihr Schicksal. Nun war der Tabellenführer hochüberlegen und traf durch Tobias Behring und Sascha Nuhanovic zum 0:4 (65./70.). Die Schlussviertelstunde war dann nur noch ein "Sommer-Kick".

DK vom 16.04.07
In Drangphase kalt erwischt
Fußball-Kreisliga A: SSV unterliegt Spitzenreiter mit 0:4
Von Max Kron
Pr. Ströhen - Hält das Abstiegsgespenst bald wieder Einzug in Pr. Ströhen? Nach der 0:4 (0:1) Heimniederlage des SSV gestern gegen Tabellenführer TuS Tengern II und dem zeitgleichen Siegen von Schnathorst und TürkGücü gehen die Blicke bedenklich in Richtung Tabellenkeller. Dem stürmischen Beginn der Gäste hielt die Ströher Hintermannschaft zunächst noch stand. Lediglich Tobias Behrings Kopfball (10.) fand den Pfosten als Abnehmer. Nach einer Viertelstunde befreiten sich die Gastgeber aus der Umklammerung und kamen durch Pasqual Kropp (19.) und Sascha Borcherding (22.) ihrerseits zu guten Möglichkeiten.
"Ständig hat uns Tengern in unserer Drangphase kalt erwischt und unsere Schwächen rogoros ausgenutzt", musste SSV-Coach Stefan Windhorst anschließend die Kaltschnäuzigkeit des Tabellenführers anerkennen.
Diese "Abgezocktheit" stellte Murat Arpaci (27.) unter Beweis. Nach einer harmlosen Ecke kam er im Strafraum bedrängt zum Schuss und versenkte abgeklärt zur 1:0-Führung. Danach blieben die Gäste am Drücker. Einen höheren Rückstand verhinderte Nils Tinnemeier (44.) der für seinen bereits geschlagenen Keeper Stefan Thielemann auf der Linie klärte.
Im zweiten Durchgang machten die "Blau-Weißen" von Beginn an Druck und schnürten den Tabellenführer in dessen eigener Hälfte ein, doch ein Patzer von Keeper Thielemann war der Anfang vom Ende. Einen eher schwachen Schuss von Andre von der Ahe ließ er unter seinem Körper in die Maschen rutschen.
"Nach dem 2:0 war die Luft bei uns raus. Man hat gemerkt, dass Tengern nur mit halber Kraft gespielt hat, aber das hat heute gegen uns gereicht", so das Duo Windhorst/Borcherding nach dem Spiel. "Der Sieg der Tengeraner geht auf jeden Fall in Ordnung", so das Fazit.
Mit einem Doppelschlag stellte die Landesligareserve den Endstand her. Nach einer Flanke klärte SSV-Spieler Christian Schlechte per Kopf an die eigene Latte, den Abpraller verwertete Tobias Behring (70.). Zwei Minuten später musste Stefan Thielmann wieder die Kugel aus dem Netz holen. Sascha Nuhanovic (72.) stellte seinen Torriecher nach einer starken Einzelaktion unter Beweis und erhöhte zum sehr deutlichen 4:0-Endstand.
So spielten sie:
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, Kai Tinnemeier, Nico Rumpke, Stefan Windhorst, Nils Tinnemeier, Andre Biebusch, Christian Schlechte (74. Christian Wietelmann), Christian Buschendorff (80. Helge Cording), Sascha Borcherding, Pasqual Kropp, Florian Bänsch (69. Daniel Grote).
TuS Tengern II: Björn Lehmann - Andre Kröger Kai Lusmöller, Sascha Nuhanovic (74. Vitali Kröker), Rico Hüllermeier, Nicki Jasinski, Mirko Nuhanovic, Tobias Behring, Andre von der Ahe, Lars Bohlmann (77. Thorsten Schmidt), Murat Arpaci (65. St. Hamel)

RZ vom 05.04.07
TuS Stemwede - SSV Pr. Ströhen 4:1 (0:0)
Nach insgesamt ausgeglichener erster Spielhälfte bekamen die Hausherren immer mehr Oberwasser und spielten den Gast fast an die Wand. Tore fielen zwangsläufig durch Tobias Heyn zum 1:0, Michael Quebe zum 2:0, Jens Grube  zum 3:0 und Tim Vahrenkamp zum 4:0. Für den Ehrentreffer der Gäste sorgte schließlich Sascha Borcherding, der einen Strafstoß verwandelte.

DK vom 04.04.07
Platz 14 im Visier
Spiel des Tages: TuS Stemwede gewinnt Derby gegen SSV Pr. Ströhen mit 5:1
Von Willi Pries
Haldem - Der TuS Stemwede ist wieder dick im Geschäft im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A. Mit einem 5:1 (0:0) Erfolg gegen den SSV Pr. Ströhen schossen sich die Stemweder den Frust von der Seele und bringen sich damit wieder in Reichweite des rettenden Ufers.

"In meiner Zeit als Trainer haben wir noch nie fünf Tore in einer Halbzeit gemacht", staunte Stemwedes Coach Hartmut Gräber nach dem Spiel. Dabei hatte es in der ersten Hälfte noch gar nicht so toll für die Gastgeber ausgesehen. Christian Bäcker, der wegen einer Rippenprellung mit einer dicken Polsterung unter dem Trikot in das wichtige Derby gegangen war, musste zur Halbzeit dann doch raus. "Das Polster hat zwar geholfen, aber ich konnte trotzdem nicht richtig in die Zweikämpfe gehen", so Bäcker nach der Auswechslung. Der eingewechselte Sebastian Alwes fügte sich gut im TuS-Angriff ein. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Michael Quebe die Stemweder Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an Thielemann (46.). Wenig später ließ Tobias Heyn mit einem satten Außenristkick von der Strafraumkante die Anhänger des Tabellenvorletzten dann aber jubeln - 1:0 (47.).
Mit der Führung im Rücken wurden die Stemweder, die in der ersten Hälfte noch sehr unsicher gewirkt hatten, immer couragierter. Nach einem Schuss von Hendrik Köster konnte Stefan Thielemann den Ball nicht festhalten, Michael Quebe setzte nach und schob zum 2:0 ein (60.) - jetzt wurde das Spiel für die Gastgeber quasi zum Selbstläufer. "Ich hab mir gedacht, wenn der Ball jetzt abprallt, könnte ich mal schön draufhalten", kommentierte Jens Grube nach dem Spiel seinen Treffer zum 3:0. Mit seinem ersten Ballkontakt jagte der für Heyn eingewechselte Grube das Leder zum 3:0 in die Maschen (70.). Wenig später traf Tim Varenkamp per Kopf nach einer Ecke sogar zum 4:0 (75.). Einen kleinen Dämpfer erhielt die Stemweder Partylaune, als Sascha Borcherding von Cord Groneweg im Strafraum gelegt wurde und der Gefoulte vom Punkt auf 1:4 verkürzte (80.). "Völlig unnötig, da so hinzugehen", ärgerte sich Trainer Gräber. Der Ärger sollte schnell verflogen sien. Als erneut Michael Quebe zum 5:1 Endstand traf (88.), spielte Christian Bäcker auf der Ersatzbank schon mit dem Gedanken, seine Höhner-CD´s auszupacken, um die Party in Stemwede steigen zu lassen.
So spielten sie: TuS Stemwede: Martin Lütkemeier, Cord Gronweg, Sascha Abendroth, Wendelin Nottbeck, Christian Bäcker (46. Sebastian Alwes), Tim Varenkamp, Sven Schander, Hendrik Köster, Michael Quebe, Ingo Wehmeyer, Tobias Heyn (69. Jens Grube).
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielemann, timo Schäffer, Nico Rumpke, Stefan Windhorst, Nils Tinnemeier, Helge Cording, (65. Andre Biebusch), Christian Wietelmann, Sven Kolwey, Sascha Borcherding, Pascal Kropp, Daniel Grote (77. Gernot Walker).

RZ vom 02.04.07
Hani weckt Hoffnungen
SV Börninghausen bucht dritten Sieg in Folge
Börninghausen/Pr. Ströhen (Wüb.) Mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den SSV Pr. Ströhen feierte der SVE Börninghausen gestern seinen dritten Sieg in Folge und strebt weiter dem rettenden Ufer entgegen. Auf dem knochenharten Aschenplatz hatten die Ströher in der ersten Hälfte den Wind im Rücken und dementsprechend mehr vom Spiel. Die Eggetaler, die in den ersten 20 Minuten kaum aus der eigenen Hälfte kamen, konnten sich danach etwas mehr befreien. Nach einer Jungmeier-Flanke scheiterte Adnan Hani per Kopf am Ströher Keeper. wenig später hatte Hani dann mehr Glück und traf per Direktschuss zum 1:0 für den SVEB (35.). Die zweite Hälfte begann der SSV furios. Zunächst traf Florian Bänsch nur den Innenpfosten und wenig später staubte er zum vermeintlichen Ausgleich ab, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits.

DK vom 02.04.07
SV Börninghausen - SSV Pr. Ströhen 1:0 (1:0)
"Immer mit der Ruhe", wehrte SVEB-Trainer Ernie Joerend vorzeitige Glückwünsch zum Klassenerhalt ab. Die Gastgeber trafen durch Adnan Hani zum 1:0 (42.), vergaben aber weitere gute Chancen. Der SSV hatte das Pech, dass zwei Treffer wegen Abseits nicht anerkannt wurden.

RZ vom 26.03.07
SSV Pr. Ströhen 3
TuS Levern 2

Pr. Ströhen (Wüb.) Mit dem 3:2 (1:1)-sieg gegen den TuS Levern machte der SSV Pr. Ströhen im Abstiegskampf einen gehörigen Schritt nach vorne. Dabei hatte es nicht gut für den SSV begonnen, denn schnell lag man durch Thomas Uhligs Treffer mit 0:1 im Hintertreffen (6.) und man konnte froh sein, dass die Gäste die totale Verwirrung der Ströher Abwehr nicht noch zu weiteren Treffern nutzte. Aber man berappelte sich allmählich und kam durch Standardsituationen auch zum Erfolg. eine Ecke von Sascha Borcherding versenkte Florian Bänsch zum Ausgleich (15.). Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gastgeber klar das Geschehen und gingen durch Sven Kolweys Kopfball nach Borcherding-Freistoß (52.) und Pascal Kropps Volleyschuss nach einer Borcherding-Ecke verdient mit 3:1 in Front. Erst ein Elfmetergeschenk, Thomas Uhlig verwandelte, brachte den TuS noch einmal heran (88.).

DK vom 26.03.07
"Punkte sind Gold wert"
Spiel des Tages: SSV Pr. Ströhen gewinnt Derby gegen TuS Levern mit 3:2
Von Max Kron
Ströhen -

Das Saisonziel, unter die ersten fünf zu gelangen, dürfte Leverns Coach Jörn Babilon nach der 2:3 (1:1)-Pleite beim SSV Pr. Ströhen wohl endgültig davon geschwommen sein. "Wenn man nicht umsetzt, was in den Trainingseinheiten besprochen wurde, kann man das Spiel auch nicht gewinnen", so ein gefrusteter Babilon.

Dabei hatten die Gäste losgelegt wie die berühmte Feuerwehr. Nach einem abgeblockten Schuss schnappte sich Thomas Uhlig (5.) die Kugel und schob ein. Danach bestimmten die Stiftsörtler weiter die Partie, doch Ströhen wollte sich vor eigenem Anhang nicht seinem Schicksal ergeben. Mit dem ersten Angriff setzte Spielertrainer Sascha Borcherding (9.) ein Ausrufezeichen. Sein Schuss donnerte an den Pfosten. Levern schalte unverständlicherweise zurück und überließ dem SSV das Spielgeschehen. Die Konsequenz folgte auf dem Fuß. Florian Bänsch (13.) drückte die Kugel nach einer Ecke über die Linie - der Ausgleich. Pascal Kropp (38.) lag die Führung auf dem Schlappen, doch TuS Keeper Thomas Albers fischte den Freistoß aus der rechten Torecke.
"Wir haben heute nur 15 Minuten guten Fußball gespielt. Danach waren wie sowohl kämpferisch als auch läuferisch den Ströhern unterlegen. Ich bin sehr enttäuscht von meiner Mannschaft", ärgerte sich Jörn Babilon nach dem Schlusspfiff. Zwar lag Bernd Bauermeister der erneute Torjubel auf den Lippen, doch sein Schuss klärte Nico Rumpke auf der Torlinie (48.). Dann schlug die Zeit der Ströher Standardsituationen. Einen Freistoß von Sascha Borcherding unterlief Torwart Albers, und Sven Kolwey nickte zum 2:1 (52.) ein.
Fünf Minuten später segelte ein langer Eckstoß vor die Füße von Pasqual Kropp, dieser nahm den Ball volley und hämmerte den Ball zum 3:1 (57.) sehenswert in die Maschen. Damit war die Leverner Gegenwehr endgültig gebrochen. Zwar verkürzte Thomas Uhlig (89.) durch einen fragwürdigen Strafstoß noch auf 3:2, doch die gelbrote Karte gegen Stefan Lösche (90.+1) ließ alle Ausgleichschancen schwinden.
"Die drei Punkte sind Gold wert", jubelte SSV Spielertrainer Stefan Windhorst. "Wenn jetzt noch ein Dreier beim nächsten Spiel in Börninghausen folgt, sollte der Abstieg für uns kein Thema mehr sein."
So spielten sie: SSV Pr. Ströhen: Stefan Thilemann - Nico Rumpke, Kai Tinnemeier, Stefan Windhorst, Nils Tinnemeier, Christian Wietelmann, Helge Cording (65. Andre Biebusch), Sven Kolwey, Sascha Borcherding, Pasqual Kropp, Florian Bänsch (82. Daniel Grote)
TuS Levern: Thomas Albers - Stefan Lösche, Cord Speckmeier, Peter Neumann (55. Florian Kruse), Oliver Braune, Ralf Langenberg, Frank Sporleder, Tobias Hafer, Thomas Uhlig, Holger Binder, Bernd Bauermeister

RZ vom 19.03.07
Ivan Demin hält elfmeter
A-Liga: TuS Dielingen besiegt Pr. Ströhen 3:0
Dielingen/Pr. Ströhen (Wüb.) Nach zwei Siegen zum Auftakt war der SSV Pr. Ströhen auch hoffnungsfroh zum TuS Dielingen gereist, doch am Ende hieß es 3:0 (2:0) für Blau-Gelb. Auf dem schwer bespielbaren Geläuf in Dielingen taten sich beide Mannschaften schwer, zusammenhängende Aktionen zustande zu bringen. Die Dielinger, die ebenfalls keine Glanzleistung boten, waren jedoch in puncto Torgefahr den Gästen um einiges voraus. Max Dyck war es dann, der in der 23. Minute den Ball zum 1:0 im Netz der Ströher unterbrachte. Fast mit dem Pausenpfiff erhöhte Karsten Wehrmann auf 2:0. Nach der Pause bemühten sich die Gäste um mehr Offensive, doch nur einmal wurde es gefährlich. Der SSV erhielt einen Foulelfmeter zugesprochen, doch Florian Bänsch scheiterte mit seinem Schuss am Dielinger Keeper Ivan Demin (69.). Kurz darauf machte Alex Spomer mit dem 3:0 alles klar für den TuS.

DK vom 19.03.07
Dielingen siegt für eigene Motivation
Spiel des Tages: Dyck, Wehrmann und Spomer treffen zum 3:0
Von Willi Pries
Dielingen - Der TuS Dielingen wird für den SSV Pr. Ströhen bestimmt nicht mehr zum Lieblingsgegner. Nach der 0:4-Pleite im Hinspiel gingen die Pr. Ströher auch gestern in Dielingen mit 0:3 als Verlierer vom Feld.

Für die Dielinger standen am Ende der erhoffte Sieg und damit drei Punkte auf der Habenseite, die der Motivation gut tun werden. Heinfried Beneker, der den grippekranken Trainer Jörg Baumann an der Seitenlinie vertrat, hakte das Spiel unter der Kategorie "Arbeitssieg" ab. "Für die Mannschaft ist es im Moment eine ganz blöde Situation. Es ist fast schon egal wie wir spielen, sowohl nach oben als auch nach unten ist es gelaufen. Es geht nur noch um die Platzierung in der Tabelle", so Beneker.
Auf der anderen Seite zeigte sich SSV-Spielertrainer Sascha Borcherding trotz der Niederlage keineswegs enttäuscht. "Dieses Spiel kann man verlieren. Wichtig war es für uns, die Spiele gegen Alswede und in Pr. Oldendorf zu gewinnen."
Nach vorsichtigem Beginn bereitete Karsten Wehrmann das 1:0 von Maxim Dyck mustergültig vor (21.). Im Gegenzug scheiterte Pascal Kropp an Dielingens Keeper Ivan Demin (22.). Es sollte die einzige Torchance der Gäste im ersten Durchgang bleiben. Stattdessen standen sich die Pr. Ströher selber im Weg. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld sorgte für ein Mißverständnis zwischen Timo Schäffer und SSV-Kapitän Nils Tinnemeier, gegen den durchgelaufenen Karsten Wehrmann war SSV-Keeper Stefan Thielemann dann machtlos - 2:0 (45.).
Im zweiten Durchgang kam Winterstimmung in Dielingen auf. Bei heftigen Hagelschauern wurde im Vereinsheim schon wieder Glühwein ausgeschenkt. Auf dem Platz tat sich lange Zeit wenig. Erst als SSV-Stürmer Daniel Grote die Einladung von Thomas Haese zum Abflug im Strafraum annahm, kam ein wenig Leben ins Spiel. Trotz wütender Proteste gab Schiedsrichter Asmus den Elfmeter für die Gäste. Florian Bänsch hätte es noch einmal spannend machen können, scheiterte allerdings am Dielinger "Elfmeterkiller" (70.). Mit dem 3:0 durch den eingewechselten Alex Spomer machte der TuS den Sack dann endgültig zu (78.).
So spielten sie: TuS Dielingen: Ivan Demin - Viktor Boldt, Nikolaj Dick, Dennis Henke (80. Jakob Rempel), Thomas Haese, Dimitrij Kolesnik (70. Ismael Köse), Andre Sporleder, Marco Hodde, Orhan Akti, Maxim Dyck, Karsten Wehrmann (60. Alex Spomer).
SSV Pr. Ströhen: Stefan Thielmann - Timo Schäffer (55. Christian Wietelmann), Kai Tinnemeier, Stefan Windhorst, Nils Tinnemeier, Nico Rumpke (75. Daniel Hackemeier), Helge Cording, Sven Kolwey, florian Bänsch, Pascal Kropp, Daniel Grote.

DK vom 15.03.07
Flanke Cording, Kolwey per Kopf
Pr. Oldendorf (ag) - Der SSV Pr. Ströhen zieht sich an den eigenen Haaren aus dem Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga A heraus. Dem Heimsieg am Sonntag über Alswede ließen die Nordkreisler gestern Abend im Nachholspiel beim OTSV Pr. Oldendorf einen 1:0 (0:0)-Sieg folgen. "Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen", so Spielertrainer Sascha Borcherding, dessen Team sich auf den zehnten Platz verbesserte.

"Dass wir nach der ersten Halbzeit mit einem 0:0 in die Kabine gehen konnten, war allerdings glücklich", gab Borcherding zu. Nach dem Wechsel steigerten sich die Gäste und hätten durch Pascal Kropp (zweimal) und Andre Biebusch bereits früher in Führung gehen können. Es dauerte jedoch bis zur 80. Minute, ehe Sven Kolwey mit einem Kopfball nach Hereingabe von Helge Cording erfolgreich war. "Jetzt können wir erst einmal etwas beruhiger in die nächsten Wochen gehen", so Sascha Borcherding.

RZ vom 12.03.07
Kolweys Traumtor zum 2:0
SSV Pr. Ströhen bezwingt HSC Alswede mit 3:2
Pr. Ströhen/Alswede (Wüb.) Der SSV Pr. Ströhen konnte gestern mit dem 3:2 (0:0)-Sieg gegen den HSC Alswede drei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg einfahren. In der ersten Halbzeit hatte es aber noch ganz und gar nicht nach einem Erfolg der Gastgeber ausgesehen. Die Alsweder kontrollierten das Geschehen und besaßen hervorragende Tormöglichkeiten. Allerdings konnten Sascha Blase und Henning Meier ihre "Hundertprozenter" nicht im SSV-Kasten unterbringen und man ging mit einem torlosen Remis in die Kabine. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer eine andere Ströher Mannschaft. Man agierte nun deutlich druckvoller und ging durch einen von Sascha Borcherding verwandelten Foulelfmeter in Führung (50.). Das 2:0 für den SSV war dann allein das Eintrittsgeld wert. Pascal Kropps Schussversuch aus 30 Metern war verunglückt, doch Sven Kolwey flog an der Strafraumgrenze in den Ball und jagte ihn per Kopf in den Torwinkel. Nach Florian Bänschs Tor zum 3:0 war die Entscheidung gefallen, auch wenn der HSC in den Schlussminuten durch Sascha Blase und Marco Essenberger verkürzen konnte. Gelb/Rot gab es für Alswedes Marcus Möller (86.).

DK vom 12.03.07
SSV Pr. Ströhen - HSC Alswede 3:2 (0:0)
Ein enorm wichtiger Sieg im Abstiegskampf für die Pr. Ströher, die es nach einer vermeintlich klaren 3:0-Führung in der Schlussphase noch einmal spannend machten und ihren Fußballobmann Frank Moormann "altern" ließen. Sascha Blase mit einem verwandelten Foulelfmeter (83.) und Marco Essenberger (86.) brachten Alswede auf 2:3 heran, doch zu mehr langte es für die Gäste, die ihren Spielertrainer Markus Möller mit gelb-rot verloren (85.), dann nicht mehr. In der zweiten Halbzeit waren zuvor klar die Hausherren am Drücker gewesen. Spielertrainer Sascha Borcherding per Strafstoß, nachdem Nils Tinnemeier gefoult worden war (65.), Sven Kolwey mit einem Hechtkopfball Marke "Tor des Monats" (70.) und Florian Bänsch nach Pass von Stefan Windhorst (78.) hatten den SSV auf die Siegerstraße einbiegen lassen.